30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konsonantische Deklination

Bewertung

Ø 3.8 / 232 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Bilal Akdere
Konsonantische Deklination
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Beschreibung Konsonantische Deklination

Salve! Dir sind die a-Deklination und die o-Deklination aus deinem Lateinunterricht sicherlich schon bekannt. Doch es gibt noch mehr Deklinationsklasen, nach denen ein Nomen gebeugt werden kann. In diesem Video lernst du nun die konsonantische Deklination kennen. Du erfährst, warum sie eigentlich konsonantische Deklination heißt und wie die Endungen aussehen. Dabei lernst du gleich viele Beispielwörter im maskulinum, femininum und neutrum kennen. Bei den Neutra solltest du ganz genau hinsehen. Nach diesem Video bist du sicher ein Experte für die konsonantische Deklination. Viel Erfolg!

71 Kommentare

71 Kommentare
  1. heu

    Von Blobfisch, vor 4 Monaten
  2. gut

    Von Renate Beate, vor 7 Monaten
  3. Vll das gut

    Von Philip B., vor 9 Monaten
  4. das video war sehr hilfreich

    Von Koch 5, vor mehr als einem Jahr
  5. pp

    Von Zijian, vor mehr als einem Jahr
Mehr Kommentare

Konsonantische Deklination Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konsonantische Deklination kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, welche Substantive zur konsonantischen Deklination gehören.

    Tipps

    Bei der konsonantischen Deklination endet der Stamm immer auf einen Konsonanten.

    Der Stamm ist der Teil des Wortes, der beim Deklinieren immer gleich bleibt. Egal, in welchen Kasus wir es setzen.

    Lösung

    Substantive der konsonantischen Deklination erkennst du erstens am Stamm. Sie enden nämlich immer auf einen Konsonanten wie zum Beispiel t, r oder n. Der Stamm ist der Teil, der beim Deklinieren unverändert bleibt.

    Ob ein Substantiv zur konsonantischen Deklination gehört, kannst du zweitens am Genitiv erkennen: er endet immer auf -is.

    Das ist besonders wichtig bei Substantiven, die man der falschen Deklination zuordnet, wenn man nur den Nominativ anschaut. Zum Beispiel corpus: das sieht auf den ersten Blick wie ein Wort der o-Deklination aus, doch der Genitiv corporis verrät dir, dass es zur konsonantischen Deklination gehört.

  • Ergänze die fehlenden Formen in der Deklinationstabelle.

    Tipps

    Dekliniere hier die Substantive der Reihe nach von links nach rechts.

    Alle Substantive gehören zur konsonantischen Deklination.

    In einer Reihe wird jeweils der Singular oder Plural des Substantivs gebildet.

    Die ersten beiden Substantive stehen im Singular, die letzten beiden im Plural.

    Der Buchstabe in Klammern verrät dir, welches Geschlecht das Substantiv hat - maskulinum (m.) oder neutrum (n.).

    Lösung

    Überlege zuerst, ob das Wort im Singular oder Plural steht. Den Plural erkennst du an den Endungen -es für Maskulina und Feminina und an der Endung -a für das Neutrum. Gehe dann im Kopf die Formen durch und setze sie an der richtigen Stelle ein.

    Achte darauf, im Singular Genitiv und Dativ nicht zu verwechseln. Bei der konsonantischen Deklination endet der Genitiv auf -is, der Dativ auf -i. Bei der o-Deklination wie servus endet der Genitiv auf -i! Bringe diese Deklinationen nicht durcheinander.

  • Ermittle die Formen, die nicht in die Reihe passen.

    Tipps

    In jeder Reihe versteckt sich ein Substantiv, das nicht zur konsonantischen Deklination gehört.

    Lass dich nicht von den Endungen täuschen! Überlege, wie das Wort im Nominativ lautet.

    Bestimme von jedem Wort Kasus und Numerus.

    Lösung

    In jeder Reihe steht ein Wort, das nicht zur konsonantischen Deklination gehört.

    Doch es ist nicht immer leicht zu entdecken - denn alle Endungen sehen gleich aus!

    Die konsonantische Deklination hat die Endung -i im Dativ Singular, während die o-Deklination sie im Genitiv Singular und im Nominativ Plural hat.

    Ähnlich ist es mit der Endung -is: Sie steht bei der konsonantischen Deklination für den Genitiv Singular, während sie in der o-Deklination im Dativ und Ablativ Plural auftaucht.

    Auf -um endet in der konsonantischen Deklination der Genitiv Plural, in der o-Deklination dagegen der Akkusativ Singular.

    Zum verwechseln ähnlich sehen sich auch der Plural der Neutra auf -a bei der konsonantischen Deklination - und die a-Deklination.

    Also aufgepasst! Es ist wichtig, dass du dir schon beim ersten Vokabellernen einprägst, zu welcher Deklination ein Substantiv gehört. Präge dir am besten immer auch gleich den Genitiv ein, denn daran kannst du es erkennen.

  • Ordne die Adjektivformen den passenden Substantivformen zu.

    Tipps

    Auf der linken Seite stehen die Adjektive. Sie gehören alle zur a-/o-Deklination.

    Auf der rechten Seite stehen die Substantive. Sie werden alle nach der konsonantischen Deklination gebildet.

    Die Substantive lauten im Nominativ und Genitiv Singular:

    • senator, senatoris (m.)
    • nox, noctis (f.)
    • dux, ducis (m.)
    • miles, militis (m.)
    • rex, regis (m.)

    Bestimme zunächst Kasus, Numerus und Genus des Adjektivs auf der linken Seite und suche dann nach seinem kongruenten Partner auf der rechten Seite.

    Lass dich nicht allein aufgrund der Endung dazu verleiten, voreilig die Paare zu verbinden. Die Endung -i steht beispielsweise in der konsonantischen Deklination für den Dativ Singular, in der o-Deklination aber für den Genitiv Singular oder den Nominativ Plural.

    Lösung

    Bestimme zunächst Kasus, Numerus und Genus des Adjektivs auf der linken Seite. Alle Adjektive in dieser Aufgabe werden nach der a-/o-Deklination gebildet.

    Danach suchst du ein Substantiv auf der rechten Seite, das in demselben Kasus und Numerus steht und verbindest die beiden. Es gibt jeweils nur ein passendes Paar.

    Ein Beispiel: multos kommt von multus, -a, -um. Die Endung -os verrät dir, dass es sich um einen Akkusativ Plural handelt. Nun suchst du auf der rechten Seite ein Substantiv, das ebenfalls im Akkusativ Plural steht und findest senatores. Es heißt also: multos senatores.

  • Ordne die Substantivformen der richtigen Bestimmung zu.

    Tipps

    Die Wörter gehören alle zur konsonantischen Deklination.

    Wiederhole die Deklinationstabelle der konsonantischen Deklination und schau dir dann noch einmal die einzelnen Substantivformen genauer an.

    Lösung

    Die Substantive lauten in der Grundform und im Genitiv:

    • senator, senatoris (m.) - der Senator
    • gens, gentis (f.) - das Volk
    • carmen, carminis (n.) - das Lied, das Gedicht
    • mons, montis (m.) - der Berg
    • vox, vocis (f.) - die Stimme
    Die Kasusendungen der konsonantischen Deklination lauten im Singular -is, -i, -em, -e. Bei sächlichen Substantiven sind die Formen im Nominativ und Akkusativ immer identisch. Im Plural enden Nominativ und Akkusativ bei diesen immer auf -a.

    Bei allen anderen Substantiven - also bei den maskulinen und femininen - lauten die Endungen im Plural -es, -um, -ibus, -es und -ibus.

  • Bilde die entsprechenden Formen des Substantivs in der Klammer.

    Tipps

    Schau dir zuerst das Substantiv neben der Lücke an. Wie heißt es im Nominativ? In welchem Kasus steht es?

    Bilde dann die entsprechende Form des Substantivs in der Klammer. Achte darauf, die passende Endung anzuhängen!

    Achtung: Alle Substantive in den Klammern gehören zur konsonantischen Deklination!

    Lösung

    Bestimme zunächst die Form des Substantivs genau, das direkt hinter der Lücke steht. Überlege, wie es im Nominativ heißt.

    Dann deklinierst du es im Kopf durch, bis du bei der Form angekommen bist, die da steht.

    Danach nimmst du das Substantiv in der Klammer und setzt es in die gleiche Form. Hänge die entsprechende Kasusendung an den Stamm. Den Stamm ist der Teil des Wortes, der sich beim Deklinieren nie verändert.

    Hier ein Beispiel:

    viam kommt von via, viae f. (der Weg). Es gehört zur a-Deklination und die Form viam ist Akkusativ Singular. consul, consulis m. (der Konsul) ist konsonantische Deklination. Im Akkusativ Singular heißt die Form consulem. Das setzt du in die Lücke ein und hast die korrekte Antwort.

    Genauso gehst du bei den anderen Lücken vor.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.235

Lernvideos

42.524

Übungen

37.546

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden