30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

La liaison

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 14 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Julien Sitta
La liaison
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema La liaison

Inhalt

La liaison im Französischen

Bonjour !

Heute beschäftigen wir uns mit einem Thema, welches ausschließlich mit Aussprache zu tun hat: Die Liaison. Wörtlich übersetzt bedeutet Liaison „Bindung“ auf Französisch. Falls dieser Begriff für dich ganz neu ist, solltest du dir keine Sorgen machen – das Prinzip ist recht einfach zu verstehen.

Was ist überhaupt die Liaison?

Die Liaison unterstützt Sprecherinnen und Sprecher bei der Aussprache bestimmter französischer Wortkombinationen, indem man den letzten Konsonanten eines Wortes mit dem Anfangsvokal des darauf folgenden Wortes verbindet. Dank der Liaison hören sich die französischen Sätze etwas flüssiger an.

Beispiel:
Nous allons (wir gehen) → wird nicht gehackt ausgesprochen sondern verbunden → Nous-allons

Die Konsonanten bei denen eine Liaison gemacht wird, sind s, n und t. Etwas seltener wird sie bei r und p eingesetzt. Diese sind sogenannte „stumme“ Konsonanten. Das heißt, dass sie zwar geschrieben, normalerweise aber nicht ausgesprochen werden. Es sei denn, eine Liaison mit dem folgenden Wort wird gemacht. Die Wörter, die auf s und x enden, werden mit einem stimmhaften s [z] mit dem darauf folgenden Wort verbunden. Das gilt auch für die Wörter, die auf x enden.
Beispiel: De beaux habits (schöne Klamotten) → wird De beaux[z]habits ausgesprochen

Wann wird eine Liaison gemacht?

Anders gesagt: Wann wird im Französischen gebunden? Es gibt bestimmte Regeln zur französischen Liaison.

Die Pflicht-Liaison

Wie es der Name schon ahnen lässt, kann man hier bei der Aussprache auf die Liaison nicht verzichten. In den sieben folgenden Situationen muss eine Liaison gemacht werden:

  • zwischen Déterminant (le, la, les, mon, ton, son …) und bezeichnetem Wort
    Beispiele: les enfants (die Kinder), des animaux (Tiere), les uns les autres (die Einen den Anderen), deux artistes (zwei Künstler), trois ans (drei Jahre)

  • zwischen Nomen und vorausgesetztem Adjektiv
    Beispiele: dernier étage (letzte Etage), petit éléphant (kleiner Elefant), grand écran (grosser Bildschirm/Leinwand)
    In dem letzten Beispiel wird die Liaison zwischen d und é wie ein t ausgesprochen.

  • zwischen Verb und Personalpronomen
    Beispiele: ils ont (sie haben), nous achetons (wir kaufen), elles envoient (sie schicken), vous économisez (ihr spart)
    Achtung: Die Bindung wird als [z] ausgesprochen, sodass Ils ont (Ils[z]ont) nicht mit Ils sont (sie sind) verwechselt wird.

  • zwischen dem Verb être und dem dazugehörigen Participe passé
    Beispiele: ils sont arrivés (sie sind angekommen), elle est attendue (sie wird erwartet), nous nous sommes égarés (wir haben uns verlaufen)

  • zwischen einer einsilbigen Präposition und einem Wort
    Beispiele: dans un an (in einem Jahr), chez eux (bei ihnen), mais aussi (als auch)

  • bei Wörtern mit einem h muet (stummes h) am Anfang
    Beispiele: les histoires (die Geschichten), les hirondelles (die Schwalben), les hommes (die Männer)

  • in festen Ausdrücken
    Beispiele: quand est-ce que (wann), de temps en temps (von Zeit zu Zeit), de plus en plus (immer mehr)

Wann darf man die Liaison nicht machen?

So, wie es Fälle gibt, bei denen eine Liaison notwendig ist, gibt es auch Situationen, bei denen die Liaison nicht gemacht werden soll. Das ist la liaison interdite (die verbotene Liaison). Lass uns jetzt die Regeln zur verbotenen französischen Liaison näher anschauen:

  • Wörter mit einem h aspiré am Anfang
    Beispiele: les | Hollandais (die Holländer), des | héros (Helden)

  • zwischen einem Wort und seinem nachgesetzten Adjektiv
    Beispiele: un étudiant | allemand (ein deutscher Student), la maison | orange (das orangene Haus)

  • nach einer Inversion
    Beispiel: Vont-elles | arriver ? (Werden sie kommen?)

  • nach Eigennamen
    Beispiel: Arles | est une belle ville. (Arles ist eine schöne Stadt.)

  • mit den Konjunktionen et und ou
    Beispiele: Un croissant | ou un petit pain ? (Ein Croissant oder ein Brötchen?), des vaches | et un pré (Kühe und ein Feld)

  • nach alors
    Beispiel: Alors | elle vient ? (Und? Kommt sie?)

  • wenn Wörter durch Satzzeichen getrennt werden
    Beispiel: Vieillards, hommes, femmes, enfants, tous attendaient le soleil. (Alte, Männer, Frauen, Kinder, alle warteten auf die Sonne.)

  • mit den Zahlen un, huit und onze
    Beispiele: les numéros | un et cinq (die Nummern eins und fünf), Il est huit | heures. (Es ist acht Uhr.), les | onze élèves (die elf Schüler)

liaison Französisch

Wann ist die Liaison optional?

Was die Liaison angeht, zeigt die französische Grammatik ein bisschen Flexibilität. Das bedeutet, dass es auch Situationen gibt, bei denen du die Liaison machen kannst, es aber nicht musst. In diesem dritten Teil wird dir erklärt, was die französische Liaison facultative (die fakultative Liaison) ist und wie du sie einsetzen kannst.

Sobald du weder mit einer Pflicht-Liaison noch mit einer verbotenen Liaison zu tun hast, kannst du selbst entscheiden, ob du die Liaison machst oder nicht. Hier sind Beispiele zu der französischen Liaison facultative:

  • pas encore oder pas | encore* (noch nicht)
  • Vous êtes idiots. oder Vous êtes | idiots. (Ihr seid idiotisch.)
  • Nous avons aimé notre voyage. oder Nous avons | aimé notre voyage. (Uns hat die Reise gut gefallen.)

Je öfter du die Liaison auf Französisch übst, desto natürlicher wird ihre Verwendung für dich. Dann kannst du besser einschätzen, wie dein Stil als Sprecher ist und wann du dich für eine fakultative Liaison entscheidest.

Viel Spaß beim Lernen, à bientôt !

Transkript La liaison

Salut et bienvenue zu dem Video “La liaison”. In diesem Video werde ich dir erklären, was die Liaison ist und wann sie angewendet wird. Dazu gehen wir zunächst darauf ein, was die Liaison überhaupt ist. Danach schauen wir uns die drei unterschiedlichen Fälle der Liaison an: Wann muss sie gemacht werden? Wann darf sie nicht gemacht werden? Und wann kann sie gemacht werden? Et c’est parti! Auf geht’s! Was ist die Liaison? “Faire la liaison” oder auf deutsch “die Verbindung machen” heißt, den letzten Konsonanten eines Wortes mit dem Anfangsvokal des darauf folgenden Wortes zu verbinden. So sagt man zum Beispiel nicht “vous allez” sondern: “Vous allez”. Die Konsonanten, bei denen die Liaison gemacht wird, sind hauptsächlich S, N und T, manchmal auch R und P. Diese Konsonanten sind stumm. Das heißt, sie werden zwar geschrieben, aber normalerweise nicht gesprochen. Es sei denn, die Liaison wird gemacht. La liaison obligatoire, die Pflicht-Liaison: In den folgenden sieben Fällen muss die Liaison gemacht werden: Erstens, zwischen einem “déterminant”, le, la, les, mon, ton, son und so weiter, und dem bezeichneten Wort. Hier siehst du einige Beispiele: Ces enfants, diese Kinder. Les uns les autres, die Einen den Anderen, also gegenseitig. Deux artistes. Zweitens, zwischen einem Nomen und seinem vorhergesetzten Adjektiv: Dernier étage, letzte Etage. Petit éléphant, kleiner Elefant. Drittens, zwischen einem Verb und seinem Personalpronomen: Ils ont, sie haben. Nous achetons, wir kaufen. Vous aviez, ihr hattet. Viertens, zwischen dem Verb “être” und dem dazugehörigen “participe passé”: Ils sont arrivés, sie sind gekommen. Elle est attendue, sie wird erwartet. Fünftens, zwischen einer einsilbigen Präposition und einem Wort: Dans un an, in einem Jahr. Chez eux, bei ihnen. Sechstens, bei Wörtern, die mit einem “H muet”, einem stummen H, anfangen. Zum Beispiel bei: Les hommes, die Männer. Und siebtens, in festen Ausdrücken, zum Beispiel in: “Quand est-ce que”, also wann, oder in “de temps en temps”, von Zeit zu Zeit. Kommen wir nun zur “liaison interdite", die verbotene Liaison. In den folgenden Fällen darf die liaison nie gemacht werden! Erstens, bei Wörtern, die mit einem “H aspiré” anfangen, zum Beispiel: “Les hollandais”, die Holländer. Oder auch bei “des héros”, die Helden. Würde hier die Liaison gemacht werden, würde das “des zéros” geben, also die Nullen. Zweitens, zwischen einem Wort und seinem nachgesetzten Adjektiv: Un étudiant allemand, ein deutscher Student. La maison orange, das orangene Haus. Drittens, nach einer Inversion: “Vont-elles arriver?”, “Werden sie kommen?”. Viertens, nach Eigennamen: Arles est une belle ville, Arles ist eine schöne Stadt. Fünftens, mit den Konjunktionen “et” und “ou”: “Un croissant ou un petit pain?”, “Ein croissant oder ein Brötchen?”. Des vaches et un pré, Kühe und ein Feld. Sechstens, nach “alors”: “Alors elle vient?”, “Und? Kommt sie?”. Siebtens, wenn Wörter durch Satzzeichen getrennt werden: “Vieillards, hommes, femmes, enfants, tous attendaient le soleil”, “Alte, Männer, Frauen, Kinder, alle warteten auf die Sonne”. Achtens, mit den Zahlen “un”, “huit” et “onze”. Les numéros un et cinq, die Nummern eins und fünf. Il est huit heures, es ist acht Uhr. Les onze élèves, die elf Schüler. Kommen wir zur “liaison facultative”, der fakultativen Liaison: In manchen Fällen kann die Liaison gemacht werden, sie muss aber nicht gemacht werden. In diesen Fällen liegt es am Sprecher zu entscheiden, ob er die Liaison, zum Beispiel als Stilmittel, verwenden will. So kann man zum Beispiel sagen: “Pas encore” oder “pas encore”, noch nicht. Oder man kann auch sagen: “Vous êtes idiots” oder “vous êtes idiots”, ihr seid idiotisch. Puhh, das wäre geschafft. Das waren die wichtigsten Fälle und Anmerkungen zur Liaison. Es gibt natürlich noch zahlreiche Sonderfälle, Ausnahmen und weitere Regelungen. Aber hier hast du die wichtigsten Regeln zur Liaison gesehen. Ich hoffe das Video hat dir gefallen! Salut et à bientôt!

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. julien sitta cooler name <>

    danke

    Von Sergej Stake, vor mehr als 3 Jahren
  2. danke

    Von Sergej Stake, vor mehr als 3 Jahren

La liaison Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video La liaison kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme den Satz, der richtig ausgesprochen wurde.

    Tipps

    Markiere dir auf einem Blatt Papier die liaisons dieses Satzes, dann hörst du sie besser.

    Lösung

    Die liaison muss nach einem Possessivpronomen gemacht werden, also zwischen mon und enfant. Zwischen dem Hilfsverb und dem participe passé muss auch eine liaison: also zwischen est und arrivé. Nach einer Präposition wie chez kommt auch eine liaison.

  • Gib die Wörter an, bei denen eine liaison vohanden ist.

    Tipps

    Notiere dir nach dem Video die wichtigsten Regeln.

    Lösung

    Nach einem déterminant wie deux, ces, mon wird die liaison gemacht, genauso wie nach Personalpronomen: vous, nous, ils. Nach der Präposition chez oder nach einem passé composé wie est arrivé muss die liaison gemacht werden. Bei Adjektiven muss man darauf achten, ob das Adjektiv vor oder nach dem Substantiv steht. Wenn es nach dem Substantiv steht (éléphant intelligent) gibt es keine liaison, wenn es vorher steht (petit éléphant), dann muss die liaison gemacht werden. Nach alors, et, ou und Eigennamen (Paris) darf die liaison nicht gemacht werden.

  • Erschließe den richtigen Satz.

    Tipps

    Höre dir die Sätze mehrmals an.

    Lösung

    Höre dir die Sätze mehrmals an, wenn du dir nicht sicher bist. Oft kannst du schon durch den Satzanfang erkennen, um welchen Satz es sich handelt. Achte dabei auf ähnliche Laute, auch wenn du nicht alles verstehst.

    Achte besonders auf die liaison in diesen Sätzen. Höre dir nach der Korrektur unbedingt die Sätze an und sprich sie nach.

  • Ermittle, wo die liaison ist.

    Tipps

    Denke dran, dass die liaison nach einem s,n,t oder r,p gemacht wird.

    Lösung

    Das s bei der Liaison hört man wie ein z. Die liaison kommt sehr oft nach Personalpronomen wie nous, vous, ils und nach Zahlen vor. Wenn das Adjektiv vor dem Substantiv steht, wie bei petits avions, wird die liaison gemacht. Lies dir die Sätze nach dieser Übung laut vor.

  • Erstelle die Sätze.

    Tipps

    Achte darauf, wo der Punkt ist.

    Lösung

    Höre dir die Sätze genau an. Der Punkt und die Großschreibung geben dir bereits Hinweise darauf, welches der Satzanfang und welches das Satzende ist. Allgemein gilt bei der Satzstellung immer Subjekt-Prädikat-Objekt.

    Nachdem du dir die Lösung angeschaut hast, hör dir unbedingt nochmal die Sätze an und sprich sie nach.

  • Entscheide, wo die liaison gemacht werden muss.

    Tipps

    Die liaison wird nicht nur bei einem s, sondern auch bei einem n gemacht.

    Lösung

    Nach Zahlen (dix) oder Personalpronomen (nous) wird die liaison immer gemacht. Im Ausdruck de temps en temps wird die liaison auch gemacht, das musst du dir merken. Nach den déterminants (ces, mon) kommt auch immer eine liaison.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.009

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.227

Lernvideos

42.187

Übungen

37.286

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden