30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Lymphsystem – Es war einmal das Leben (Folge 14)

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.7 / 58 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Es War Einmal Das Leben
Lymphsystem – Es war einmal das Leben (Folge 14)
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Lymphsystem – Es war einmal das Leben (Folge 14)

Ein unbekanntes Organ, dieses Lymphsystem mit seinen Knoten, seinen Verzweigungen, seiner Lymphflüssigkeit. Beim Eintritt in dieses geheimnisvolle System verlassen wir unsere Freunde, die roten Blutkörperchen, denn sie haben hier nichts zu suchen. Aber wir finden Späher Pierrot mit seiner Begleiterin Psi und die Lymphozyteneinheiten hier. Und dann geht es auf eine kleine Reise durch dieses System, dessen Aufgabe der Transport der Nahrungsstoffe in den Körper ist.

Transkript Lymphsystem – Es war einmal das Leben (Folge 14)

Es ist schön das Leben, es ist schön, so wunderschön das Leben Spürst du es in dir Das schöne Leben mit seiner Kraft Fühl wie es pulsiert In dir und mir Tag und Nacht Halt es fest in deinem Herzen Fühl die Wärme und das Licht Und genieß die Sonne, Die uns fröhlich lacht ins Gesicht Es ist schön das Leben, es ist schön, so wunderschön das Leben Spürst du es in dir Wie uns das Leben erfüllt mit Glück Wir alle sind hier Zu leben unser Geschick Sing ein Lied, vergiss die Sorgen Wenn ein Tag zu Ende ist Komm vertrau auf morgen Weil das Leben es uns verspricht Es ist schön das Leben, es ist schön, so wunderschön das Leben Spürst du es in dir Das schöne Leben, das Hoffnung gibt Sing das Lied mit mir Auf das Leben und auf das Glück Es ist schön das Leben, es ist schön, so wunderschön das Leben. Über das Blut weiß man heute sehr viel. Ebenso über die Blutgefäße des menschlichen Körpers. Ein bisschen schwieriger ist es dagegen mit der Lymphe, den Lymphgefäßen und überhaupt dem Lymphsystem. Über die gesamte Länge des Lymphsystems gibt es Lymphknoten, Filter, Fallen und Bakterien gegen Eindringlinge. Na, jetzt komme schon. Mein Gott ist das eng. Sag mal, Psi, wieso gibt es denn hier keine roten Blütkörperchen? Weil wir hier in einem Lymphgefäß sind. Hier werden die Nährstoffe für den Körper transportiert, aber kein Sauerstoff. Deswegen. Und kannst du mir sagen, warum es von uns, den Abwehreinheiten, hier so viele gibt? Weil alle diese Stoffe später wieder in den Blutkreislauf zurückkommen. Deswegen müssen wir aufpassen, dass sich hier kein übler Geselle einschleicht. Später müssen wir dann auch die Fallen überwachen. Was denn für Fallen? Die Lymphknoten. Da bleiben die Mikroben hängen. Ah, was soll denn das. Drängele doch gefälligst nicht so. Unverschämtheit. Ich war ich vor euch da. Stellt euch hinten an. Bitte, bitte. Familie mit Kindern. Wir dürfen vorbei, wie im Flugzeug. Erzähle das doch deinem Friseur. Hinten anstellen. Das gilt für alle. Hey, ihr frechen Vitamine. Ihr bringt ja alles durcheinander. Herr Polizist, der will sich vordrängeln. Wir bringen gar nichts durcheinander. Das sind die dahinten. Da. Und außerdem war ich zuerst da. Und wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Das reicht! Ihr stellt euch erst mal nach Buchstaben geordnet auf. Mache doch schon. Ist das ungerecht. Lasse mich vor. Ich war zuerst da. Mache doch schon. Ist das ungerecht. Ich war zuerst da. Nicht drängeln. Kann denn keiner hier das Alphabet?) Quatsch, B kommt doch vor A. Lasst mich vor. Da ist noch ein E, das muss hier rein. Unverschämtheit. Och, Mensch. Und nicht so dicht aufgehen. Na los! Komme doch! Huppa. Ach, da ist das E. Na, endlich. Entschuldigung Was soll denn dieser Zirkus? Junge. Speazi, was ist denn das für ein Wasserfall? Das ist kein Wasserfall. Das ist verdaute Nahrung. Direkt aus dem Darm. Gleich kommen wir zu einem Lymphknoten. Das ist eine Art Mikrobenfalle. Müssen wir nach rechts oder links? Das ist egal. Alle Wege führen zu einem Lymphknoten oder nach Rom. Und sogar wir werden kontrolliert, bevor wir weiter dürfen. Gott sei dann ist kein Stau. Bulli, wo bist du? Wo bist du? Ist der schon wieder abgehauen? Ah, da bist du ja. Hierher. Bei Fuß! Ah, du miese Mietze. Darf ich Ihren HLA-Ausweis sehen? HLA und B17 und C8. BW7 und DR1. In Ordnung, Sie können passieren. Scharfer Zahn. Hallo Psi, alles klar? Den strengen Augen entgeht nichts. Das kann man wohl sagen. HLA B17, C8, BW7, DR5-. DR5, das stimmt aber nicht, Freundchen. Hey, was soll das? Das schauen wir uns ein bisschen näher an. Bei euch piept es wohl. Nehmt den mal mit, Jungs. Lasst das. Nehmt eure dreckigen Finger weg. Ich glaube, ihr spinnt. Na, was bringen Sie denn an Waren mit? Warten Sie, Chef. Ich sehe mal im Frachtbrief nach. Fettlieferung aus Richtung Darm. Soll transportiert werden über den Lymphweg. Dann über den Brustkanal und die Drosselvene. Und danach geht es weiter in den Blutkreislauf und dann in Richtung Herz. Hey, ihr Fattys, was ist denn mit euch los? Macht doch nicht so einen Krach. Man versteht ja sein eigenes Wort nicht mehr. Hört sofort auf damit. Au. Treffer. Wird es bald? Jetzt benehmt euch endlich mal ein bisschen. Sonst noch was anzumelden? Das prüfen wir nach. Blinde Passagiere gibt es hier genug. Na los, vorwärts. Alle Mann aussteigen. Klasse, endlich Pause. Wie Sie wünschen. Und gegen eine Pause habe ich nichts einzuwenden. Aber ich will keine Überstunden machen. Und Fett gibt es in Hülle und Fülle. Wir haben immer genug Vorräte. Also laden wir die Jungs mal aus. Was soll denn das? Aua. Wer findet denn sowas komisch? Stopp! Ich habe doch gesagt, alle aussteigen. Ey! Was soll denn das? Und da. Was haben wir denn da? Ohje, ohje. Fette? Ihr seid also wirklich Fette? Na, klar sind wir Fett. Hätte ich sonst so einen dicken Bauch? Ja, schauen Sie nur, ich bin ja so fett. Ich bin so ein wahnsinnig dicker Fetti. Fescher Fetti. Das haben wir gleich. Euren HLA-Ausweis. Dalli, dalli. Grobe Falle, Freundchen. Fette haben nämlich gar keinen HLA-Ausweis. Das gibt es gar nicht. Ihr seid Staphylokokken, das sieht doch ein Blinder mit Krückstock. Geben Sie sofort Alarm. Alarm. Wir haben hier ein paar Staphylokokken. Hier ist Speer Zieh. Habe verstanden. Wir brauchen Lymphozyteneinheiten, die sich auskennen. Wir brauchen Spezialeinheiten. Sofort! Habe alles mitgekriegt. Wir sind gleich da. Sau. Achtung, Parole doppeltes Lottchen. Einmal, zweimal, dreimal. Ich rufe, Metro. Sind Ihre Spezialantikörper bereit? Dann los! Verdammt. Wieder diese Biester. Vorwärts! Denen zeigen wir es. Ui ui ui das ist ja eine Schranke. Ich kriege die Kurve nicht. Oh. Ich schmiere ab. Los, Junge, jetzt lauft mal schön. Strenge die an, sonst kommst du nie hoch. Hat denn keiner ein Mückenspray? Hilfe! Die Biester machen mich wahnsinnig. 9:15 Na warte, na warte. Saugen, saugen, saugen. Na wartet. Ich bin doch kein Bazillus. Oh. Ich hasse sie. Wie ich sie hasse. Oh. Bei mir geht die Luft raus. Die Polizei macht alles frei. Ob groß, ob klein, Bazillen kommen hier nicht rein. Wir haben es geschafft. Achtung, Putzkolonnen. Schickt mal die mobilen Reinigungseinheiten und räumt den Dreck weg. Lymphknoten 123. Infektion gestoppt. Reinigungskolonnen bitte zu Lymphknoten 123. Infektion gestoppt. Reinigungskolonnen zu Lymphknoten 123. Das würde euch wohl so passen. Jetzt suchen wir uns einen schönen kleinen Lymphknoten. Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Hier ist alles okay. Aber nun müssen wir Milz überprüfen. Beeilen wir uns. Licht aus. Hallo, Psi. Oh, ja, meine Freunde. Ich habe schon viel gesehen. Die Kathedralen im Herzen. Die schönen Aussichten der Augen. Die Gärten in der Haut. Wunderbar. Und die herrlichen Konzerte im Ohr. Und die frische Luft der Lunge. Aber jetzt bin ich müde. Meine Zeit ist gekommen. Dort. Dort in der Milz, da will ich auf Rente gehen und mich ausruhen. Aber denke doch an die frische Luft, Globus. Die viele schöne frische Luft. Und dann die Augen. Da sieht man so schöne Dinge. Und das Herz. Das ist doch eine tolle Sache, finden Sie nicht. Ihr habt ja alle Recht. Aber ich fühle mich alt. 120 Tage sind ganz schön für ein rotes Blutkörperchen. Aber du wirst uns doch nicht alleine lassen. Aber ich bin ja noch nicht am Ziel. Sehen wir uns dann nie mehr? Doch schon. Aber seid nicht traurig, meine Kinderchen. Ich komme ja wieder. Ich komme bestimmt wieder und viele andere mit mir. Ihr werdet sehen, das Leben geht weiter. Was machst du denn da, Globus? Das alles kann man wieder verwenden. Denn wir roten Blutkörperchen haben sehr, sehr viel Eisen. Und das ist wertvoll für den Organismus. Die Milz lagert es. Und dann wird es verwendet für neue rote Blutkörperchen. Ich muss euch nun verlassen, meine Freunde. Meine Zeit ist um. Aber seid nicht traurig. Das geht uns allen so. Hey, ich schließe mich dir an, Kumpel. Endlich auf Rente. Aber was sollen wir denn so ganz alleine machen? Du brauchst wirklich keine Angst zu haben. Denn in jeder Sekunde entsteht im Körper zwei Millionen neue rote Blutkörperchen. Auf wiedersehen. Ich habe den Alten wirklich gern gehabt. Aber da sind ja schon neue. Da. Siehe mal da! Hallo. Huhu. Hallihallo. Erinnern diese Antennen die nicht an jemanden, den wir kennen? Na, vielleicht wird er eines Tages auch mal so ein großer Globus. Schön wäre es ja. Da bin ich ganz sicher. Keiner da. Fertig? Hilfe, die Sauger. Zu spät. Wo kommen denn bloß die vielen Kinder her? Das sind weiße Blutkörperchen. Aber ich dachte, die entstehen nur im Knochenmark. Das ist schon richtig. Aber sie entstehen auch in der Milz. Denn die gehört auch zum Lymphsystem. Und Lymphozyten kommen natürlich aus der Lymphe. Alles klar, Freunde? Hier ist alles ruhig. In der Milz nichts Neues. Wir nehmen die Vene zum Brustkanal. Wir müssen da lang. Die fährt ja einfach durch die Wand. Hey, passe doch auf! Ach was. Ich bin Weltmeister im Slalonfahren. Ist diese Höhle nicht toll? Hier befinden wir uns im Brustkanal. Der größte Lymphstrom im menschlichen Körper entspringt hier. Achtung. Es wird wieder eng. Schon wieder ein Wasserfall. Keine Panik auf der Titanic. Das ist der Verdauungssaft. Der ist sehr wichtig. Hier ist das größte Auffangbecken für die Grundstoffe des Körpers. Super. Achtung, wir kommen. Hilfe, ich kann nicht schwimmen. Das macht nichts. Fett schwimmt sowieso immer oben. Dieser Fischers Fritze fischt mit seinen Leichtmatrosen alles heraus, was irgendwie nützlich ist. Und dann leiten Sie es in das Blut. Es kann losgehen, Captain. Okay. Dann alles an die Netze. Baggert mal los. So ist es richtig. Immer rein in den Kahn. Und noch eine Schaufel. Komplette Ladung an Boad, Captain. Wir legen ab. Stecht in See. Wir haben eine volle Ladung. Wir bitten um Passiererlaubnis in den Brustkanal. Drei große Lieferungen. Wunderbar. Jungs, ihr könnt die Schleuse öffnen. Nach der Schleuse nimmt die Flotte den Brustkanal. Das ist der größte Seeweg im Lymphsystem. An der oberen Schleuse wird alles in das Blut abgegeben. Und dann gelangt es in den gesamten Organismus. Polizeikontrolle. Ihren HLA-Ausweis bitte. Irgendwas zu verzollen, Captain? Nein, nein. Wir haben die übliche Ladung. Nur ein bisschen zu viel Fett. Wie immer. In Ordnung. Dann schütten Sie mal alles in das Blut. Abrücken, Leute. Langsame Fahrt voraus. Und nun macht mal die Luke auf. Also dann macht es gut, Freunde. Guck mal, das sind die von der Lymphe. Das sind Nährstoffe für den Körper, fette Fette. Und Verstärkung für Abwehreinheiten. Auch wir sind ein reiselustiges Völkchen und kennen die Schleichwege. Jetzt suchen wir uns einen Lymphknoten, den wir infizieren können. Heimtückisch zuschlagen, das ist unser Geheimnis. Die dürfen keine Zeit haben, Alarm zu schlagen. Dann haben wir eine Chance. Also los, zum Lymphknoten. Aber seid leise. Ja. Los schnell zu Dicki. Na los, fange mich doch! Lalalala. Hm. Hm. Ohje. Da hinten. Da hinten ist ein ganz schrecklicher Kerl. Er ist groß, blau und hässlich. Hilfe. Los geht es. Parole Schleichfuß. Seid bloß leise Jungs. Sonst wecken wir ihn auf. Vorsicht, Leute. Versteckt euch. Leise, leise, leise. Jetzt sind wir schnell. War das spannend. Oh. Stehe nicht im Weg herum. Es ist nicht mehr weit. Nur Geduld. Der Moment ist günstig. Alle schlafen. Ist der Organismus schwach, werden die Mikroben wach. Ja. Ist der Organismus schwach, werden die Mikroben wach. Halt die Schnauze, Idiot. Aua. Leute, es geht los. Verdoppelt euch. Beeilt euch ein bisschen. Macht schon. Wer bist du denn? Ach ja, das bin ich ja selber. Guten Tag auch. Halte doch die Klappe. Eins macht zwei. Jetzt geht es los. Au, mein Hühnerauge. Gehe da runter. Jetzt gibt es Zoff. Pautze. Auf die Schnauze. Überraschung. Hilfe! Das letzte Mal Squash gespielt. Endlich gibt es wieder was zum Fressen. Los. Lasse mich los, du fetter Rollmops. Wachposten im Hals, Lymphknoten Nummer 17. SOS. Wir sind von einige Staphylokocken überfallen worden. Dringend. SOS. Wir brauchen dingend Verstärkung. Wir halten die Stellung und schlagen uns gar nicht so schlecht. Aber damit es bleibt, müssen wir uns ab und zu ein bisschen stärken. Jungs, Mittagspause. Was ich schon immer gesagt habe: Das tut gut und gibt Bazillen frischen Mut. Oh! Oh, das darf doch nicht wahr sein, was der am Tag so alles zusammensägt. Da! Da gucke mal. Oh! Oh, nein. Die bösen Jungs. Wir müssen was unternehmen. Staphylokocken im Lymphknoten. Alarm. Aufwachen. Was sollen wir tun? Es brennt. Es hilft alles nichts. Ich muss es tun. Aufwachen Meister, aufwachen. Was ist denn los? Höchste Alarmstufe! Hach, lasse meinen Bart los! Verzeihung Meister, das war er da drüben. Ich? Das ist nicht wahr. Ich wollte sagen Alarm Staphylokocken. Da sind die Halunken. Sie haben sich im Halslymphknoten Nummer 17 breit gemacht. Schlagt sofort Alarm! Haut auf die Alarmglocke! Oh, die Lymphknoten sind geschwollen. Das sieht nach einer Infektion aus. Hat er denn eine Grippe gehabt oder einen Schnupfen? Ja, er hatte eine leichte Grippe. Aber das ist schon länger her. Das hat ihn wohl ziemlich geschwächt. Hatte er keine Leibschmerzen oder Verdauungsstörungen? Nein. Also nicht, dass ich wüsste. Denken Sie einmal nach. Keine Verletzung, keine Schramme? Nein, ich habe nichts bemerkt. Hast du dir denn irgendwo weh getan? Ich glaube eigentlich nicht. Ah, doch. Ich erinnere mich. Eine böse Katze hat mich gekratzt. Da an der Hand. Das könnte der Grund sein. So etwas darf man nicht unterschätzen. Vielleicht sind da doch ein paar Mykroben hinein gekommen. Haue drauf! Saug! Na. Da drin muss es ganz schön rund gehen. 39,5. Ohne Antibiotika bekommen wir das nicht in den Griff. Ist es sehr schlimm? Hm. Es ist ernst. Die Abwehreinheiten sind überlastet. Es werden nicht genug Antikörper hergestellt. Aber wenn unsere Abwehreinheiten zusammenhalten, schaffen wir es. Einer für alle, alle für einen, wie bei den Musketieren. Hm. Ganz genau. Aber vorher sollten wir erst einmal unsere Besucher identifizieren. Los, macht schnell! Aufruf an alle Lymphozyteneinheiten in dem betreffenden Sektor. Aufruf an alle Lymphozyteneinheiten. Und lasst euch die Reserveeinheiten kommen, falls sie gebraucht werden. Und auch die Reinigungskolonnen. Und vergesst nicht die Fresszellen. Achtung an alle Fresszellen. Es hat einen Lymphknoten erwischt. Es besteht erhöhte Staugefahr. Und jetzt werden wir uns verdoppeln. Operation Mythose. Doppelt moppeln. Hilfe, Jungs. Die wollen uns an das Leder. Ich hasse diese Rüsseltiere. Mon General, ich empfehle Rückzug. Wir können uns kaum mehr halten. Diese verfluchten Kerle. Wir brauchen die Unterstützung des Gehirns und vielleicht auch die Hilfe von außen. Hm. Hilfe von außen, das wäre nicht schlecht. Das kriegen wir schon hin, junge Frau. Das Abwehrsystem ist ein bisschen überlastet. Aber wir werden es schon wieder hochpeppeln. Es wird alles gut. Sie werden sehen. Mon General, unsere Flanken. Sie werden angegriffen. Wer will da Flanken? Drücke dich klar aus! Antibiotika in Hülle und Fülle. Anti was? Hm. Ah. Weg! Wer hier! Ab, sonst schluckt ihr Staub! Weg. Verrat. Wir sind verraten worden. Oh. Mir geht es schon viel besser. Und die Schwellung ist auch schon weg. Hier, fühle mal. Spürst du es in dir Das schöne Leben, das Hoffnung gibt Sing das Lied mit mir Auf das Leben und auf das Glück Es ist schön das Leben, es ist schön, so wunderschön das Leben.

19 Kommentare

19 Kommentare
  1. Tolllllllll

    Von Tommy, vor 2 Monaten
  2. nice

    Von Sumi ;), vor 3 Monaten
  3. Es ist einfach erklert und es ist einfach zuferstehen und es ist einfach nur cool

    Von Henrik, vor 4 Monaten
  4. Ich liebe diese videos von: Es war einmal das Leben/Mensch ...

    Von Tessa, vor 4 Monaten
  5. es ist ein schönes vidieo

    Von Caroline Gaia Wirz, vor 8 Monaten
Mehr Kommentare
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.776

vorgefertigte
Vokabeln

10.212

Lernvideos

42.291

Übungen

37.370

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden