sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Schutz durch Impfung – Es war einmal das Leben (Folge 26) 26:49 min

Textversion des Videos

Transkript Schutz durch Impfung – Es war einmal das Leben (Folge 26)

Sag mal, Chef, wo gehen wir denn hin? Wir haben kein Wasser. Und gar nichts zu beißen. Und keine Zelle zum infizieren.  habe einen Wahnsinnsdurst. Und einen Riesenhunger. Das Ichschaffen wir nie. Du hast Recht, wir sind abgemeldet. Hört auf zu jammern, ihr Waschlappen. Ich weiß schon nicht mehr wer ich bin. Aber wir sind doch Bakterien. Und Bakterien infizieren. Ja, wenn es etwas zu infizieren gibt. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Schluss jetzt, ihr seid Bakterien, das ist klar. Und welche? Wir sind schädliche Bakterien, das hat mir mal irgendeiner erzählt. Hört auf zu lachen, ihr kennt ja nicht einmal euren richtigen Namen. Wir sind die Tetanus-Erreger. Die Erreger des Wundstarrkrampfs. Tetanus finde ich doof, ich will lieber Grippe heißen. Also, du spinnst ja wohl. Tetanus bleibt Tetanus, hast du das kapiert? Hört auf zu streiten. Ihr seid doch alle bescheuert, lasst uns lieber etwas zum infizieren suchen. Was seid ihr nur für Matschbirnen? Jetzt ist keine Zeit zum Streiten, wo wir mitten in der Wüste sind. Wir haben nur noch eine Chance. Welche denn? Wir müssen irgendein Loch finden und uns einbaggern. Das ist die einzige Möglichkeit. Halt die Klappe! Hast du verstanden? Dann werden wir zu Sporen und können warten, kapiert? Was sind denn Sporen, kenne ich nicht, kann man damit bohren? Wir umgeben uns mit einer Kapsel, die schützt. Und dann warten wir ab und trinken Tee, so lange bis eine günstige Gelegenheit kommt.Was für eine günstige Gelegenheit? Sommerschlussverkauf? Eine Infektion natürlich! Das ist das einzige, was für uns zählt. Wir haben keine Zeit für Diskussionen, wir machen lieber Infektionen. Das Plätzchen ist gemütlich, hier verkapseln wir uns.  Und wie geht das, Chef? Einfach Deckel über den Kopf. Bald sind wir Sporen.  Einfach Deckel über den Kopf. Wir brauchen nur noch etwas Geduld. Wir haben Zeit. Viel Zeit. Die Rosen sind in diesem Jahr wieder wunderschön. Aber vielleicht haben sie hier nicht genügend Platz. Ich sollte sie besser umsetzen. Du musst in die Schule gehen, beeil dich ein bisschen! Ja, bis später! Hey, Dickerchen, mach schon! Sonst kommen wir noch zu spät! Nein, mein Junge! Er kann heute nicht in die Schule gehen. Er hat einen starken Schnupfen und ich glaube es ist besser, wenn er heute einmal zuhause bleibt. Du kannst ihm ja seine Hausarbeiten vorbeibringen.  Klar doch, mache ich. Ich wünsche ihm gute Besserung! Danke, ich glaube morgen wird es ihm besser gehen. Wiedersehen, Pierrot! Kommt nicht zu spät zur Schule! Ich werde mich beeilen! Das will ich hoffen. So, Schluss für heute, Kinder. Wir hören ein bisschen früher auf. Ihr wisst ja, der Schularzt ist da, wegen der Impfung. Ah. Tut das denn sehr weh, wenn der Doktor wieder piekst? Gegen was werden wir heute geimpft? Gegen Tetanus. Das tut nicht weh und das schütz euch vor einer schweren Krankheit. Kann man an Tetanus sterben? Na ja, das kann sehr gefährlich werden. Und wenn man geimpft ist? Dann kann gar nichts schief gehen. Aber man muss die Impfung von Zeit zu Zeit auffrischen. Worauf warten wir noch? Besser impfen als Schule! Nicht drängeln! Er hat überhaupt nicht gebohrt, Leute, sondern nur ein bisschen gepiekst. Tut gar nicht weh. Du bist der Nächste, nur Mut. Hoffentlich hast du Recht. Mama hat Recht, er sieht toll aus. Still ruht der See. Bist du endlich fertig? Ja gleich, aber mit den Nerven. Geschafft. Also, was machen wir jetzt? Spielen wir? Na komm, ich muss dir etwas ganz Tolles zeigen. Sieht er nicht toll aus? Einfach super. Und wie viele Blüten er hat. Ja, aber er hat nicht genug Platz, wir sollten ihn umsetzen. Ich kenne eine Stelle, die ist viel besser. Aber meinst du nicht, dass er dann eingehen wird? Ach, so ein Quatsch, ich mache das schon. Wir müssen ihn vorsichtig ausgraben, damit die Wurzeln ganz bleiben. Er braucht Humus und viel Wasser. Ich hole einen Spaten und eine Schaufel. Halt mal. Du kannst da ein Loch graben. Ich glaube das ist groß genug, jetzt werden wir ihn umsetzen. Aua, der sticht ja! Ich habe mich auch gestochen, aber ein Indianer kennt keinen Schmerz. Vorsicht mit der Wurzel. So ist es gut, vorsichtig hineinsetzen. Ich hole Wasser. Ich rufe die Reinigungskolonnen, erbitte Säuberungseinsatz, Zone A! Immer weiter gehen, nicht einschlafen. Für die Wunde brauchen wir eine Menge Sauerstoff und auch Zucker und ein paar Enzyme. Also vorwärts, meine kleinen Freunde, beeilt euch ein bisschen! Sehen aus wie Bällchen. Gibt es hier ein Tennisturnier? Netter Tennisball. Aufwachen!  Was soll denn das? Oh, guten Morgen, Chef! Wo sind wir denn eigentlich hier? In einem menschlichen Organismus, eine günstige Gelegenheit. Es gibt immer ein paar Dumme, die mit zerkratzten Händen in der Erde rumbuddeln. Das gibt eine schöne Infektion. Ja, ja, sehr gute Idee. Zuerst einmal brauchen wir was zu futtern.  Ja, alles in den Topf. Ist die Suppe auch schön versalzen? Ohne Salz schmeckt mir die Sache nicht. Dann tu welches rein! Ja, das tu ich! Ah, das gibt schön einen giftigen Abfall. Wir werden einen Riesenspaß haben an einem herrlichen Wundstarrkrampf. Die lieben Tetanusfliegen greifen direkt das Nervensystem an, das wird eine tolle Nummer. Da sind unsere Freunde. Hallo Cop Dickie. Hey! Was soll denn das? Haut doch ab, ihr Mistviecher! Oh! Wegen momentaner Überlastung können wir ihren Anruf nicht weiterleiten. Bitte rufen sie später noch einmal an. Na sowas. Hallo? Hallo? Ich muss sofort mit der Polizei sprechen, Sie Schlafmütze! Ich kann dich hören, Cop Dickie. Was ist denn los? In einer Arterie in der Hand sind so ein paar merkwürdige Tiefflieger, die müssen wir identifizieren und zwar schnell. Wir kommen sofort vorbei. Das sind Schadstoffe, Pierrot. Gefährliche Gifte. Sieht fast wie Tetanus aus. Ja, das sind die Tetanusfliegen. Aber wir sind dagegen geimpft. Und zwar mehrfach, das ist kein Problem. Mit denen werden wir fertig, du wirst sehen. Spezialantikörper? Spezialantikörper, genau! Zuerst bringen wir die Infektion zum Stillstand. Alles klar, ich bin bereit. Fertigmachen zum Abwurf der Antikörper. Haut rein, Jungs! Ha, Tetanus, diese Giftschleuder. Ich wusste, dass wir uns einmal begegnen würden. Antikörper, vorwärts! Den Biestern werden wir zeigen, was eine Harke ist, los! Na du hässliches, kleines Flattermonster, willst du ein paar auf die Rübe? Pass auf, du Spinner, ich fechte wie ein Musketier. En garde, dann zeig mal, ob du mit dem Ding umgehen kannst! Haha, nimm das, du Hund! Ist meine Körperhaltung nicht vollendet? Jetzt treibe ich dich an die Wand! Hier kommt Verstärkung! Ah, da kommt ja noch einer, jetzt wird es spannend. Schaut euch nur die Metro an, wie der Metro fechten kann. Einmal hin, einmal her, Tetanus, den gibt es nicht mehr! Ah, ich sterbe! Ich werde ihn rächen! Ah, mit dem Säbel in der Hand löse ich den Wundstarrkrampf. Merci beaucoup.  Mampf, mampf, weg den Krampf. Mampf. Das wäre geschafft, die Giftstoffe sind alle außer Gefecht. Natürlich, Psi. Denn wenn ein Organismus geimpft ist, sind die Antikörper in der Lage einem solchen Ansturm zu widerstehen. Ich finde, wir haben uns lange genug versteckt, Chef. Wir sollten endlich mal eine kleine Infektion starten. Du meinst wohl eine große Infektion. Gott sei Dank liegt da ein schöner Giftmüllhaufen. Und wenn wir Glück haben, ist der Organismus nicht geimpft. Ah! Ah! Ich rufe die beweglichen Polizeieinheiten, verdächtige Subjekte in einer Arterie im rechten Zeigefinger. Die sehen aus wie Bienen, schick sofort jemanden vorbei, der sie identifiziert. Nicht identifzierte Eindringlinge, vielleicht gefährlich. Wir kümmern uns drum, verstanden. Helft uns! Bitte, helft uns! Helft uns! Diese Viecher habe ich noch nie gesehen. Du etwa? Ich auch nicht. Wahrscheinlich weil wir nicht geimpft sind. Ich glaube das kann verdammt gefährlich werden. Sogar unser kleiner Freund hat keine Ahnung was das ist.  Die kenne ich gar nicht. Wir informieren besser das Hauptquartier. Man kann ja nie wissen. Mach das, wir werden sie auf jeden Fall überwachen. Verständige du die beweglichen Einheiten an der nächsten Kreuzung, ich werde mich mal um den kümmern. Hört mal zu, Kumpels, die nächste rechts und dann kommen wir zu den Nerven und auf denen trampeln wir kräftig herum. Das gibt einen tierischen Krampf! Alles klar, Chef! Hier ist Späher Pierrot. Bin den Eindringlingen gefolgt bis zu einer Nervenverzweigung. Sie sind ins Innere vorgedrungen, was soll ich tun? In die Nerven? Ist ja merkwürdig, aber das könnte gefährlich werden, sehr gefährlich. Oh je! Neulich in der Schule, da sind wir doch gegen Tetanus geimpft worden, erinnerst du dich noch? Gegen was, Tetanus? Ja, Tetanus. Das war der Tag an dem die Mathearbeit geschrieben wurde, da habe ich gefehlt. Tschüss! Tschüss! Bin schon weg. So, wir haben uns die Hände gewaschen. Es sieht ganz ruhig aus. Tschüss! Ich schlage vor, wir machen eine kleine Pause. Drehmuskel für den Unterarm, Anspannung. Handgelenksmuskel, Entspannung Handmuskel für den Daumen, Entspannung. Okay. Achtung! Oh! Immer diese Raser auf der Nervenschnellstraße, die nehmen keine Rücksicht! Achtung, Tiefflieger! Aber was war denn das? Da stimmt etwas nicht, auch noch Geisterflieger. Ja genau, das hier ist doch eine Einbahnstraße. Quatsch nicht, wir müssen weiter. Ich bin viel schneller! Nein, ich! Mein Zettel, wo ist denn mein Zettel? Geteilter Zettel ist auch ein Zettel, nimm meinen. Bist du verrückt, das ist doch nicht der gleiche Befehl. Das Nervensystem gibt genaue Anweisungen, sonst funktionieren die Muskeln doch nicht zusammen. Du musst versuchen ihn zu finden, er kann ja nicht weit sein. Ich flitze schon mal weiter. Aber wenn der Befehl zu spät ankommt kann das schlimme Folgen haben. Es muss doch alles koordiniert sein. Ah, da ist er ja! Ein Glück. Warte auf mich! Was ist denn mit dir los?  Komisch, meine Hand will mir nicht mehr gehorchen. Schauen Sie, Chef, da! Das ist nicht normal. So als ob der Muskel zittert.  Ah ja. Es sieht ein bisschen so aus wie ein Krampf. Das stimmt. Ich meine, da stimmt doch was nicht. Das sehe ich mir mal näher an. Oh, sieht so aus, als ob die Befehle nicht durchkommen. Die Nervenanweisungen sind durcheinander. Ich glaube, wir müssen es ihm sagen. Meister, Meister, wir haben da ein Problem. Wie? Wo denn, was denn, man kann ja nicht einmal mehr in Ruhe schlafen. Aber das sind ja Giftstoffe! Wir dürfen keine Zeit verlieren! Verständigt sofort die höheren Stellen und bereitet die Abwehr vor! Lass mich mal. Na bitte. Wir müssen sofort etwas unternehmen. Alarm an alle! Unsere Übertragungswege werden blockiert durch eindringende Giftstoffe im Nervensystem. Gefahrenstufe eins! Jetzt macht doch mal ein bisschen Tempo! Gefahrenstufe eins! Alarm! Die Leitung ist unterbrochen. Wir kriegen keine Antwort mehr, wir sind von der Außenwelt abgeschnitten. Was ist denn da los? Tut dir etwas weh? Eigentlich nicht, ich habe da nur ständig so einen Krampf. Und seit wann hast du denn das? Erst seit gestern. Und manchmal muss ich ganz plötzlich die Zähne aufeinander pressen. Sag mal, hast du dich irgendwie verletzt, geschnitten oder gekratzt? Nein, daran kann ich mich nicht erinnern. Bist du ganz sicher? Ich habe es! Erinnerst du dich an die Rosen? Ah ja, wir haben einen Rosenstrauch umgepflanzt und dabei habe ich ein paar Kratzer abbekommen, aber nichts Schlimmes. Was ist mit dir? Ja, ich habe auch ein paar Kratzer, aber von denen sieht man nichts mehr. Seid ihr beide eigentlich gegen Tetanus geimpft? Ich weiß nicht, ich kann mich nicht erinnern. Pierrot hat mich das auch schon gefragt. Aber ich kann mich erinnern, neulich in der Schule, da hat man uns gegen Tetanus geimpft. Hast du das vergessen? Ach ja, an dem Tag hast du ja gefehlt, du bist nicht geimpft! Deine Impfung gegen Tetanus ist also nicht aufgefrischt worden. Daraus kann eine schlimme Krankheit werden. Denn manchmal fängt man sich Mikroben ein, die sich im Boden befinden, oder auf schmutzigen Gegenständen. Die Mikroben produzieren ein schädliches Gift, das das Nervensystem angreift, das muss man schnell behandeln, sehr schnell. Aber wie kann man ihm nur helfen? Zuerst einmal muss der Junge ins Krankenhaus, dort wird man sehen, was man tun kann. Wozu sind eigentlich diese Tierchen da? Ich habe dich was gefragt! Die sind da, weil wir schädliche Stoffe herstellen, Gifte! Aber wieso? Weil wir gemeine, hinterhältige Bazillen sind, deshalb.  Und wo fliegen diese Giftdinger dann hin? In die Nerven und manchmal gehen sie auch in den Blutkreislauf. Ihr Ziel, ihr Ziel ist… Große Gefahr, denn es kann passieren, dass sie das Rückenmark erreichen. Und das muss um jeden Preis verhindert werden. Hier gibt es Zucker, süßen Zucker! Kommen sie näher, meine Herrschaften! Hier gibt es süßen Zucker! Was ist denn das für ein komisches Geräusch? Haltet sofort an, ihr Biester! Euren HLA-Ausweis, schnell! Hör mal zu, mein Dickerchen, wir brauchen keinen HLA-Ausweis. Denn wir sind gefährliche Giftstoffe und jetzt mach ’ne Fliege! Weiter! Na warte! Fliege schluck, aus der spuck, vorwärts! Mir wird sch Weiter Jungs, wir sind viel zu viele, uns kann niemand aufhalten. Vorwärts! Antikörper fertig machen! Unsere Antikörper erkennen die Viecher nicht, sie sind nicht dafür ausgebildet worden. Und die Giftbrummer dringen immer weiter vor. Erbitten sofort Anweisungen.  Reines Serum gegen Tetanus, speziell gegen die Gifte, die den Körper überfallen. Das ist unsere einzige Chance. Und jetzt noch Antibiotika. Das ist ja nicht zum Aushalten, diese Viecher sind die reinste Landplage. Hallo Freunde, da sind wir. Diese Giftzwerge sind sehr gefährlich, aber ich kenne die Typen. Das sind verdammte Tetanusmücken. Machen wir einfach die Gegend unsicher. Na wartet, ihr Halunken, eure Minuten sind gezählt! Jetzt kommt unser Degen, der wird euch bewegen, denn der piekt ganz fest und gibt euch dann den Rest! Höchste Zeit, die Giftkerle brüten sich nämlich überall aus.  Ohne Impfung konnten wir keine geeigneten Antikörper ausbilden. Das Serum gegen Tetanus kam gerade noch rechtzeitig. Und damit werden wir diese miesen Tetanusfliegen unschädlich machen. So ein Serum ist viel besser als jede Fliegenklatsche. Nun beginnt der Ernst des Lebens. Dahinten kommen unsere schlimmsten Feinde, denn diese Antikörper, die kennen uns. Und wenn wir die nicht klein kriegen, na dann gute Nacht. Dabei hatte alles so schön angefangen. Es gibt keine Gerechtigkeit mehr. So, das hätten wir. Ich denke, es wird gut gehen. Nun muss nur noch das Serum wirken und mit diesen verfluchten Giftstoffen fertig werden. Die Antibiotika werden das Ihre tun, um die Bazillen zu überwinden. Ohjemine. Na, jetzt kommt schon, Leute, wir sind doch fast angekommen. Wir sind gleich in der Haut und dort liefern wir unseren Sauerstoff ab. Was ist denn das für ein rauschender Wildbach? Das sieht aus wie ein Antibiotikum. Psst, ich glaube sie sind nicht mehr weit. Ja, es sind Antikörper und zwar ziemlich viele. Wahrscheinlich sind hier irgendwo Mikroben. So viele Antikörper auf einmal habe ich noch nie gesehen, haben die Vorfahrt? Ja, wir müssen sie vorbeilassen. Es sind die Antikörper eines Antibiotikums. Ein wichtiges Medikament gegen Krankheiten. Wahrscheinlich geht es um Mikroben, die gerade den Körper infizieren. Hallo, mein Freund.  Psst, sie sind da, ich spüre es. Seid leise! Wir werden versuchen, sie zu überraschen, bevor sie Zeit haben sich auszubreiten und zu vermehren. Folgt mir. Alles hört auf mein Kommando und ganz leise. Killekillekillekille. Nicht doch, da bin ich kitzelig. Aber! Wir sind ja umzingelt! Na warte, die kriege ich! Diese verdammten Biester! Wenn ihr glaubt, ihr könnt mich fertig machen. Und wie ich das glaube, hui, fang mich, wenn du kannst! Fang mich, hasch mich, hui, ich bin der Metro. Gleich habe ich dich! Und wieder vorbei! Üben, Junge! Aber da doch nicht, hier bin ich! Und noch mal vorbei, haha. Was denn, geht dir die Luft aus? Seht euch den Schlaffi an. Schafft ihn hier raus. Ich rufe die Reinigungskolonnen. Hier ist Späher Psi von der Körperpolizei. Aktion Antibiotikum gegen Tetanusbazillen erfolgreich abgeschlossen. Ihr könnt jetzt sauber machen. Mampf. Mampf. Mampf. Kommt der Metro angeflogen, schreien die Bazillen laut, wenn er ohne Pfeil und Bogen ihnen auf die Birne haut. Vorwärts! So ein Mist, das hat uns gerade noch gefehlt. Diese Kerle können mit dem Degen umgehen, aber wir werden es schon schaffen. Nahkampf, Leute! Gut, Chef. Ran, ran, ran! Macht mein Degen pieks, machst du nur noch pieps. Der nächste, bitte! Ach. Meine Leute ziehen den Kürzeren. Ich glaube, ich mache mal besser eine Fliege. Achtung, da versucht einer abzuhauen. Vorsicht, sonst gibt es wieder eine Infektion!Touché! Wir müssen der Fliege etwas zuleide tun, hier Tarzan, fang! Na Freundchen? Hoch mit dem Zahnstocher! Aua! Du hast wirklich Glück gehabt, es war auch allerhöchste Zeit. Denn Tetanus ist eine fürchterliche Krankheit, meine Freunde, und sehr gefährlich. Da sollte jeder geimpft sein. Gibt es denn noch andere Krankheiten gegen die man sich impfen lassen kann? Oh ja, viele. Mindestens also... viele.

10 Kommentare
  1. Es ist mir eine Ehre von diesen Videos zu lernen 😅😅😅😅😅😅😅.

    Von Ralf R., vor 4 Monaten
  2. Toll

    Von Aiden Lincon B., vor 4 Monaten
  3. Ich finde diese Serie sehr toll.
    Jetzt weiß ich viel mehr über den Menschlichen Körper...
    :-)

    Von Cd Schulze, vor 4 Monaten
  4. Ich habe viel von diesem Video gelernt!!! Dankeschön 😍😍🌈🌈✨✨😚😚🎊🎊🎆🎆🎉🎉💍💍💐💐💌💌💎💎💋💋💋💋💋💋💋💋:)🍩🍩🍉🍉👑👑

    Von Iman5, vor mehr als einem Jahr
  5. Es stürzt ab.😠

    Von Zwuppsel, vor fast 2 Jahren
Mehr Kommentare