40%

Black Friday-Angebot – nur bis zum 27.11.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Direktes und indirektes Objektpronomen – Vergleich (Übungsvideo)

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.8 / 36 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Tutor Engel
Direktes und indirektes Objektpronomen – Vergleich (Übungsvideo)
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Direktes und indirektes Objektpronomen – Vergleich (Übungsvideo)

Me? Lui? Leur? Les? Wenn dir diese Wörtchen noch reichlich Kopfzerbrechen bereiten, findest du in diesem Video nochmal eine kleine Wiederholung und mehrere Aufgaben zu den Objektpronomen. Du übst, die direkten und indirekten Objektpronomina richtig zu verwenden, sie voneinander zu unterscheiden und sie im Satz richtig zu positionieren. Vielleicht helfen dir dabei auch die Hinweise zu den Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen den französischen und deutschen Objektpronomina. Außerdem lernst du, auf die möglichen Ergänzungen der Verben zu achten.

Transkript Direktes und indirektes Objektpronomen – Vergleich (Übungsvideo)

Bonjour, je m’appelle Stéphanie. Heute geht es um direkte und indirekte Objektpronomen. Wann benutze ich sie? Wie sind die Formen? Wie ist ihre Satzstellung? Es wäre gut, wenn du von diesem Übungsvideo schon das Video zu den indirekten Objektpronomen gesehen hast. Um die Übungen mitzumachen, brauchst du ein Blattpapier und einen Stift. Fertig? Also gut! Dann klären wir erstmal die Frage, welches ist eigentlich das direkte und welches ist das indirekte Objekt? Jonas a trouvé un chat. Die Katze ist das direkte Objekt. Jonas macht direkt etwas mit ihr. Er findet sie, er nimmt sie auf den Arm und er verschenkt sie. Il donne le chat à Céline. Céline ist das indirekte Objekt. Jonas macht nichts direkt mit ihr. Das indirekte Objekt hat immer die Präposition à und ist meist eine Person, der man etwas gibt, leiht, zeigt, erklärt oder schenkt. Erste Übung: notiere welche von den markierten Satzteilen das direkte und welche das indirekte Objekt sind. Gehe dazu jetzt auf Pause. Céline a acheté un nouveau portable. Elle montre le portable à Jonas. Céline n’a pas de stylo. Jonas prête son stylo à Céline. Alles klar? Dann werfen wir zur Wiederholung noch einen Blick auf die Formen der Objektpronomen. Die Pronomen für das direkte und das indirekte Objekt unterscheiden sich von der Form her nur in der dritten Person Singular und Plural. Lui steht dabei sowohl für männliche als auch für weibliche indirekte Objekte, kann also mit ihm oder ihr übersetzt werden. In der nächsten Übung kannst du entscheiden, ob in den Sätzen das direkte oder das indirekte Objektpronomen fehlt. Dazu solltest du wissen, wie das Verb gebildet wird. Montrer quelque chose à quelqu’un hat ein direktes und ein indirektes Objekt. Que fait Céline avec Jonas? Elle montre son nouveau portable. A qui ? Lui, elle lui montre son nouveau portable. Gehe jetzt auf Pause und notiere die fehlenden Pronomen. Na? Gefunden? Céline explique le français à Jonas. Elle lui explique le français. Jonas n’aime pas le rock, il ne l’écoute pas. Céline parle du chat à ses parents. Elle leur parle du chat. Und hier geht es weiter. Geh nochmal auf Pause. Aber, Jonas rend visite à Céline. Il lui rend visite. Céline adore Jonas. Elle l’aime. Aimer ist immer sehr direkt. In dieser Übung haben alle Verben indirekte Objekte als Ergänzung. Gehe ich hier auf Pause und notiere die richtigen Formen der Pronomen. Hast du es? Je n’ai pas de stylo. Tu me prêtes le tien ? Bien-sûr, je te prête mon stylo. Jonas a écrit une lettre à Céline. Il lui donne la lettre. Céline demande une faveur à ses parents. Elle leur demande de pouvoir garder le chat. Les parents de Céline lui expliquent qu’elle peut garder le chat, si elle s’en occupe. Weißt du noch, wie die Satzstellung ist, wenn du zwei Objektpronomen an einem Satz hast? Im Deutschen sagt man: ich habe es dir gesagt. Im Französischen ist das anders herum. Meist sagt man erstes indirekte und dann das direkte Pronomen: dir es, je te l’ai dit. Oui tu me l’as dit. Un chat, tu nous le montre? Oui, je vous le montre. Die große Ausnahme sind die indirekten Objektpronomen in der dritten Person. Also „lui“ und „leur“. Bei ihnen ist die Reihenfolge wie im Deutschen; erstes direkte dann das indirekte Pronomen. Jonas la lui donne. Céline le leur dit Jetzt bist du wieder dran. Geh auf Pause und bringe die Pronomen in die richtige Reihenfolge. Hast du es? Vergleichen wir mal. Ton stylo, tu me le prêtes ? Les pronoms, la prof nous les explique. Céline montre son portable à Jonas. Elle le lui montre. Céline raconte l’histoire du chat à ses parents. Elle la leur raconte. Très bien, du hast es geschafft. Salut et à la prochaine.

15 Kommentare

15 Kommentare
  1. Das Mikrofon ist leider nicht so gut, ich empfehle ein Hyper X Squad Mikrofon 🎙, ansonsten wurde es SUPER erklärt, Danke!

    Von Amin / Lamia, vor etwa einem Jahr
  2. Sehr gute Übungen

    Von Nil, vor mehr als einem Jahr
  3. das Video hat mir in der Arbeit die diese Themen beinhalltet hat eine eins eingebracht

    Von Joschka F. S., vor fast 4 Jahren
  4. wirklich gut erklärt

    Von Manuela S., vor fast 4 Jahren
  5. Verstehe irgendwie immer noch nicht was das qc und qn damit zu tun hat und wann ich was einsetzen muss

    Von Stuhm, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare

Direktes und indirektes Objektpronomen – Vergleich (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Direktes und indirektes Objektpronomen – Vergleich (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Stelle dar, wie der Infinitiv der Verben mit den Objekten gebildet wird.

    Tipps

    Du kannst für die quelque chose und quelqu'un auch die bekannten Abkürzungen qc. und qn. schreiben.

    Die Wörter quelqu'un (jemand) und quelque chose (etwas) sind eine Art Platzhalter und werden in einem Satz meist durch ein konkretes Objekt ersetzt, z. B. durch Personen oder Gegenstände.

    Achte darauf, dass das Verb im Infintiv, d. h. in der Grundform steht.

    Lösung

    Beim Vokabellernen ist es wichtig, dass du dir bei neuen Verben nicht nur die Form des Infinitivs einprägst, sondern auch, wie dieses Verb die Objekte anschließt.

    Dazu stehen in der Regel die Wörter quelqu'un/qn. (jemand) oder quelque chose/qc. (etwas) beim Infinitiv dabei. Sie stehen stellvertretend für Objekte, die dann in einem Satz z. B. eine Person oder ein Gegenstand sind.

    Nur wenn du diese gesamte Form bei einem Verb lernst, kann du sagen, welches Objekt direkt oder indirekt ist.

  • Bestimme die Objekte und die Objektpronomen im Text.

    Tipps

    Ein direktes oder ein indirektes Objekt ist immer ein Nomen.

    Ein direktes Objekt wird direkt an das Verb angeschlossen.

    Ein indirektes Objekt wird mit der Präposition à an ein Verb angeschlossen.

    Im Französischen unterscheidet man zwischen einem direkten und einem indirekten Objekt:

    • Ein direktes Objekt steht immer direkt hinter dem Verb, z. B. faire qc.
    • Ein indirektes Objekt wird mit der Präposition à an ein Verb angeschlossen, z. B. parler à qn.
    Ein Objektpronomen kann ein Objekt in einem Satz ersetzen. Es steht dann für ein Objekt, das bekannt ist oder das man sich von der Bedeutung erschließen kann. Die Objektpronomen stehen im Gegensatz zu den Objekten vor dem Verb. Auch hier unterscheidet man zwischen direkten und indirekten Objektpronomen. Die Formen der Objektpronomen lauten: me, te, nous, vous, le, la, les, lui und leur.

    Lösung

    Im Französischen unterscheidet man zwischen einem direkten und einem indirekten Objekt:

    • ein direktes Objekt steht immer direkt hinter dem Verb, z. B. faire qc
    • ein indirektes Objekt wird mit der Präposition à an ein Verb angeschlossen, z. B. parler à qn
    Ein Objektpronomen kann ein Objekt in einem Satz ersetzen. Es steht dann für ein Objekt, das bekannt ist oder das man sich von der Bedeutung erschließen kann. Die Objektpronomen stehen im Gegensatz zu den Objekten vor dem Verb. Auch hier unterscheidet man zwischen direkten und indirekten Objektpronomen. Die Formen der Objektpronomen lauten: me, te, nous, vous, le, la, les, lui und leur.

  • Bilde korrekte Sätze.

    Tipps

    Das Grundgerüst des französischen Satzbaus ist die Reihenfolge: sujetverbeobjet

    Die Objektpronomen stehen im Französischen vor dem Verb.

    Lösung

    Was die Satzstellung der Objektpronomen betrifft, so kannst du dir folgende Grundregeln merken:

    1. Die Objektpronomen stehen entweder vor dem konjugierten Verb (beim passé composé ist das das Hilfsverb) oder dem Infinitiv.
    2. Die Verneinung umklammert das Objektpronomen und die Verbform. Beim Infinitiv steht das Objektpronomen vor dem Infinitiv, verneint wird das konjugierte Verb im Satz.
    3. Bei zwei Objektpronomen gilt die Reihenfolge aus dem Schaubild.
  • Erschließe, welche Objektpronomen in die Lücken gehören.

    Tipps

    Versuche zuerst zu verstehen, was im Folgesatz durch ein Objektronomen ersetzt werden soll, damit du die richtige Form bestimmen kannst.

    Für die Reihenfolge der Objektpronomen gilt: me, te, se, nous, vous vor le, la, les und letztere vor lui und leur.

    Lösung

    Objektpronomen ersetzen in einem Satz das direkte bzw. das indirekte Objekt. Es können auch zwei Objektpronomen in einem Satz stehen, wenn die Objekte z. B. im Satz davor gerade erst genannt wurden und man sie nicht noch einmal wiederholen will.

    Hier ist es wichtig, dass du die Reihenfolge beachtest, in der mehrere Objektpronomen in einem Satz stehen:

    • Die Formen me, te, nous und vous stehen vor le, la, les
    • und le, la, les und stehen vor lui und leur.

  • Entscheide, welche Formen der Objektpronomen direkt, indirekt oder beides sind.

    Tipps

    Die meisten Formen der Objektpronomen können sowohl für ein direktes als auch für ein indirektes Objekt stehen.

    Die Formen unterscheiden sich in der dritten Person Singular und Plural.

    Lösung

    Die Formen der Objektpronomen sind bei vielen Personen dieselben. Sie unterscheiden sich allerdings in der dritten Person Singular und Plural.

    Die gemeinsamen Formen lauten:

    • me für die erste Person Singular
    • te für die zweite Person Singular
    • nous für die erste Person Plural
    • und vous für die zweite Person Plural.
    In der dritten Person Singular lauten die direkten Objektpronomen le und la und das indirekte Objektpronomen lui.

    In der dritten Person Plural steht das direkte Objektpronomen les und das indirekte Objektpronomen leur.

  • Bilde Sätze mit Objektpronomen.

    Tipps

    Beginne den französischen Satz mit einem Großbuchstaben. Denke auch an den Punkt am Satzende.

    Beachte die Stellung der Objektpronomen: Sie stehen vor dem konjugierten Verb.

    Die Verneinung umklammert das Objektpronomen und das Verb.

    Bei Satz 3 gibt es eine Besonderheit: Das direkte Objekt steht im umgeformten Satz als Pronomen vor dem Verb – weißt du, was dann passiert?

    Lösung

    Wenn du in einem Satz die Objekte mit Objektpronomen ersetzen sollst, dann ist es zunächst wichtig, dass du erkennst, ob die zu ersetzenden Objekte direkt oder indirekt sind und welches Pronomen stattdessen stehen kann.

    Hast du die richtigen Objektpronomen ausgewählt, musst du darauf achten, dass auch ihre Stellung im Satz korrekt ist. Sie stehen vor dem konjugierten Verb oder dem Infinitiv. Und die Objektpronomen können nur in bestimmter Form miteinander kombiniert werden. Bei zwei Objektpronomen muss immer eines direkt und eines indirekt sein:

    • me, te, nous und vous können vor le, la und les stehen
    • le, la und les können vor lui und leur stehen
    Beim dritten Satz ist eine Ausnahmeregel zu beachten: Wie du weißt, findet normalerweise eine Angleichung des Partizips im passé composé nur bei Verben statt, die dieses Tempus mit être bilden. Sind zwei Bedingungen erfüllt, kommt es jedoch auch zu einer Angleichung des participe passé bei Verben, die mit avoir konjugiert werden:

    • Wenn der Satz ein direktes Objekt enthält
    • und wenn dieses Objekt links vom Verb (als vor dem Verb) steht.
    Beide Bedingungen sind im dritten Satz erfüllt, weshalb es daher heißt:

    • J'ai envoyé la lettre à toi et papa. → Je vous l'ai envoyée.
    Das Partizip wird hier also im ungeformten Satz an das weibliche direkte Objekt la lettre angepasst und erhält ein zusätzliches e.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.276

Lernvideos

42.345

Übungen

37.412

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden