30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wasserverschmutzung – Einführung

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    89%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.3 / 6 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Realfilm
Wasserverschmutzung – Einführung
lernst du in der Unterstufe 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Wasserverschmutzung – Einführung

Inhalt

Wasserverschmutzung – Chemie

Wasser ist lebenswichtig. Weder Menschen, Tiere noch Pflanzen können ohne Wasser auf unserer Erde überleben. Dennoch wird das Wasser unserer Ozeane, Seen und Flüsse tagtäglich weiter verschmutzt. Diese Wasserverschmutzung kann gefährliche Folgen für Mensch und Tier haben.

In diesem Lerntext wird erklärt, warum und wie das Wasser verschmutzt wird und was wir alle in Zukunft dagegen machen können.

Was ist Wasserverschmutzung? – Definition

Wasserverschmutzungen werden oft auch als Gewässerverschmutzungen oder Wasserverunreinigungen bezeichnet. Diese Wörter bezeichnen zum Beispiel eine unerwünschte Nährstoffanreicherung oder eine Anreicherung von Schwermetallen, Erdöl oder Plastikmüll in Gewässern.

Welche Arten von Wasserverschmutzung gibt es?

Es gibt viele Ursachen für Wasserverschmutzungen. Am häufigsten entstehen Wasserverschmutzungen zum Beispiel durch ungereinigte Abwässer, Dünger oder Industrieabfälle. Vielleicht fragst du dich, wie die Industrie das Wasser verschmutzt? Eines der schlimmsten Beispiele dazu zeigt, wie ein Fluss verschmutzt wurde. Es passierte im Jahr 2010, als tonnenweise giftiger Schlamm aus einer Fabrik in Ungarn in die Donau floss. Dabei färbte sich der ganze Fluss rot und viele Pflanzen und Tiere starben an den dabei freigesetzten Giftstoffen.

Wo ist die größte Wasserverschmutzung?

Im Meer kann man die Wasserverschmutzung durch Plastikmüll meist schon mit bloßem Auge sehen. Eine der größten Müllinseln ist der sogenannte Große Pazifische Müllteppich. Er befindet sich im Pazifik zwischen Hawaii und Nordamerika. Aber wie groß ist der größte Müllteppich? Seine Größe ist schwer einschätzbar, da sich der Müllteppich laufend verändert. Man geht aber davon aus, dass diese Müllinsel etwa eine Fläche besitzt, die so groß ist wie ganz Mitteleuropa.

Wie wird das Wasser durch die Landwirtschaft verschmutzt?

Doch es muss nicht immer ein großer Unfall sein. Wasserverschmutzung durch Überdüngung in der Landwirtschaft geschieht, da täglich massenhaft Dünger (Chemie) auf den Feldern verteilt wird, damit die Pflanzen besser und schneller wachsen. Der Dünger kann entweder über das Grundwasser in den Wasserkreislauf gelangen oder bei Regen in die umliegenden Gewässer gespült werden.

Was bei einer solchen unerwünschten Nährstoffanreicherung (zum Beispiel durch Phosphor und Stickstoff) in einem See passiert, schauen wir uns nun kurz genauer an. Diese Nährstoffanreicherung führt im See zu einem explodierenden Algenwachstum, auch Algenblüte genannt. Die Algen verbrauchen viel Kohlenstoffdioxid, das die anderen Pflanzen im See jedoch ebenfalls für die Fotosynthese benötigen würden. Außerdem gelangt durch das starke Algenwachstum weniger Sonnenlicht in den See. Dies kann zum Absterben der Pflanzen führen. Die abgestorbenen Pflanzen werden nun von Bakterien zersetzt, die den Sauerstoff im Wasser aufbrauchen, sodass das ökologische Gleichgewicht weiter aus der Balance gerät. Als Folge ist der See für nahezu keine anderen Lebewesen mehr bewohnbar. Man nennt diese Art der Wasserverschmutzung auch Eutrophierung.

Welche Arten von Wasserverschmutzung gibt es? Verursacher Wasserverschmutzung: Eutrophierung

Wie wird das Wasser durch Abwasser verschmutzt?

Vielleicht sagst du jetzt, das betrifft mich nicht, ich bin weder Landwirt noch besitze ich eine Fabrik. Aber auch du hast Einfluss auf die Sauberkeit unserer Gewässer. Jeder Einzelne von uns produziert Abwasser zu Hause, sowohl beim Duschen und Abwaschen als auch auf der Toilette. Gelangt dieses Wasser direkt in einen Fluss oder ins Grundwasser und somit in unseren Wasserkreislauf, führt dies zu Verunreinigungen und kann sogar als Folge der Wasserverschmutzung zur Verbreitung von Krankheiten beitragen. Daher muss all unser verbrauchtes Wasser zunächst in eine Kläranlage gebracht werden, um dort gefiltert und aufbereitet zu werden. Wie das abläuft, schauen wir uns nun kurz an.

Wo ist die größte Wasserverschmutzung? Städten Wasserverschmutzung: Kläranlage,

Becken Reinigungsfunktion
Rechen Entfernung der groben Schmutzteile (Abfälle wie z. B. Toilettenpapier)
Sandfang Entfernung von feinen Feststoffen (z. B. Sand oder Steine) und Fetten/Ölen
Vorklärbecken Abscheidung von sedimentierbaren Stoffen
Belebungsbecken Zugabe von Belebtschlamm (mit Bakterien angereicherter Schlamm) und Sauerstoff. Die Bakterien bauen die im Abwasser enthaltenen organischen Kohlenstoffverbindungen (Schmutzstoffe) ab.
Nachklärbecken Bakterien setzen sich als Schlamm ab und können dann entnommen werden

Wasserverschmutzung durch Erdöl

Öl gelangt nicht nur durch Unfälle von Tankschiffen oder auf Bohrplattformen ins Wasser, sondern auch aus Undichtigkeiten bei der Ölförderung oder durch illegale Schiffstankreinigungen. Der so entstandene Ölfilm verteilt sich im Meer, Teile setzen sich auf dem Meeresboden ab oder werden an den Küsten angespült. Viele Meerestiere und auch Vögel leiden unter dieser Ölpest. Sie werden krank oder sterben. Die Entfernung des Öls aus dem Wasser zum Beispiel durch Absaugen gestaltet sich schwierig.

Wasserverschmutzung durch Schwermetalle

Zu den Schwermetallen gehören zum Beispiel Kupfer, Blei, Zink oder Quecksilber. Sie gelangen hauptsächlich aus industriellen Abwässern in die Gewässer. Einige Schwermetalle sind schon in geringer Konzentration giftig und gehören zu den gefährlichsten Schadstoffen im Süßwasser. Sie beeinträchtigen die Erträge in der Landwirtschaft, die Luft- und Wasserqualität und gefährden über die Nahrungskette die Gesundheit aller Lebewesen.

Dieses Video

In diesem Video erfährst du, welche Ursachen und Lösungen es für die Wasserverschmutzungen gibt. Beispielsweise wird durch den Einsatz von Dünger das Wasser durch die Landwirtschaft verschmutzt. In der folgenden Tabelle ist das Wichtigste nochmals kurz zusammengefasst.

Wasserverschmutzung
Verursacher Mensch
Folgen Pflanzen und Tiere sterben.
Krankheiten können sich ausbreiten.
Lösungen Vermeidung von Dünger
Vorsichtiger Umgang mit chemischen Abfällen
Reinigung der Abwässer

Wir alle können also versuchen, Wasserverschmutzungen zu mindern, Dünger zu vermeiden, vorsichtig mit chemischen Abfällen umzugehen und unsere Abwässer zu reinigen, um unsere Umwelt zu schonen.

Im Anschluss an das Video und diesen Text findest du Übungsaufgaben, um dein erlerntes Wissen zu überprüfen. Nun bist zu bestens auf ein Referat zum Thema Wasserverschmutzungen vorbereitet. Viel Spaß!

Transkript Wasserverschmutzung – Einführung

Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Aber das Wirken des Menschen kann unsere Flüsse, Seen und Meere verschmutzen. Dünger, durch den Feldfrüchte besser gedeihen, kann vom Regen weggespült werden und so in den Wasserkreislauf gelangen. Die Nährstoffe im Dünger können zu einem explodierenden Algenwachstum führen. Mikroorganismen, die sich von den Algen ernähren, verringern den Sauerstoffgehalt des Wassers, wodurch andere Pflanzen und Tiere eingehen. Einige der schlimmsten Beispiele für Wasserverschmutzung wurden durch Abfälle aus Industrieanlagen verursacht. Im Jahr 2010 flossen Tonnen giftigen Schlamms aus einer Fabrik in Ungarn in die Donau. Der Abfall färbte den Fluss rot und viele Pflanzen und Tiere starben. Auch in unseren Wohnhäusern produzieren wir Abwässer. Nicht aufbereitete Abwässer können die Wasserversorgung verunreinigen und zu Krankheiten führen. Wenn sie aber gesammelt und gereinigt werden, bevor man sie zurück in Flüsse und Seen leitet, kann diese Verschmutzung vermieden werden. In einer Kläranlage fischt zunächst eine Reihe von Filtern den groben Schmutz heraus. Dann wird das Wasser desinfiziert, um gefährliche Mikroorganismen abzutöten. Wir können die Wasserverschmutzung reduzieren, indem wir möglichst wenig Dünger einsetzen, vorsichtig mit den chemischen Abfällen von Industrieanlagen umgehen und unsere Abwässer reinigen. Dadurch bleibt das Wasser der Erde sauber und darin kann Leben gedeihen.

0 Kommentare

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.232

Lernvideos

42.246

Übungen

37.345

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden