30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die Pflanzenorgane

Bewertung

Ø 4.2 / 327 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Bio-Team
Die Pflanzenorgane
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse - 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Die Pflanzenorgane

Inhalt

Pflanzenorgane – Biologie

Bestimmt weißt du, dass wir Menschen Organe haben, die lebenswichtige Funktionen erfüllen. Zum Beispiel pumpt das Herz Blut durch unseren Körper und die Lunge ermöglicht uns die Atmung. Doch wusstest du schon, dass auch Pflanzen Organe besitzen? Auch die sogenannten Pflanzenorgane erfüllen verschiedene, für Pflanzen lebenswichtige Funktionen. Im Folgenden wollen wir uns das Organsystem von Pflanzen genauer ansehen.

Pflanzenorgane – Definition

Anders als beim Menschen handelt es sich bei den Organen von Pflanzen nicht immer um räumlich klar getrennte oder abgeschlossene Einheiten. Sie sind vielmehr nach ihrer Funktion unterteilt. Im Wesentlichen betrachtet man die folgenden Pflanzenorgane:

  • Wurzel
  • Sprossachse
  • Blatt
  • Blüte

Diese Pflanzenorgane und ihre Aufgaben schauen wir uns nun im Detail an. Dafür betrachten wir als Beispiel die Ackersenf-Pflanze.

Pflanzenorgane am Beispiel Ackersenf

Die Wurzel

Die Wurzel dient der Verankerung der Pflanze im Boden, sie befestigt die Pflanze also an ihrem Standort in der Erde.
Neben der Verankerung ist die Wasseraufnahme und die damit verbundene Aufnahme von Nährstoffen die Hauptaufgabe der Wurzel. Bei den Nährstoffen handelt es sich um Stoffe, die im Wasser gelöst sind. Das können zum Beispiel Salze sein, die die Pflanze für ihr Wachstum benötigt. Bei vielen Pflanzen werden Wasser und Nährstoffe von sogenannten Wurzelhaaren aufgenommen und von der Wurzel in die Sprossachse transportiert.

Die Sprossachse

Die Sprossachse leitet das Wasser und die Nährstoffe dorthin, wo sie gerade gebraucht werden – zum Beispiel in die Blätter. Schaut man sich den Querschnitt durch eine Sprossachse an, sieht man sogenannte Leitbündel, die ringförmig angeordnet sind. Diese kann man sich wie kleine Schläuche vorstellen, durch die Wasser und Nährstoffe geleitet werden. Übrigens funktioniert das in zwei Richtungen: Es werden nicht nur Stoffe von der Wurzel zu den Blättern geleitet. Vielmehr werden auch Stoffe, die zum Beispiel durch die Fotosynthese in den Blättern hergestellt werden, in die Wurzeln transportiert.
Die Sprossachse hat außerdem eine Stützfunktion und eine tragende Funktion – sie stabilisiert die Pflanze und trägt Blätter und Blüten. Bei Pflanzen wie dem Ackersenf bezeichnet man die Sprossachse auch als Stängel. Bei Bäumen hingegen ist die Sprossachse ein stabiler und hölzerner Stamm.

Die Blätter

Eine wichtige Aufgabe der Blätter ist die Fotosynthese. Mithilfe der Sonnenenergie wird aus Kohlenstoffdioxid und Wasser der Zucker hergestellt, den die Pflanze für ihr Wachstum benötigt. Als Nebenprodukt entsteht Sauerstoff. Über Blattporen kann aus der Umgebung Kohlenstoffdioxid aufgenommen und Sauerstoff abgegeben werden.
Zur Fotosynthese muss in den Blättern ein grüner Blattfarbstoff vorhanden sein, das Chlorophyll. Dieser Farbstoff führt auch dazu, dass Blätter grün sind.

Die Blüten

Blüten sind die Geschlechtsorgane von Pflanzen. Durch Geruch und Farbe locken sie Insekten an, die von Blüte zu Blüte fliegen und die Pflanzen untereinander bestäuben. Nach der Bestäubung entwickeln sich aus den Blüten Früchte mit Samen. Diese können sich wiederum zu neuen Pflanzen entwickeln.

Pflanzenorgane – Zusammenfassung

In diesem Video lernst du die Organe einer Pflanze kennen. Du erfährst, welche Organe es gibt und welche Aufgaben sie erfüllen. Auch zum Thema Pflanzenorgane gibt es Übungen und ein Arbeitsblatt.

Transkript Die Pflanzenorgane

Hallo! Wie Du sicher weißt, haben Menschen verschiedene Organe wie z.B. die Lunge, den Darm oder die Leber. Aber weißt Du auch, welche Organe eine Pflanze hat? Sie besitzt natürlich ganz andere Organe als der Mensch. Welche das genau sind und welche Aufgaben diese Organe haben, zeige ich dir in diesem Video!

Die Pflanzenorgane am Beispiel des Ackersenfs

Als Beispielpflanze werden wir eine Pflanze betrachten, die Du bestimmt schon einmal gesehen hast: Den Ackersenf. Diese Pflanze ist zwar nur ein weit verbreitetes Unkraut, an ihr kann man aber gut die verschiedenen Pflanzenorgane erkennen.

Die Wurzel

Fangen wir mit dem unteren Teil der Pflanze an: die Wurzel. Dir fällt sicher sofort ein, welche Aufgabe die Wurzel hat, oder? Richtig, Wurzeln verankern Pflanzen im Boden. Aber Wurzeln sind auch für die Aufnahme von Wasser zuständig.

Neben Wasser werden über die Wurzel auch Stoffe aus dem Boden aufgenommen. Dazu gehören zum Beispiel im Wasser gelöste Salze, die die Pflanze für ihr Wachstum braucht. Über feine Wurzelhaare an den Spitzen der Wurzeln, gelangt dann das Wasser und die darin gelösten Salze ins Innere der Wurzel. Von dort aus wird das Wasser in die Sprossachse transportiert.

Die Sprossachse

Damit sind wir schon bei dem nächsten Pflanzenorgan: die Sprossachse. Du hast jetzt schon erfahren, dass die Sprossachse Wasser und die darin gelösten Salze aus der Wurzel transportiert. Diese werden in die Teile der Pflanze geleitet, die sie gerade benötigen, wie z.B. die Blätter.

Dazu sind im Inneren der Sprossachse ringförmig die so genannten Leitbündel angeordnet. Diese kann man sich wie kleine Schläuche vorstellen, die gut für den Transport von Wasser geeignet sind. In den Leitbündeln werden auch Stoffe transportiert, die in den Blättern hergestellt werden und in andere Pflanzenorgane z.B. die Wurzel gelangen sollen.

Zudem hat die Sprossachse auch eine Stützfunktion, die der Pflanze Stabilität verleiht. Wenn Du an die Sprossachsen von Bäumen denkst, siehst du, wie groß und stabil eine Sprossachse bei bestimmten Pflanzen sein kann. Die Sprossachse trägt zudem die anderen Pflanzenorgane wie die Blätter, so dass diese genügend Sonnenlicht bekommen.

Das Blatt

Blätter sind ebenfalls Pflanzenorgane. Sicher weißt Du, dass in den Blättern von Pflanzen die Fotosynthese stattfindet. Hierbei stellt die Pflanze mit Hilfe des Sonnenlichts aus Kohlenstoffdioxid und Wasser den Zucker her, den sie für ihr Wachstum verwendet.

Die Fotosynthese läuft im Inneren der Blätter ab. Dafür sind grüne Blattfarbstoffe notwendig. Daher sind Blätter grün gefärbt. Damit nicht zu viel Wasser über die Blätter verdunstet, sind die Blätter von einer Wachsschicht, der Kutikula, überzogen. In der Blattoberfläche befinden sich Poren, die den Gasaustausch von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid ermöglichen.

Blüte, Frucht und Samen

Das auffälligste Organ des Ackersenfs ist natürlich die Blüte, da sie eine leuchtend gelbe Farbe hat. Hast Du eine Idee, welche Aufgabe Blüten haben? Blüten dienen der Fortpflanzung der Pflanze und sind daher von großer Bedeutung. Durch die Farbe oder den Geruch der Blüte werden Insekten angelockt. Diese fliegen dann von Blüte zu Blüte und bestäuben sie untereinander.

Nach der Bestäubung entwickeln sich aus der Blüte Früchte mit Samen. Die Samen sind für den Fortbestand der Art notwendig und können wieder zu neuen Pflanzen auskeimen. Damit hast Du jetzt die wichtige Aufgabe der Blüte kennengelernt.

Zusammenfassung

Du hast in diesem Video gesehen, dass Pflanzen wie die Menschen Organe haben. Das sind nicht Organe wie Lunge, Darm oder Leber, wie sie der Mensch besitzt.

Zu den Organen der Pflanze gehören die Wurzel, die Sprossachse, die Blätter und die Blüten. Diese Pflanzenorgane haben vielfältige Aufgaben und sorgen dafür, dass die Pflanze sich entwickeln und wachsen und durch Bildung von Samen den Fortbestand ihrer Art sichern kann. Tschüss und bis zum nächsten Mal!

57 Kommentare

57 Kommentare
  1. Super Video es hat geholfen

    Von Paul Antonia, vor 7 Tagen
  2. Super Video

    Von Vinni, vor etwa einem Monat
  3. Super Video mit tollen Grafiken!

    Von Lene Marie, vor etwa einem Monat
  4. Sehr tolles Video hat sehr geholfen :)

    Von Tili , vor etwa einem Monat
  5. Liebe elli ich glaube du soltest auf deinen lehrer oder die lehrerinn hören es ist eine tolle app aber das was du in der schule machst ist der stoff der schule ;)

    Von Caro, vor etwa 2 Monaten
Mehr Kommentare

Die Pflanzenorgane Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Pflanzenorgane kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne die Organe der gezeigten Pflanze.

    Tipps

    Nicht jede Pflanze trägt Dornen.

    Lösung

    Die Wurzeln versorgen die Pflanze mit Wasser und Nährstoffen. Sie liegen meist unter der Erde. Zwischen den Blättern und der Wurzel liegt die Sprossachse. Umgangssprachlich wird die Sprossachse auch oft als Stängel bezeichnet. Bei Bäumen ist die Sprossachse sehr dick und verholzt, man spricht von einem Stamm. Bei der gezeigten Pflanze ist das jedoch nicht der Fall. Die auffällig gefärbte Blüte sitzt am Ende der Sprossachse.

  • Gib die Funktionen der einzelnen Pflanzenorgane an.

    Tipps

    Die Sprossachse ist ähnlich wie der Stamm eines Baumes.

    Lösung

    Über die Wurzeln werden Wasser und Mineralien aufgenommen und zur Sprossachse weitergegeben. Die Wurzel verankert die Pflanze im Boden und die Sprossachse gibt der Pflanze die nötige Stabilität, falls es mal etwas windiger wird. Die großflächigen Blätter können mit dem Blattfarbstoff Chlorophyll Fotosynthese betreiben und so Zucker aufbauen. Die Blüte kann durch Pollen befruchtet werden und so eine Frucht bilden. Sie dient der Fortpflanzung der Pflanze.

  • Erkläre, was aus den einzelnen Pflanzenorganen gewonnen werden kann.

    Tipps

    Früchte enthalten Samen. Aus den Samen können neue Pflanzen entstehen.

    Die Sprossachse kann unterschiedlich dick sein.

    Lösung

    Aus den Wurzeln des Süßholzes gewinnt man Lakritz. Du kennst vielleicht Lakritz aus einigen Bonbons. Ebenso lecker und süß können die Früchte aus den befruchteten Blüten von Pflanzen und Bäumen schmecken. Trocknet man die Blätter der Tabakpflanze, so können sie später als Tabak verwendet werden. Und aus einer dicken Sprossachse lässt sich Holz gewinnen.

  • Gib den Wasserkreislauf der Pflanze an.

    Tipps

    Blätter haben auf der Blattunterseite kleine Öffnungen.

    Wolken sind Anhäufungen von sehr feinen Wassertröpfchen.

    Die Blätter dienen u.a. der Transpiration, also der Verdunstung des Wassers.

    Lösung

    Haben sich in der Wolke ganz viele feine Wassertröpfchen gesammelt, dann fängt es bald an zu regnen. Das Regenwasser gelangt in den Boden und kann dort von der Pflanze über die Wurzeln aufgenommen werden. Über die Sprossachse gelangt dann das Wasser zu den Blättern. An der Blattunterseite kann durch die vielen kleinen Öffnungen das Wasser entweichen und als Wasserdampf wieder in die Luft gelangen. Reichert sich das Wasser in der Luft an, so entstehen wieder neue Wolken.

  • Beurteile die Aussagen zu den Aufgaben der Pflanzenorgane.

    Tipps

    Das Wasser wird von der Pflanze über den Boden aufgenommen.

    Ein Blatt benötigt Öffnungen für den Gasaustausch.

    An einem Apfel kann man beispielsweise noch Teile der Blüte erkennen.

    Lösung

    Die Wurzel dient nicht nur der Verankerung im Boden, über sie wird auch noch das Wasser und die Nährstoffe aus dem Boden aufgenommen. Das Wasser und auch Mineralien können dann über die Sprossachse in der Pflanze transportiert werden. Bäume haben auch eine Sprossachse. Meistens sind sie besonders dick und sehr stabil – wir bezeichnen sie als Stamm. In den Blättern, die nur auf der Blattoberseite mit einer Wachsschicht überzogen sind, damit noch ein Gasaustausch stattfinden kann, kann dann Zucker hergestellt werden. So wird aus Kohlenstoffdioxid und Wasser Zucker hergestellt. Blüten, die befruchtet worden sind, können dann zu Früchten werden.

  • Ordne die Abbildungen den passenden Pflanzenorganen zu.

    Tipps

    Wurzeln dienen einigen Pflanzen als Speicherorgan.

    Blätter können die verschiedensten Formen annehmen und stark verhärten.

    Zu jedem Begriff müssen zwei Bilder zugeordnet werden.

    Lösung

    Beginnen wir bei den Wurzeln. Sie müssen nicht immer unter der Erde liegen. Das siehst du bei dem knubbelartigen Gehölz in dem Sumpfboden. Da der Boden besonders nass ist, bekommen die Wurzeln unter der Erde nur kaum Luft ab. Dafür haben sie die Atemwurzeln, die dort aus dem Sumpfboden schauen. Eine weitere Wurzel ist die dir sicherlich bekannte Karotte. In ihr speichert die Pflanze wichtige Nährstoffe.

    Sprossachsen sind meist besonders stabil. Entweder erhalten sie ihre Stabilität dadurch, dass sie besonders flexibel sind, wie die hier gezeigte Liane, oder indem sie besonders fest gebaut sind, wie bei dem Querschnitt des Baumstammes.

    Auch Blätter können ganz unterschiedlich aussehen. Bei fleischfressenden Pflanzen können die Blätter so zum Beispiel zu Klappfallen für Insekten oder andere kleine Tiere umgeformt worden sein. Andere Pflanzen hingegen wollen sich vor solchen Tieren schützen. Dazu haben sie ihre Blätter zu Dornen umgeformt.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.272

sofaheld-Level

3.965

vorgefertigte
Vokabeln

10.218

Lernvideos

42.363

Übungen

37.398

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden