Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Vorgänge, die zu Quellung und Keimung führen

Interessiert? Der Prozess der Keimung, bei dem Samen aktiv zu wachsen beginnen, beinhaltet die Aufnahme von Wasser, die Aktivierung von Enzymen, die Zellteilung, die Aufnahme von Sauerstoff und die Reaktion auf Licht. Erfahre, wie aus einem Samen eine Pflanze wird und was jede Phase bedeutet.

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Gib eine Bewertung ab!
Die Autor*innen
Avatar
sofatutor Team
Vorgänge, die zu Quellung und Keimung führen
lernst du in der Oberstufe 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse

Vorgänge, die zu Quellung und Keimung führen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Lerntext Vorgänge, die zu Quellung und Keimung führen kannst du es wiederholen und üben.
  • Welcher Vorgang gehört nicht zur Quellung und Keimung eines Samens?

    Tipps

    Sauerstoff wird während der Keimung benötigt, um die aus der Stärke gewonnenen Zucker abzubauen und Energie freizusetzen.

    Lösung

    Die Sauerstoffaufnahme ist ein weiterer entscheidender Prozess während der Samenkeimung. Bei der Zellatmung verwenden die Zellen des Keimlings Sauerstoff, um die aus der Stärke gewonnenen Zucker abzubauen und Energie freizusetzen.

  • Definiere die heterotrophe Phase eines Samens.

    Tipps

    Zwei Antworten sind korrekt.

    Lösung

    In der heterotrophen Phase ernährt sich ein Samen nicht durch Fotosynthese, sondern nutzt gespeicherte Nährstoffe innerhalb des Samens aus der Mutterpflanze, bis er wachsen und selbst Fotosynthese betreiben kann.

  • Welcher Prozess wird hier beschrieben?

    Tipps

    Der erste Schritt in der Samenkeimung ist die Wasseraufnahme.

    Lösung

    Mit ausreichender Energie beginnen die Zellen im Inneren des Samens, sich zu teilen und zu spezialisieren. Dieser Prozess, auch als Zellteilung und -differenzierung bekannt, ermöglicht es dem Keimling, zu wachsen und seine verschiedenen Strukturen auszubilden.

  • Benenne die Vorgänge der Quellung und Keimung in der richtigen Reihenfolge.

    Tipps

    Sobald der Keimling an die Oberfläche tritt und Licht absorbiert, ist das Ende der Quellung und Keimung erreicht.

    Lösung
    • Wasseraufnahme: Trockene Samen nehmen zunächst Wasser auf, quellen und aktivieren interne Prozesse.

    • Enzymaktivierung: Nach der Wasseraufnahme werden Enzyme aktiviert, um gespeicherte Stärke in Glukose umzuwandeln.

    • Zellteilung und -differenzierung: Die Energiezufuhr durch die Glukose ermöglicht es den Samenzellen, sich zu vermehren und spezifische Aufgaben zu übernehmen.

    • Sauerstoffaufnahme: Für die weitere Energiegewinnung nutzen Keimlingszellen Sauerstoff zur Zellatmung.

    • Reaktion auf Licht und Temperatur: Samen reagieren auf Licht und Temperatur, und nach dem Keimen beginnt der Keimling mit der Photosynthese.
  • Wo beginnt hier die autotrophe Phase des Samens?

    Tipps

    In diesem Stadium beginnt der Keimling, Fotosynthese zu betreiben und seine eigenen Nährstoffe zu produzieren.

    Lösung

    Sobald der Keimling an die Oberfläche tritt und Licht absorbiert findet der Wechsel von einer heterotrophen zu einer autotrophen Ernährungsweise statt. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Fotosynthese und der Keimling produziert seine eigenen Nährstoffe.

  • Wieso benötigen manche Samen Licht und andere Kältephasen zur Keimung?

    Tipps

    Zwei Antworten sind richtig.

    Lösung

    Das Licht signalisiert den Samen, dass sie an der Erdoberfläche sind und es sicher ist zu keimen. Es hilft den Samen zu erkennen, dass sie in einer Umgebung sind, in der sie Zugang zu ausreichend Licht für die Fotosynthese haben werden, sobald sie gekeimt sind.

    Einige Samen benötigen eine Kältephase, um sicherzustellen, dass sie nicht im Herbst keimen, wenn sie auf die Erde fallen, sondern im Frühling, wenn die Bedingungen optimal sind. Die Kältephase stellt sicher, dass der Samen den Winter erfährt und erst dann keimt, wenn die Gefahr von Frost und ungünstigen Bedingungen vorüber ist.