30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Modal verbs: "shall, should, might, ought to"

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 97 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Corporalclegg
Modal verbs: "shall, should, might, ought to"
lernst du im 4. Lernjahr - 5. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Modal verbs: "shall, should, might, ought to"

Inhalt

Was sind sogenannte modal verbs? Modalverben sind eine ganz besondere Art von Verben, welche die Aussage eines anderen Verbs modifizieren, also verändern, können. Ein Modalverb kann also in Verbindung mit einem Infinitiv beeinflussen, wie ein Satz verstanden und interpretiert werden soll. Sie drücken aus, ob etwas notwendig, gewollt, möglich, erlaubt oder verlangt wird. Wann kommen die Modalverben should, shall und ought to zur Anwendung? Und was ist der Unterschied zwischen shall und should? In diesem Text werden dir die Modalverben might, ought to, shall und should einfach erklärt.

Der folgende Abschnitt fasst übersichtlich zusammen, was die verschiedenen modal verbs bedeuten und wie du diese in einem Satz verwenden kannst.

The modal verb should

Was bedeutet should? Das Modalverb should heißt auf Deutsch so viel wie sollten. Möchtest du eine Verpflichtung, eine Notwendigkeit oder eine Erwartung ausdrücken? In diesen Fällen wird should verwendet. Das siehst du an diesem Beispiel:

  • You should drive slowly here. – Du solltest hier langsam fahren.

The modal verb ought to

Genau wie should bedeutet ought to auf Deutsch auch sollten. Wie unterscheiden sich also die beiden Modalverben? Ought to wird bei der Absicht verwendet, eine moralische Verpflichtung, Gewissheit oder Pflicht zu äußern und hat somit eine stärkere Wirkung als should.

  • You ought to drive slowly here. – Du solltest hier wirklich langsam fahren.

modal_verbs_englisch.svg

The modal verb shall

Was bedeutet shall? Übersetzt bedeutet shall so viel wie sollen. Die Verwendung des Modalverbs shall ist dann notwendig, wenn eine Bereitschaft oder Absicht betont werden soll oder auch, um einen Vorschlag zu machen.

  • Shall I carry your bag? – Soll ich deine Tasche tragen?

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass shall häufiger im britischen Englisch verwendet wird, während im amerikanischen Englisch should bevorzugt wird. Ought to gilt als etwas altmodisch, formaler und ist heute nicht mehr so stark verbreitet.

The modal verb might

Das Modalverb might bedeutet auf Deutsch übersetzt könnten und drückt bei seiner Verwendung aus, dass etwas prinzipiell möglich ist. Wenn du might verwendest, bist du dir also nicht zweifelsfrei sicher, dass etwas auch wirklich passieren wird.

  • It might rain today. – Es könnte heute regnen.

Der folgende Abschnitt fasst zusammen, wie du die Modalverben shall, ought to, might und should im Englischen in der Vergangenheit und als Verneinung verwendest. Du erfährst hier also wie du should, ought to, might und shall konjugieren kannst.

Tabelle zu modal verbs

Diese Tabelle zeigt dir auf einen Blick die wichtigsten Regeln zur Verwendung der Modalverben:

Modalverb Verwendung Vergangenheit Verneinung
should Verpflichtung, Notwendigkeit, Erwartung should + have + past participle should not
ought to moralische Verpflichtung, Gewissheit, Pflicht ought to + have + past participle ought not to
shall Bereitschaft, Absicht, Vorschlag should shall not
might Möglichkeit might + have + past participle might not

Achtung: Die Vergangenheitsform von shall ist should, es steht jedoch noch immer für eine Bereitschaft oder einen Vorschlag und sollte nicht mit dem Modalverb should verwechselt werden.

  • I should not have eaten so much. – Ich hätte nicht so viel essen sollen.
  • You ought not to eat raw fish. – Du solltest wirklich keinen rohen Fisch essen.
  • You shall not pass this barrier. – Du sollst diese Absperrung nicht überqueren.
  • I might invite some friends. – Ich könnte ein paar Freunde einladen.

Wenn du mehr über modal verbs lernen möchtest, können dir die Arbeitsblätter und interaktiven Übungen zu den Modalverben ought to, might, shall und should auf sofatutor weiterhelfen. Viel Spaß dabei!

Transkript Modal verbs: "shall, should, might, ought to"

Hello, this is a video made by Adrian. Let's have some fun! Let's learn English! Let's go!

Heute beschäftigen wir uns mit den Modalverben shall, should, might und ought to. Ich erkläre dir, wie man diese verwenden kann. Was bedeuten diese Modalverben überhaupt? Shall heißt sollen, should - sollten, might - könnten, ought to bedeutet sollten. Lass uns zuerst should und ought to vergleichen. Beide Wörter heißen sollten. Der einzige Unterschied ist die Stärke der Bedeutung. Man nutzt diese Modalverben, wenn man Ratschläge gibt, oder jemandem einen Vorschlag macht.

Hier ein Beispiel: You ought to drive slowly here. Oder: You should drive slowly here. Beides heißt: Du solltest hier langsam fahren. Den Satz mit ought to kannst du auch übersetzten mit: Du solltest hier WIRKLICH langsam fahren. Es hat mehr Nachdruck. Noch ein Beispiel für einen nachdrücklichen Ratschlag: You ought to clean the sink before you leave the bathroom. Sie sollten das Waschbecken reinigen, bevor Sie das Bad verlassen. Ought to hat eine stärkere Bedeutung als should. Es klingt einfach strenger und man erwartet mehr Achtung, wenn man es benutzt.

Should und ought to haben keine Vergangenheitsform, wie zum Beispiel, will - would oder can - could. Um über die Vergangenheit zu sprechen, machen wir folgendes: should bzw. ought to verbinden wir mit have und einem Verb im past participle. Zum Beispiel: The concert was great. You should have come. - Das Konzert war super. Du hättest kommen sollen. Oder: He didn't pass the exam. He ought to have learned more. Er hat die Prüfung nicht bestanden. Er hätte wirklich mehr lernen sollen.

Die Verneinung von should ist should not beziehungsweise shouldn't. Die Verneinung von ought to lautet ought not to. Zum Beispiel: He shouldn't have listened to our conversation. It was private. Er hätte unser Gespräch nicht mithören sollen. Es war vertraulich.

Jetzt erkläre ich dir das Modalverb shall - sollen. Wir nutzten es, um einen Vorschlag zu machen. Zum Beispiel: Shall I carry your bag? It looks heavy. Soll ich deine Tasche tragen? Sie sieht schwer aus. Shall wirst du eher im britischen Englisch hören. Die Amerikaner nutzen an dieser Stelle oft should. Might bedeutet könnte und drückt eine Möglichkeit aus. Zum Beispiel: It might rain today. Es könnte heute regnen. Es hat die gleiche Bedeutung wie may.

Die Vergangenheitsform bilden wir aus might, have und dem past participle eines Verbs. Zum Beispiel: She might have taken the train. I'm not sure how she got home. Sie könnte den Zug genommen haben. Ich bin nicht sicher, wie sie nach Hause gekommen ist.

I hope you had a lot of fun watching this video. Thank you and see you next time. Bye!

36 Kommentare

36 Kommentare
  1. richtig gut hilft mir weiter danke

    Von 5th, vor 4 Monaten
  2. Gut

    Von Annie, vor 6 Monaten
  3. Dieses Video hat mir sehr weiter geholfen.
    Vielen Dank!
    Lg :-)

    Von Lena, vor 7 Monaten
  4. Ah yes, infinite power.

    Von Olhekrah, vor 10 Monaten
  5. gut

    Von Melis, vor 10 Monaten
Mehr Kommentare

Modal verbs: "shall, should, might, ought to" Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Modal verbs: "shall, should, might, ought to" kannst du es wiederholen und üben.
  • Entscheide, ob es sich bei den Sätzen mit Modalverben um Ratschläge, Vorschläge oder den Ausdruck einer Möglichkeit handelt.

    Tipps

    Um einen Ratschlag auszudrücken, kann man zwei verschiedene Modalverben verwenden. Welche sind das?

    Vorschläge werden oft als Frage formuliert.

    Wenn man eine Möglichkeit formuliert, erfolgt manchmal der Zusatz Aber ich bin nicht sicher.

    Lösung
    • Should und ought to werden synonym verwendet. Du gebrauchst sie in Ratschlägen. Ought to hat eine etwas stärkere Bedeutung als should. Das siehst du im ersten Satz: Du solltest wirklich das Waschbecken putzen, bevor du das Badezimmer verlässt. Im fünften Satz könnte man beide Modalverben verwenden. Es könnte also auch heißen: You ought to drive slowly here, wenn du dem Ratschlag noch mehr Nachdruck verleihen möchtest. Vergiss aber nicht, dass auf ought immer die Präposition to folgt. Das ist bei should nicht der Fall. Der sechste Satz zeigt dir, wie man die Modalverben in der Vergangenheit benutzt: Du hängst an das Modalverb have plus Past Participle an.
    • Shall drückt einen Vorschlag aus. Das ist im dritten Satz der Fall: Soll ich deine Tasche tragen?
    • Might signalisiert eine Möglichkeit. Es wird mit könnte aber manchmal auch mit vielleicht übersetzt. Das siehst du im zweiten und im vierten Satz: Es regnet heute vielleicht bzw. Sie hat vielleicht den Zug genommen. Der vierte Satz drückt wieder die Vergangenheit aus und wird auch hier aus Modalverb plus have plus Past Participle gebildet.
  • Nenne Sätze, die eine Möglichkeit ausdrücken.

    Tipps

    Nutze die Übersetzung der Sätze als Hilfe:

    1. Du solltest zum Arzt gehen, wenn du krank bist.
    2. Jim gewinnt vielleicht das Rennen.
    3. Soll ich für dich einkaufen gehen?
    4. Du solltest auf deine kleine Schwester aufpassen.
    5. Wir gehen nächste Woche vielleicht schwimmen.
    6. James sollte nicht so viel Schokolade essen.

    Lösung

    Um diese Aufgabe zu lösen, musst du die Bedeutung der einzelnen modalen Hilfsverben kennen:

    1. Should und ought to verwendet man für Ratschläge oder auch um eine Verpflichtung auszudrücken. Ought to hat eine stärkere Bedeutung als should. Man verwendet ought to, wenn man dem Ratschlag mehr Nachdruck verleihen möchte. Vergiss nicht, dass nach ought immer to stehen muss.
    2. Shall leitet oft Fragen ein, weil es einen Vorschlag ausdrückt.
    3. Might ist das Modalverb, das in Sätzen steht, die eine Möglichkeit beinhalten. Es wird mit könnte oder vielleicht übersetzt. Es gibt auch noch weitere Verben, die die gleiche Funktion haben, zum Beispiel may und can.

  • Bestimme die Wortstellung in folgenden Ratschlägen.

    Tipps

    Bei der Verneinung folgen die Verneinungspartikel immer direkt auf das Modalverb.

    Denk an die typische Satzstellung S - V - O: Subject - Verb - Object.

    Lösung

    Um Ratschläge zu formulieren, kannst du die Modalverb should und ought to verwenden. Die Aussagesätze folgen der typischen Satzstellung S - V - O:

    • You ought to do your homework.
    Vergiss nicht, dass auf ought immer to folgt. Das ist bei should nicht der Fall: you ought to do something - you should do something

    In verneinten Sätzen kann man nur should verwenden. Not folgt immer auf should:

    • You should not stay up late.
    • You should not spend so much time at the computer.
    In den letzten beiden Sätzen handelt es sich um die Vergangenheit, die aus should plus have plus Past Participle bzw. aus ought plus to plus have plus Past Participle gebildet wird:
    • You should have told me about your English test.
    • You ought to have gone home after school.

  • Vervollständige die Sätze.

    Tipps

    Mit might wird die Möglichkeit ausgedrückt, dass etwas passiert.

    Eins der Modalverben erfordert immer die Präposition to.

    Lösung

    Bei you shouldn't handelt es sich um einen negativen Ratschlag. Dazu passt nur etwas, was man nicht tun sollte: Du solltest ein Auto nicht ohne Führerschein fahren.

    Shall I drückt einen Vorschlag aus. Es leitet eine Frage ein: Soll ich dir bei dieser Übung helfen?

    You ought leitet einen Ratschlag ein. Du solltest deine Zähne jeden Tag putzen. Da nach ought unbedingt to stehen muss, kommt hier nur to brush your teeth in Frage.

    You should drückt einen Ratschlag aus. Du solltest deine Arbeit beenden, bevor du den Film anschaust. Hier passt nur finish your work before you watch the film, da auf should kein to folgen darf.

    I might steht für eine Möglichkeit: Ich kaufe vielleicht einen neuen Computer, aber ich weiß es noch nicht. Der Zusatz but I don't know yet weist darauf hin, dass es noch nicht feststeht.

  • Bestimme, welche Vorschläge zu den gesprochenen Sätzen passen.

    Tipps

    Konzentriere dich beim Hören auf die Hauptwörter im Satz. Sie helfen dir bei der richtigen Zuordnung.

    Hier die Übersetzungen für die Audiobeispiele.

    • Oh weh, diese Tasche ist sehr schwer.
    • Es ist sehr kalt hier.
    • Ich habe Hunger.
    • Ich kann meine Schlüssel nicht finden.
    • Ich kann die Treppe nicht hinaufgehen.
    • Ich bin müde. Ich möchte nach Hause gehen.

    Lösung

    Beim Hörverstehen ist es wichtig, sich auf Schlüsselwörter zu konzentrieren. Denn diese passen in Aussage und Vorschlag immer sinngemäß zueinander.

    1. Im Satz hörst du bag. Eine Tasche trägt man, daher passt hier nur Shall I carry it? Auch die Präposition it bezieht sich auf bag.
    2. Hier ist cold das wichtigste Wort. Wenn es kalt ist, braucht man einen Mantel (coat).
    3. Zu hungry passt nur lunch, denn bei beiden geht es ums Essen.
    4. In I can't find my keys sind find und look for im Vorschlag Gegensatzpaare, daher gehören finden und suchen zusammen.
    5. Eine Treppe (stairs )und ein Aufzug (lift)befinden sich beide im Haus und werden benötigt, um nach oben oder unten zu kommen.
    6. Im letzten Beispiel sind tired und home die Hauptwörter. Wer müde ist und nach Hause möchte, kann mit dem Taxi fahren.

  • Entscheide, welches Modalverb in die Lücke passt.

    Tipps

    Manchmal muss das Modalverb verneint werden. Achte hierbei auf die Wahl des richtigen Modalverbs und auf die Wortstellung.

    Vorschläge werden oft als Fragen formuliert. Welches Modalverb verwendet man für Vorschläge?

    Lösung

    Im ersten Satz, der mit Morgen regnet es vielleicht, aber ich bin nicht sicher. übersetzt werden kann, handelt es sich um eine Möglichkeit, daher passt hier nur might.

    Der zweite Satz: Du solltest einen Mantel anziehen. drückt einen Ratschlag aus. Hier kannst du wählen, ob du should oder ought to verwenden möchtest.

    Im dritten und im letzten Satz handelt es sich um Fragen: Soll ich die Tür für dich öffnen? Soll ich dich zum Bahnhof fahren? Vorschläge werden oft als Frage formuliert. Daher passt hier shall.

    Im vierten Satz wird ein Ratschlag erteilt, allerdings hier in negativer Form: Du solltest nicht im Regen spazieren gehen. Du kannst nur shouldn't oder should not verwenden, da es für ought to keine verneinte Form gibt.

    Im fünften Satz wird eine Möglichkeit ausgedrückt: Ich fahre nächstes Jahr vielleicht in die USA, aber ich habe mich noch nicht entschieden. Daher musst du hier might einsetzen.

    Im sechsten Satz wird ein Ratschlag erteilt: Er sollte mehr üben. Du kannst wählen, ob du should oder ought to verwenden möchtest.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.805

vorgefertigte
Vokabeln

10.216

Lernvideos

42.307

Übungen

37.382

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden