Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Sich vorstellen: Begrüßung, Name und Dinge benennen 03:53 min

110 Kommentare
  1. :)

    Von Lilly Krets, vor 6 Monaten
  2. :)

    Von Bonaria Faeddaloose, vor 11 Monaten
  3. sehr tolles Video, habe viel gelernt

    Von L Wiedenhofer, vor 11 Monaten
  4. Das beste Video auf der Seite( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Von Aeltschmidt, vor 11 Monaten
  5. gut

    Von Jk0 15, vor etwa einem Jahr
Mehr Kommentare

Sich vorstellen: Begrüßung, Name und Dinge benennen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Sich vorstellen: Begrüßung, Name und Dinge benennen kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib die passende Grußformel an.

    Tipps

    Frage dich jeweils: Wird ein Freund bzw. eine Freundin begrüßt oder ein Erwachsener?

    Achte bei deinen Antworten auf die Groß- und die Rechtschreibung.

    Lösung

    Zur Begrüßung sagt man auf Französisch entweder Bonjour oder Salut. Wie im Deutschen auch unterscheidet man beim Begrüßen zwei sogenannte Grußformeln:

    • Guten Tag heißt auf Französisch Bonjour (le jour = der Tag; bon = gut). Man sagt es, wenn man höflich ist zu einem Erwachsenen bzw. zu einer Person, die man siezt.
    • Hallo heißt auf Französisch Salut. So begrüßt man eine bekannte Person, mit der man per Du ist, also z.B. die Freunde.
    Hier noch ein Hinweis: Salut ! kann man im Französischen auch beim Verabschieden der Freunde sagen, genauso wie im Italienischen Ciao! sowohl zum Begrüßen als auch zum Verabschieden verwendet werden kann.

  • Zeige die Bedeutung der Vokabeln auf.

    Tipps

    Ein Bild bleibt über - weißt du, welches?

    Höre dir die Audiodateien mehrfach an, wenn du dir unsicher bist.

    Lösung

    Mit dem Ausdruck c'est ... (das ist ...) kannst du im Französischen Gegenstände benennen. Du musst nur wissen, wie ein Gegenstand bezeichnet wird und mit welchem Artikel er verwendet wird, also ob er weiblich oder männlich ist. Im Video hast du einige Nomen kennengelernt, die man in seinem Zimmer hat:

    • un ordinateur = ein Computer
    • un lit = ein Bett
    • une chaise = ein Stuhl
    • un bureau = ein Schreibtisch
    Ein Trick beim Vokabellernen ist es, sich eine kleine Zeichnung zu machen (wenn ein Nomen leicht darzustellen ist). Das hilft dir beim Einprägen neuer Wörter.

  • Bestimme den richtigen Wortlaut.

    Tipps

    Achte auf die Großschreibung und die Satzzeichen.

    Lösung

    Auch wenn du beim Französischlernen erst mit fortgeschrittenem Niveau erfährst, wie man Fragen stellt und komplexe Sätze richtig formuliert, so braucht man am Anfang trotzdem einige wichtige Phrasen, z.B. um sich vorzustellen oder nach Personen und Gegenständen zu fragen.

    Am besten prägst du dir die Fragefloskeln ein, indem du sie sowohl hörst, schreibst als auch nachsprichst. Also schau dir die entsprechenden Passagen aus dem Video ruhig mehrmals an, um die Sätze zu verinnerlichen. Achte beim Schreiben vor allem darauf, dass du an alle Apostrophe, Bindestriche uns Akzente denkst!

  • Arbeite die vollständigen Sätze heraus.

    Tipps

    Wenn eine Lücke am Satzanfang steht, beginnt das gesuchte Wort mit einem Großbuchstaben.

    Die Sätze sind immer paarweise Frage und Antwort.

    Lösung

    Um diese Aufgabe richtig zu lösen, musst du den Wortlaut der Fragen und Antworten, die man beim Begrüßen und Vorstellen braucht, genau im Kopf haben, denn die Sätze setzen sich aus vielen Wörtern mit Apostroph zusammen.

    Das Verb s'appeler, welches heißen bedeutet, wird im Französischen reflexiv gebraucht. Das heißt, nach dem Subjektpronomen (z. B. je (ich) oder tu (du)) steht immer ein Reflexivpronomen (z. B. me/m' oder te/t') vor der Verbform, sodass man sagt:

    • je m'appelle = ich heiße
    • tu t'appelles = du heißt
    Eine weitere Wendung ist die Frage nach dem Was ist das ? auf Französisch. Hier fragst du: Qu'est-ce que c'est ? Die Konstruktion Qu'est-ce que bedeutet auf Französisch was und wird in der Frage durch c'est (das ist) ergänzt.

    Denke auch daran, dass man ein Nomen im Französischen immer mit einem Begleiter verwendet, also z.B. dem bestimmten oder unbestimmten Artikel. Welches Geschlecht ein Nomen hat, musst du beim Vokabellernen immer dazulernen, da du es nicht automatisch aus dem Deutschen herleiten kannst, siehe z.B. une chaise = ein Stuhl.

  • Stelle dar, welche Frage zu welcher Antwort passt.

    Tipps

    Es wird zweimal nach dem Namen gefragt: einmal in der Du-Form, einmal in der Sie-Form.

    Wird nach einer Person oder einem Gegenstand gefragt?

    Lösung

    Wenn man im Französischen den Namen einer Person wissen will, dann fragt man entweder:

    • Comment tu t'appelles ? (Wie heißt du?)
    • oder Comment vous vous appelez ? (Wie heißen Sie?)
    Die Antwort beginnt mit: Je m'appelle ... (Ich heiße ...).

    Fragt man auf Französisch nach einer Person, so lautet die Frage: C'est qui ? (Wer ist das) Die Antwort beginnt mit C'est ... (Das ist ...).

    Bei der Frage nach einem Gegenstand lautet der Wortlaut: Qu'est-ce que c'est ? (Was ist das?) Auch hier antwortet man mit C'est ... (Das ist ...). Es folgt dann ein Nomen mit Artikel.

  • Bilde die Sätze auf Französisch.

    Tipps

    Beginne die Sätze mit einem Großbuchstaben.

    Erinnere dich an die Sätze aus dem Video.

    Für Schreibtisch sagt man auf Französisch le bureau.

    Das Wort Monsieur wird im Französischen großgeschrieben.

    Lösung

    Um die Sätze auf Französisch richtig zu übersetzen und zu schreiben, musstest du dich an die Beispiele aus dem Video erinnern.

    Gleich zu Beginn hast du gelernt, dass man für „Guten Tag“ Bonjour sagt. Zu deinem Lehrer sagst du z.B. Bonjour Monsieur !.

    Ebenso hast du gelernt, wie man nach einer Person oder nach einem Gegenstand fragen kann:

    • C'est qui ? (Wer ist das?)
    • Qu'est-ce que c'est ? (Was ist das?)
    Die Antwort auf diese Fragen beginnt mit C'est ... (Das ist ...). Wenn du einen Gegenstand nennst, vergiss nicht, den richtigen Artikel zu dem Nomen zu verwenden. In der Aufgabe lautet der Satz richtig: C'est un bureau.

    Wenn du angibst, wie du heißt, so achte stets auf die richtige Konjugation des Verbs s'appeler, denn die Formen sind unregelmäßig. Sprichst du in der 1. Person Singular, so lautet der Satz: Je m'appelle ... (Ich heiße ...).