30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Ablativ der Begleitung und Ablativ der Art und Weise

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.0 / 10 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
Ablativ der Begleitung und Ablativ der Art und Weise
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr - 3. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Ablativ der Begleitung und Ablativ der Art und Weise

Inhalt

Was ist der Ablativus modi im Lateinischen?

Der Ablativus modi ist der Ablativ der Art und Weise (von modus – Art). Häufig können wir ihn mit der Frage Wie? Auf welche Weise? bei unserer Übersetzung erkennen. Der Ablativus modi gibt die Umstände einer Handlung an, z. B. den körperlichen oder seelischen Zustand einer Person.

Der Ablativus modi im Lateinischen – Beispiele

Verschaffen wir uns zunächst mithilfe einer Tabelle einen Überblick über häufige Wendungen, die im Ablativus modi stehen:

Ablativus modi Deutsch
casu zufällig
iure zu Recht
eo modo auf diese Weise
ea condicione unter der Bedingung
summo studio mit größtem Eifer
aequo animo gelassen, gleichmütig
cum voluptate mit Vergnügen

Wie du der Tabelle entnehmen kannst, kann der Ablativus modi sowohl ohne als auch mit cum stehen. Die Präposition steht aber in der Regel nur dann, wenn kein Attribut beim Substantiv steht. Ausnahmen bestätigen (wie immer) die Regel: Die Wörter casu und iure stehen ohne Präposition, auch wenn sie kein Attribut im Lateinischen bei sich haben. Entsprechend erkennen wir den Ablativus modi am besten durch die oben genannten Fragen nach der Art und Weise.

  • Sapiens damna aequo animo ferat.
    Der Weise soll wirtschaftlichen Schaden gelassen ertragen.

  • Catilina iure damnatus est, quod insidias paraverat.
    Catilina wurde zu Recht verurteilt, weil er einen Anschlag vorbereitet hatte.

  • Discipuli discipulaeque cum voluptate linguam Latinam discunt.
    Die Schülerinnen und Schüler lernen die lateinische Sprache mit Vergnügen.

Der Ablativ der Begleitung und der Art und Weise im Lateinischen am Beispiel Schulklasse

Unterscheidung vom Ablativus modi und dem Ablativus comitativus

Nachdem wir festgestellt haben, dass der Ablativus modi in Verbindung mit cum stehen kann, stellt sich die Frage, wie wir ihn vom Ablativus comitativus (Ablativ der Begleitung, v. comitari – begleiten) unterscheiden können. Für unsere Übersetzung hat die Unterscheidung keine Konsequenzen: Wenn ein cum als Präposition steht, können wir immer ein mit im Deutschen setzen.

Trotzdem lohnt ein genauer Blick, denn es macht einen Unterschied, ob die Begleitumstände der Handlung oder die Begleitung bei der Handlung bezeichnet werden soll. In der Regel lässt sich das aber leicht am Zusammenhang erkennen.

  • Narcissus cum sociis canibusque in silvam ad venandum ibat. (Begleitung)
    Narziss ging (regelmäßig) mit seinen Gefährten und Hunden in den Wald zum Jagen.

  • Narcissus cum voluptate cervos venabatur. (Begleitumstand)
    Narziss ging mit Vergnügen auf die Jagd nach Hirschen.

Der Ablativus modi gibt hier letztlich sogar eine Begründung für die Handlung an, während der Ablativus comitativus Informationen über die an der Handlung beteiligten Personen bzw. Lebewesen gibt.

Geschafft! Jetzt kannst du den Ablativus modi im Lateinischen erkennen und übersetzen. Wenn du deine Kenntnisse über den Ablativus modi noch ein wenig vertiefen möchtest, findest du weitere Übungen in den Arbeitsblättern bei sofatutor.

Transkript Ablativ der Begleitung und Ablativ der Art und Weise

Salve! Das ist Marcus. Er hat heute schulfrei und geht schwimmen. Marcus cum amicis magno gaudio in thermas it. Ibi casu magistrum convenit! – „Marcus geht mit seinen Freunden mit großer Freude in die Thermen. Dort trifft er zufällig seinen Lehrer.“ Schreck lass nach. Vielleicht ist dir aufgefallen, dass die lateinischen Sätze einige Ablative enthalten: cum amicis, magno gaudio und casu. Dabei handelt es sich um zwei neue Arten von Ablativen, den Ablativ der Begleitung und den Ablativ der Art und Weise. Man nennt sie auch ablativus comitativus und modi. Beide möchte ich dir im Video vorstellen. Wir gehen folgendermaßen vor. Ich zeige dir zuerst den Ablativ der Begleitung und erkläre dir, was du bei ihm beachten musst. Danach stelle ich dir den Ablativ der Art und Weise vor. Anschließend gebe ich dir eine Liste mit häufigen Wendungen zum Lernen. Am Ende gibt es noch eine Übung. Fangen wir mit dem Ablativ der Begleitung an, auf Lateinisch ablativus comitativus. Der Satz von vorhin enthält einen solchen Ablativ: cum amicis – mit den Freunden. Der Ablativ gibt Personen und Dinge an, die man bei sich hat. Wir fragen: „mit wem?“ oder „womit?“ Es steht fast immer die Präposition cum. Hier einige Beispiele. Cum hostibus pugnare – mit den Feinden kämpfen. Oder: cum pila in thermas ire – mit einem Ball in die Thermen gehen. Die Ablative sind hier hostibus und pila. Du siehst, der Ablativ der Begleitung kann sowohl bei Personen als auch bei Sachen auftreten. Kommen wir jetzt zum Ablativ der Art und Weise. Man nennt ihn auch ablativus modi. Im Beispiel vom Anfang waren zwei solcher Ablative enthalten. Magno gaudio – „mit großer Freude“ und casu – „zufällig“. Weitere solcher Wendungen sind: eodem modo – auf dieselbe Weise, ea condicione – unter der Bedingung, nudo corpore – nackt. Oder aequo animo, das heißt „gelassen“. Du siehst, der ablativus modi gibt entweder die Umstände an, unter denen etwas geschieht, oder er beschreibt den körperlichen oder seelischen Zustand, in dem sich jemand befindet. Nach dem ablativus modi fragen wir „wie?“ oder „auf welche Weise?“ Hat das Substantiv ein Attribut bei sich, geht es ohne cum, so wie bei nudo corpore. Hier musst du besonders aufpassen. Steht das Substantiv ohne Attribut, hat es ein cum bei sich. Ein Beispiel dafür wäre: cum studio – mit Eifer. Beim Ablativ der Art und Weise gibt es häufige Wendungen, die immer wieder vorkommen. Zum Beispiel: cum voluptate – mit Vergnügen, summo (cum) studio – mit höchstem Eifer, magna cura – mit großer Sorgfalt oder cum celeritate – mit Schnelligkeit. Daneben gibt es noch weitere Wendungen, die nur als ablativus modi auftauchen. Dazu ein Beispiel aus unserer Geschichte. Marcus, postquam magistrum vidit, non vi, sed sua sponte thermas relinquit. Amici dicunt: iure! – „Nachdem er den Lehrer gesehen hat, verlässt Marcus nicht erzwungen, sondern freiwillig die Thermen. Die Freunde sagen: zu Recht!“ Wir fragen: Wie? Auf welche Weise? So finden wir vi – erzwungen, sua sponte – freiwillig und iure – zu Recht. Jetzt gibt es noch eine kleine Übung. Amici cum magistro aequo animo gaudent. Magister iratus non est: Marcum magno studio discere scit. – „Die Freunde haben zusammen mit dem Lehrer mit Gelassenheit Spaß. Der Lehrer zürnt nicht. Er weiß, dass Marcus mit großem Eifer lernt.“ Bestimmen wir jetzt die Ablative und ihre Funktionen. Der erste Ausdruck ist cum magistro. Wir fragen: Mit wem? Es ist also ein ablativus comitativus: „mit dem Lehrer“. Dann finden wir aequo animo. Es antwortet auf die Frage „Wie?“, ist also ein ablativus modi. Außerdem finden wir noch magno studio. Es antwortet ebenfalls auf die Frage „Wie?“ und ist somit auch ein ablativus modi. Fassen wir nochmal zusammen. Der ablativus comitativus gibt Personen oder Sachen an, die man bei sich hat. Du findest ihn, wenn du fragst: Mit wem oder womit? Der Ablativus modi beschreibt die Art und Weise, auf die etwas passiert. Er antwortet auf die Fragen: Wie oder auf welche Weise? Das war es. Ich verabschiede mich mit einem Satz, der beide Ablative enthält. Specie Marcus cum amicis abit. Scheinbar geht Marcus mit seinen Freunden weg. Vale und leb wohl!

5 Kommentare

5 Kommentare
  1. Cooles Video ☺️

    Von Schmitt Hollenberg, vor mehr als 2 Jahren
  2. das Video war sehr hilfreich, somit musste ich nicht meine Lehrer mit Fragen überhäufen

    Von Ayalew16, vor fast 4 Jahren
  3. Ok.,danke! :-)

    Von Lara : ) , vor etwa 6 Jahren
  4. Hallo Lara,

    genau so ist es. Der Ablativus comitativus drückt die Begleitung aus: Das passt hier mit 'cum amicis' wunderbar. 'Specie' ist Ablativ zu 'species' und kann hier durchaus als Ablativus modi übersetzt werden.

    Alle Gute, Felix

    Von Felix T., vor etwa 6 Jahren
  5. Danke ein sehr gutes Video! :-)
    Nur ich habe da eine Frage: Also bei dem letztem Satz, (Scheinbar geht Markus mit seinen Freunden weg) da ist der abl. commotativus 'mit seinen Freunden' und der abl. modi 'scheinbar', oder?

    Von Lara : ) , vor etwa 6 Jahren

Ablativ der Begleitung und Ablativ der Art und Weise Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Ablativ der Begleitung und Ablativ der Art und Weise kannst du es wiederholen und üben.
  • Vervollständige den Text über die Ablative.

    Tipps

    comes heißt auf Lateinisch: der Begleiter.

    Überlege genau: welchen von beiden Ablativen verwendet man für einen Zustand?

    Versuche, die lateinischen Wendungen zu übersetzen und ordne sie dann dem richtigen Ablativ zu.

    Lösung

    In dem Video hast du sowohl den Ablativ der Begleitung (comitativus) als auch den Ablativ der Art und Weise (modi) kennen gelernt.

    Der Ablativ der Begleitung gibt an, mit wem zusammen man etwas tut. Das ist meistens eine Person, kann aber auch eine Sache sein. Man fragt: mit wem?, oder: womit?. Der Ablativus comitativus steht meistens mit der Präposition cum (mit).

    Der Ablativ der Art und Weise gibt an, unter welchen Umständen eine Handlung stattfindet. Das kann ein körperlicher oder seelischer Zustand sein. Nach dem Ablativ der Begleitung fragt man: wie?, oder: auf welche Art und Weise?.
    Er kann mit oder ohne die Präposition cum stehen. Das hängt davon ab, ob er ein Adjektiv oder eine Präposition bei sich hat - ansonsten steht er ohne. Es heißt also: magno gaudio (mit großer Freude), aber: cum gaudio (mit Freude).

  • Übersetze die Wendungen mit dem Ablativus modi.

    Tipps

    Kannst du dir ea condicione von dem deutschen Fremdwort „Kondition“ herleiten?

    sponte und casu sind erstarrte Ausdrücke, die fast immer in dieser Weise als Ablativus modi vorkommen.

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es um den Ablativ der Art und Weise, auf Lateinisch: ablativus modi. Die Wendungen, die du hier siehst, kommen häufig vor und beschreiben einen Zustand oder einen Begleitumstand einer Handlung.

    Die Wendungen drücken entweder einen körperlichen Zustand aus (nudo corpore) oder stehen für einen seelischen oder geistigen Zustand (magno gaudio). Oder sie beschreiben, wie man eine Handlung ausführt (magna cura).

    Hier hast du nochmal die Wendungen mit der passenden Übersetzung:

    • ea condione - unter der Bedingung (von condicio, -nis - die Bedingung)
    • eodem modo - auf dieselbe Weise (von modus, -i - die Art und Weise)
    • casu - zufällig (von casus, -us - der Zufall)
    • magna cura - mit großer Sorgfalt (von cura, -ae - die Sorge)
    • cum voluptate - mit Vergnügen (von voluptas, -tatis - das Vergnügen)
    • sua sponte - freiwillig (erstarrte Wendung)
    • nudo corpore nackt (von nudus, -a, -um - nackt, und corpus, corporis - der Körper).

  • Bestimme die Ablative der Begleitung sowie der Art und Weise.

    Tipps

    Nach dem Ablativ der Begleitung fragt man: mit wem?, oder: womit?

    Beim Ablativ der Art und Weise fragst du: wie? auf welche Art?

    Lösung

    In dieser Übung geht es darum, den Ablativ der Begleitung und den Ablativ der Art und Weise zu erkennen und auseinander zu halten.

    Im ersten Abschnitt findest du einen Präpositionalausdruck: cum amicis. Als Präposition steht cum mit dem Ablativ der Begleitung oder auch dem der Art und Weise. Um welchen es sich nun handelt, bekommst du heraus, wenn du fragst: Mit wem geht Marcus in die Thermen? - Die Antwort: Mit den Freunden. Cum amicis kann also nur ein Ablativ der Begleitung sein. Cum voluptate ist ebenfalls ein Ablativ. Man fragt: Wie spielen alle? - Mit Vergnügen. Das ist ein Ablativ der Art und Weise.

    Im zweiten Abschnitt findest du die Ablative specie und casu. Nach specie fragt man: Wie freut sich Marcus? - scheinbar. Das ist ein Ablativ der Art und Weise. Auch casu ist ein Ablativus modi. Du fragst: wie erinnert er sich? - zufällig.

    Im dritten Abschnitt sind die Ablative magno gaudio und cum Lucio. Nach magno gaudio fragt man: Wie lacht Titus? - mit großer Freude. Es handelt sich um einen Ablativ der Art und Weise. Cum Lucius ist ein Ablativ der Begleitung. Er antwortet auf die Frage: mit wem?.

  • Entscheide, welche Übersetzungen richtig sind.

    Tipps

    Suche die Ablative der Begleitung und der Art und Weise und überlege nochmal, wie man sie übersetzt.

    Nach dem Ablativ der Begleitung fragt man: mit wem? oder: womit?

    Nach dem Ablativ der Art und Weise fragt man: wie? oder: auf welche Weise?

    Lösung

    Die Sätze enthalten vier Wendungen im Ablativ:

    • magna cura
    • cum discipulis
    • aequo animo
    • magno gaudio.
    Nach magna cura fragt man: wie?. Es ist also ein Ablativus modi. Übersetzen kannst du: mit großer Sorgfalt oder: sehr sorgfältig.

    Nach cum discipulis fragst du: mit wem?. Das ist ein Ablativus comitativus. Er liest die Texte zusammen mit den Schülern.

    Nach aequo animo und magno gaudio fragt man: wie?, oder: auf welche Weise?. Das ist beidesmal ein Ablativus modi. Aequo animo übersetzt du: mit Gelassenheit, oder: gelassen. Magno gaudio übersetzt man: mit großer Freude, oder: sehr erfreut, hocherfreut.

    Richtig sind also die erste und letzte Übersetzungsmöglichkeit.

  • Ordne die Wendungen und Begriffe dem richtigen Ablativ zu.

    Tipps

    Sechs Kärtchen passen zum Ablativ der Begleitung, sieben zum Ablativ der Art und Weise.

    Versuche, die lateinischen Wendungen zu übersetzen.
    Überlege, ob sie eine Art und Weise beschreiben, auf die man etwas tut - oder angeben, mit wem oder was zusammen man etwas macht.

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es darum, Eigenschaften und häufige Wendungen zweier Ablative zu wiederholen.

    Der Ablativ der Begleitung (ablativus comitativus) gibt an, welche Personen oder Dinge man bei sich hat, während man etwas tut. Man fragt nach ihm: mit wem? oder: womit?. Ablative der Begleitung sind zum Beispiel:

    • cum amicis - mit den Freunden, oder
    • cum magistro - mit dem Lehrer.
    Der Ablativ der Art und Weise (ablativus modi) beschreibt die Art und Weise, auf die etwas passiert. Das kann der Umstand einer Handlung sein - oder ein körperlicher oder seelischer Zustand, in dem sich jemand befindet, während er etwas tut. Man fragt nach diesem Ablativ: wie?, oder: auf welche Weise?. Häufige Wendungen sind:
    • casu - zufällig, oder
    • sua sponte - freiwillig.

  • Übersetze die Ablative.

    Tipps

    Das Wörtchen cum kannst du in beiden Fällen als „mit“ übersetzen.

    Manchmal kannst du die ganze Wendung auch mit einem einzigen Adjektiv wiedergeben - wie zum Beispiel: cum gaudio - freudig.

    Lösung

    Im ersten Satz findest du zwei Ablative: einen Ablativ der Begleitung (cum patre) und einen Ablativ der Art und Weise (cum voluptate). Man fragt: mit wem geht Marcus spazieren?, und: wie singt er ein Lied? - die Antworten: mit dem Vater, und: mit Freude oder Vernügen (oder: freudig, vergnügt).

    Im zweiten Satz findest du den Ablativ der Art und Weise: casu. Das bedeutet: zufällig, oder: durch Zufall. Nach casu fragt man: Wie begegnen sie dem Lehrer? Zufällig.

    Im dritten Satz findest du wieder zwei Ablative: den Ablativus modi cum celeritate und den Ablativus modi cum studio. Du fragst: wie eilt Marcus zu dem Mann?, und: wie grüßt er ihn? - die Antwort: mit Schnelligkeit (oder: schnell), und: mit Eifer (oder: eifrig).

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.805

vorgefertigte
Vokabeln

10.216

Lernvideos

42.307

Übungen

37.382

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden