50 % Halbjahreszeugnis-Aktion —
nur bis 24.02.2019

30 Tage kostenlos testen und anschließend clever sparen.

Übersicht über die Pronomen

Pronomen sind kleine Wörter, die anstelle eines Substantivs stehen und verschiedene Funktionen erfüllen.

Was ist ein Pronomen?

„Pronomen“ heißt wörtlich „anstelle eines Nomens“, das heißt, Pronomen sind Wörter, die eine Person oder Sache beschreiben. Ich kann z.B. sagen: Fritz mag Tee. Oder: Er (also Fritz) mag Tee. „Er“ ist in diesem Fall ein Personalpronomen.

Welche Pronomen gibt es und welche Funktion haben sie?

Es gibt folgende Pronomen:

  • Die Personalpronomen

ego (ich), tu (du), nos (wir) und vos (ihr)

Sie bezeichnen also eine Person und kommen in allen Kasus vor.

Zu den reflexiven und nicht-reflexiven Personalpronomen kannst du dir hier ein Video anschauen: Personalpronomen

Hier geht es zu einem Video zu den Personal- und Possessivpronomen der 3. Person: Personal- und Possessivpronomen

  • Die Demonstrativpronomen

hic, haec, hoc (dieser, diese, dieses)

ille, illa, illud (jener, jene, jenes)

is, ea, id (der, die, das/ er, sie, es/ dieser, diese, dieses)

idem, eadem, idem (der-, die-, dasselbe)

iste, ista, istud (dieser da, diese da, dieses da)

ipse, ipsa, ipsum (er selbst, sie selbst, es selbst)

Demonstrativpronomen weisen also recht stark auf ein Substantiv hin.

Hier kannst du dir ein Video dazu ansehen: Demonstrativpronomen

  • Die Possessivpronomen

meus, -a, -um (mein)

tuus, -a, -um (dein) und

suus, -a, -um (sein, ihr)

noster, nostra, nostrum (unser)

vester, vestra, vestrum (euer)

suus, -a, - um (ihr im Pl.)

Vielleicht kennst du ja das englische Wort to possess (etwas besitzen). Die Possessivpronomen drücken aus, wem etwas gehört.

Achtung: suus wird immer rückbezüglich gebraucht, das heißt, es bezieht sich auf das Subjekt: Marcus patrem suum amat – Marcus liebt seinen (eigenen) Vater.

Soll sich das Possessivpronomen auf ein anderes Substantiv beziehen, verwendet man die Formen von is, ea id: Marcus patrem eius amat – Marcus liebt seinen/ dessen Vater (also z.B. den Vater seines Spielkameraden).

Vater_Sohn.jpg

Ein Video zu den Possessivpronomen gibt es hier: Possessivpronomen

  • Die Relativpronomen

qui, quae, quod (der, die, das)

Das Relativpronomen leitet einen Nebensatz ein und erläutert ein Nomen aus dem übergeordneten Satz näher:

Vir, quem amo, appropinquat. – Der Mann, den ich liebe, kommt herbei.

Wenn du mehr über die Relativpronomen lernen möchtest, kannst du das hier tun: Relativpronomen

  • Die Indefinitpronomina sind unbestimmte Fürwörter. Zu ihnen gehören:

aliquis, aliquid (substantivisch; s.u.)/ aliqui, aliqua, aliquod (adjektivisch; s.u.) – irgendein

quisquam, quicquam (substantivisch; s.u.)/ ullus, - a,- um (adjektivisch; s.u.) – irgendein

(quisque steht nur nach anderen Pronomen, Ordinalzalen wie "der erste" etc. oder Superlativen wie "der beste)"

quisque, quaeque, quidque (substantivisch; s.u.)/ quisque, quaeque, quodque (adjektivisch; s.u) – jeder

quidam, quaedam, quiddam (substantivisch; s.u.)/ quidam, quaedam, quoddam (adjektivisch; s.u) – ein gewisser

Auch hierzu gibt es ein Video: Indefinitpronomen

  • Und schließlich die Interrogativpronomen

Sie sind Fragepronomen.

quis? und quid? (wer? was?) – Sie werden substantivisch gebraucht, stehen also allein (s.u.)

qui? quae? quod? (welcher? welche? welches?) – Sie werden adjektivisch gebraucht, stehen also bei einem Substantiv und passen sich diesem in Kasus, Numerus und Genus an (s.u.)

Und uter? utra? utrum? (welcher/ welche/ welches von beiden?)

Ein Video zu den Interrogativpronomen kannst du hier sehen: Interrogativpronomen

Substantivische und adjektivische Verwendung der Pronomen

Pronomen können entweder wie ein Substantiv verwendet werden, das heißt alleine stehen oder wie ein Adjektiv gebraucht werden und beim Substantiv stehen und es näher erläutern. In dem Fall passen sie sich in Kasus (Fall), Numerus (Singular oder Plural) und Genus (Maskulinum, Femininum oder Neutrum) an das Subjekt an:

Adjektivisch: Omnes eam feminam amant. – Alle lieben diese Frau.
Substantivisch: Omnes eam amant. – Alle lieben sie/ diese. (also „die Frau“)

Mädchen.jpg

Adjektivisch: Qui vir appropinquat?Welcher Mann kommt herbei? Substantivisch: Quis appropinquat?Wer kommt herbei?

Hier kannst du dir auch noch einmal ein Video zu den Pronomen anschauen Pronomen

Das sind also die lateinischen Pronomen. Das sieht zwar nach viel aus, aber dir ist bestimmt aufgefallen, dass viele von ihnen sich recht ähnlich sehen, so dass es letztendlich gar nicht so schwer ist, sich die alle zu merken. Mit ein bisschen Übung bekommst du das sicher gut hin!

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Übersicht über die Pronomen (1 Video)

Alle Arbeitsblätter zum Thema

Arbeitsblätter zum Thema

Übersicht über die Pronomen (1 Arbeitsblatt)