30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

familia – Vokabeln zur römischen Familie

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    89%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 3.9 / 64 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
familia – Vokabeln zur römischen Familie
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema familia – Vokabeln zur römischen Familie

Inhalt

Was bedeutet der lateinische Begriff familia?

In diesem Text wirst du etwas über lateinische Vokabeln aus dem Wortfeld Familie lernen, über die Bildung alter römischer Namen und über den Aufbau der römischen Familie.

Vokabeln zur römischen Familie

Familie im Lateinischen – Beispiele

Im Folgenden wirst du Beispielsätze für Begriffe, die mit der Familie zu tun haben, kennenlernen:

  • Matrem et patrem habeo.
    Ich habe eine Mutter und einen Vater.
  • Frater meus cum pila ludit.
    Mein Bruder spielt mit dem Ball.
  • Soror mea pulchra est.
    Meine Schwester ist hübsch.

An diesen Beispielsätzen kannst du sehen, dass das lateinische Wort für Mutter mater ist und das lateinische Wort für Vater pater. Die Eltern werden als parentes bezeichnet und die Kinder nennt man liberi. Schwester bedeutet auf Lateinisch soror und die lateinische Vokabel für Bruder ist frater. Die Großmutter bezeichnet man als avia und den Großvater als avus, die Großeltern werden gemeinsam als avi bezeichnet. Generell nennen die Römer alle, die direkt mit ihnen verwandt sind, necessitudo (Verwandtschaft).

Abgesehen davon gehört aber jeder, der im Haus wohnt, zur familia (Familie). Im alten Rom gehören auch die Sklaven dazu, die auf Latein als servi (Sklaven) bezeichnet werden. Diese arbeiten beispielsweise als Hauslehrer.

In Bezug auf das Heiraten gibt es bei den Römern einen Unterschied, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. Bei einem Mann verwendet man die Wendung in matrimonium ducere (heiraten) oder uxorem habere (eine Frau haben), bei den Frauen nubere (heiraten). Außerdem wird der Vater einer römischen Familie als der pater familias (Vater der Familie), das Familienoberhaupt, angesehen.

  • Pater meus matrem meam in matrimonium duxit.
    Mein Vater ist mit meiner Mutter verheiratet.
  • Mater mea patri meo nupta est.
    Meine Mutter ist mit meinem Vater verheiratet.

Bildung römischer Namen – Namensgebung

Die meisten Römer haben drei Namen. Der mittlere davon bezeichnet das Geschlecht der Familie. Beispielsweise trug die flavische Familie den Namen Flavius. Diesen Familiennamen nennt man daher auch nomen gentile (Familienname). Zusätzlich dazu gibt es einen cognomen (Beiname), der ein individueller Beiname ist. Ein Beispiel dafür ist der cognomen Pulcher, was so viel heißt wie schön. Der erste der drei Namen wird als praenomen bezeichnet, was der Vorname ist. Im Lateinischen gibt es nicht so viele Vornamen, weswegen es die Beinamen zur Unterscheidung gibt.

Nun hast du die Familienbezeichnungen im Lateinischen kennengelernt und du weißt auch, wie du römische Namen bildest. Auf der rechten Seite kannst du zur Vertiefung Übungen zur lateinischen Familie erledigen.

Transkript familia – Vokabeln zur römischen Familie

Salve! Mihi nomen est Marcus Flavius Pulcher. Ich bin 15 Jahre alt und Schüler im alten Rom. Ich möchte dir heute meine Familie vorstellen und dir die wichtigsten Lateinvokabeln zur familia beibringen. Du wirst dabei etwas über die Bildung alter römischer Namen lernen und über den Aufbau der römischen Familie. Ecce familia mea. Hic sunt pater et mater. Ibi est soror mea. Ei nomen est Iulia. Et etiam habeo duo fratres, alter Paulus alter Lucius. Est ne tibi frater aut soror? Das sind meine Eltern und Geschwister. Bestimmt fragst du dich, wie meine drei Namen Marcus Flavius Pulcher zustande kommen und welcher davon mein Familienname ist. Am besten fange ich mit dem Mittleren an. Meine Familie und ich gehören zur gens Flavia, dem Familiengeschlecht der Flavier. Diesen Familiennamen nennt man daher auch nomen gentile, weil er auf unsere Vorfahren verweist. Zusätzlich dazu habe ich ein cognomen, das meinen Familiennamen ergänzt. In meinem Fall ist das Pulcher, was so viel heißt wie: schön. Passt doch gut zu mir, findest du nicht auch? Und schließlich hat jeder von uns sein praenomen. Das ist, wie du vielleicht erraten kannst, der Vorname, Marcus. Es gibt im Lateinischen nicht so viele Vornamen. Deshalb haben wir die Beinamen zur Unterscheidung. Mein vollständiger Name ist damit also Marcus Flavius Pulcher. Doch nun ein paar Details zu meiner Familie. Mein Vater ist mit meiner Mutter verheiratet. Im Lateinischen würde ich sagen: Pater meus matrem meam in matrimonium duxit. Mein Vater hat meine Mutter in die Mutterschaft geführt, also geheiratet. Die Formulierung, in matrimonium ducere, wird immer dann verwendet, wenn vom Mann gesagt wird, dass er geheiratet hat. Wenn dasselbe aber von der Frau gesagt wird: Mater mea patri meo nupta est. Meine Mutter ist mit meinem Vater verheiratet. Bei einem Mann heißt es: uxorem habet, er hat eine Frau. Während man über eine Frau sagt: nupta est, sie wurde verheiratet. Das ist Passiv. Sie hat also offensichtlich gar nichts mitzuentscheiden. Schon seltsam, dass wir Römer zwischen Mann und Frau so einen Unterschied machen, oder? Allein schon die Sprache zeigt, dass der Mann mehr zu sagen hat. Zum Beispiel ist unser Vater der unangefochtene pater familias. Er vertritt unsere Familie nach außen und erledigt einen Großteil der öffentlichen Angelegenheiten. Doch genauso wie du kennt auch unsere Familie Geburtstagsfeiern. Wir sagen dann zum Beispiel: Iulia soror nostra hodie diem natalem celebrat. Iulia, unsere Schwester, feiert heute Geburtstag. Zu diesem Anlass kommen dann auch unsere Großväter und Großmütter vorbei. Großvater heißt auf lateinisch avus, Großmutter avia. Wir Römer nennen alle, die mit uns direkt verwandt sind, unsere necessitudo. Dazu gehören unsere Eltern, lateinisch parentes, die Großeltern, auf lateinisch avi, und natürlich wir, die Kinder, die liberi. Dennoch besteht unsere familia noch aus mehr Personen als nur den Verwandten. Jeder, der in unserem Haus wohnt, gehört zur familia. Im alten Rom gehören dazu auch die Sklaven. Wir haben auch einen Sklaven. Er heißt Sokrates und ist von meinem Vater als Hauslehrer gekauft worden, damit er uns, seine Kinder, unterrichtet. Auch er gehört zu unserer familia, auch wenn er nicht mit uns verwandt ist. Bestimmt liebst auch du deine Familie und möchtest mir von ihr erzählen. Damit ich dich verstehe, kannst du es ja auf Latein probieren. Diese Sätze sollten dir dabei helfen: Salve, mihi nomen est Marcus. Hallo, mein Name ist Marcus. Ecce familia mea hic sunt pater et mater. Schau, meine Familie: Hier sind mein Vater und meine Mutter. Ibi est soror mea. Ei nomen est Iulia. Dort ist meine Schwester. Sie trägt den Namen Iulia. Et etiam habeo duo fratres: alter Paulus, alter Lucius. Und ich habe auch zwei Brüder: Der eine ist Paulus, der andere Lucius. Vale. Mach’s gut. Und bis zum nächsten Mal.

18 Kommentare

18 Kommentare
  1. Ich kenne nicht alle Vokabeln

    Von Marjan, vor etwa einem Jahr
  2. Es ist ein gutes Video, aber vll. kann man es witziger bzw. unterhaltsamer machen

    Von Benjamin B., vor fast 2 Jahren
  3. Nice

    Von Meralnerger, vor mehr als 2 Jahren
  4. Hallo Natascha,
    kannst du uns genauer beschreiben, was dir am Video nicht gefallen hat oder wo du noch offene Fragen hast? Bestimmt können wir dir dann weiterhelfen.
    Fragen zur App kannst du gerne per E-Mail unserem Support stellen (support@sofatutor.com).
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Till S., vor mehr als 2 Jahren
  5. ich finde es nicht so gut hat mir nicht so viel gebracht

    wäre auch cool wenn man die app auch nur einen Monat kaufen könnte

    Von Natascha B., vor fast 3 Jahren
Mehr Kommentare

familia – Vokabeln zur römischen Familie Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video familia – Vokabeln zur römischen Familie kannst du es wiederholen und üben.
  • Ordne den lateinischen Begriffen aus dem Wortfeld Familie die richtige Bedeutung zu.

    Tipps

    Bei allen Wörtern ist nur eine Lösung möglich.

    Manche Wörter stehen im Singular, mache im Plural.

    Versuche dich an ähnliche klingende Wörter aus dem Deutsch-, Englisch- oder Französischunterricht zu erinnern.

    Lösung

    Du kannst dir einige der Wörter leicht mithilfe von Fremdwörtern oder englischen Wörtern merken:

    • Die lateinischen parentes sind mit dem englischen parents verwandt. Beides bedeutet: die Eltern.
    • fratres ist der Plural zu frater - der Bruder. Das steckt zum Beispiel im französischen frère oder im italienischen fratello.
    • servi ist der Plural von servus, -i und verwandt mit dem englischen to serve oder dem deutschen servieren (bedienen). So kann man sich erklären, dass es Sklave oder Diener bedeutet.
    • Und necessitudo ist die Verwandtschaft - etwas, das man notwendigerweise hat. Merke es dir am besten über das englische Wort necessary (notwendig).
    • Bleiben noch liberi - die Kinder - und avi - die Großeltern. Diese Wörter musst du dir einfach merken.
  • Ordne die Buchstaben so, dass sich ein lateinischer Begriff aus dem Wortfeld Familie ergibt.

    Tipps

    Alle Wörter haben etwas mit der Familie und dem Namen zu tun.

    Alle Wörter sind in der Grundform angegeben, d.h. bei Verben stehen Infinitive, bei Substantiven steht der Nominativ.

    Das erste Wort ist ein Verb, die anderen drei Wörter sind Substantive.

    Das vierte Wort steht im Nominativ Plural!

    Die Anfangsbuchstaben der Wörter sind: c, s, c und p.

    Lösung

    Überlege zunächst, welches Wort sich hinter dem Buchstabensalat verbergen könnte. Suche den Anfangsbuchstaben und ziehe ihn ganz nach vorne. Ordne danach die anderen Buchstaben, indem du sie durch Hinüberziehen verschiebst. Es ergeben sich die Wörter celebrare (feiern), servus (der Sklave), cognomen (der Beiname) und parentes (die Eltern).

  • Vervollständige den Text, indem du die lateinischen Wörter richtig einsetzt.

    Tipps

    Versuche zuerst, mithilfe der deutschen Übersetzung den Satz als Ganzes zu verstehen. Die Lücke zeigt dir, welches lateinische Wort gesucht ist.

    Berücksichtige auch den Kasus der einzusetzenden Substantive.

    Lösung

    Das mit den Verwandtschaftsbezeichnungen ist gar nicht so schwer:

    • Die Eltern sind auf Latein die parentes - in unserem Fall Marcus und Claudia.
    • Die Schwestern Paula und Claudia sind die sorores.
    • Der Bruder Marcus ist der frater, im Akkusativ fratrem.
    • Der Geburtstag ist auf Latein der dies natalis.
    • Für Verwandtschaft gibt es mehrere Wörter, eines davon ist necessitudo - verwandt mit dem englischen necessary.
    • liberi sind die Kinder und avi die Großeltern.
    Bleibt nur noch der Sklave Lucius - auf Latein nennt man ihn servus.

  • Ordne den Fragen die richtigen Antworten zu.

    Tipps

    Nimm dir zuerst eine Frage von der linken Seite vor und überlege genau, was sie auf Deutsch bedeutet. Suche dann rechts nach einer passenden Antwort.

    Prüfe genau: Wonach wird gefragt? Nach einem Tag, einer Person oder einem Namen? Die Antwort muss die Lösung enthalten.

    Lösung

    Im Satz Estne tibi frater aut soror? wird gefragt: Hast du einen Bruder oder eine Schwester? Als Antwort würden wir Genaueres über die Geschwister erwarten. Prüfen wir auf der rechten Seite nach, welche Antwort passt. Nur der Satz Mihi frater Lucius et soror Iulia sunt enthält diese Information: Ich habe einen Bruder namens Lucius und eine Schwester Iulia. So können wir die beiden Sätze als Frage und Antwort verbinden. Genauso gehst du bei den anderen Sätzen vor. Überlege dir zunächst, was die Frage auf Deutsch bedeutet und welche Antwort der Fragende erwartet. Suche dann auf der rechten Seite danach.

    Hier noch einmal die Übersetzung aller Fragen und Antworten:

    • Estne tibi frater aut soror? - Mihi frater Lucius et soror Iulia sunt. → Hast du einen Bruder oder eine Schwester? - Ich habe einen Bruder Lucius und eine Schwester Iulia.
    • Quod est tibi nomen? - Mihi nomen Paulus est. → Wie heißt du? - Ich heiße Paulus.
    • Quod est nomen gentis tuae? - Nomen gentis meae gens Claudia est. → Was ist der Name deiner Familie? - Mein Familienname ist das Geschlecht der Claudier.
    • Quem diem Lucia celebrat? - Lucia hodie diem natalem celebrat. → Welchen Tag feiert Lucia heute? - Lucia feiert heute ihren Geburtstag.
    • Quem Paulus in matrimonium duxit? - Paulus uxorem suam in matrimonium duxit. → Wen heiratete Paulus? - Paulus heiratete seine Frau.
  • Gib an, welche Aussagen auf die römische Familie zutreffen.

    Tipps

    Achtung: Für „heiraten“ gibt es im Lateinischen mehrere Formulierungen - je nachdem, ob man von der Frau oder vom Mann aus spricht.

    Lösung

    Für das Heiraten gibt es mehrere Formulierungen im Lateinischen - spricht man von der Mutter, also einer Frau, sagt man mater nupta est. Bei einem Mann hingegen lauten die korrekten lateinischen Wendungen pater uxorem habet oder: Pater matrem in matrimonium duxit.

    Auch bei den Namen gibt es mehrere Teile: Das cognomen ist der Beiname, das nomen gentile der Familienname - also nicht der Vorname, wie in der Aufgabe behauptet.

    Vater und Mutter nennt man parentes, die Großeltern heißen allerdings avi, nicht liberi - das sind nämlich die Kinder. Und auch ein Sklave gehört zur römischen Familie, wenn sie einen besitzt.

  • Ordne die Satzteile einander zu, sodass ein sinnvoller Satz entsteht.

    Tipps

    Nimm zunächst einen Satzteil von der linken Seite und überlege, was er bedeutet. Meistens steht das Subjekt schon auf der linken Seite.

    Das Subjekt zeigt dir, ob das Prädikat Singular oder Plural sein muss. Bezeichnet das Subjekt eine oder mehrere Personen? Dementsprechend sieht auch das dazugehörige Verb aus.

    Gehe dann alle Satzteile auf der rechten Seite durch und prüfe, welcher sowohl inhaltlich als auch grammatikalisch passen könnte!

    Lösung

    Im Satzteil Marcus uxorem suam ist bereits ein Nominativ enthalten, nämlich das Subjekt Marcus. Du weißt damit, dass das Prädikat im Singular stehen muss. Außerdem ist von einer Frau die Rede. Marcus tut also etwas mit seiner Frau. Was wohl? Er heiratet sie. Nun gibt es im Lateinischen zwei Ausdrücke fürs Heiraten, je nachdem, ob man von einem Mann oder einer Frau spricht. Man kann sagen: Marcus uxorem suam in matrimonium duxit. - Marcus heiratete seine Frau.

    Zu Marcus gehört aber nicht nupta est. nupta ist femininum. Es passt nur zu mater: Mater mea patri meo nupta est - Meine Mutter ist mit meinem Vater verheiratet.

    Nun bleiben noch drei Sätze übrig: parentes steht als einziges im Plural - es muss also zu laudant gehören: Parentes boni liberos suos laudant. - Gute Eltern loben ihre Kinder.

    Im Satzteil Marco Tullio cognomen fehlt das Subjekt - es steht auf der rechten Seite: Cicero fuit: Marco Tullio cognomen Cicero fuit. Auf Deutsch: Marcus Tullius hatte den Beinamen Cicero.

    So bleibt übrig: Claudia cum familia diem natalem celebrat. - Claudia feiert mit der Familie Geburtstag.

    Klingt doch alles logisch, oder?

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.238

Lernvideos

42.263

Übungen

37.363

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden