30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Blutgefäße – Bau und Funktion

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.3 / 73 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Nashi Su
Blutgefäße – Bau und Funktion
lernst du in der Unterstufe 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Blutgefäße – Bau und Funktion

Inhalt

Blutgefäße – Aufbau und Funktion

Sind dir schon einmal die bläulichen Linien auf der Unterseite deines Unterarms aufgefallen? Das sind Adern oder auch Blutgefäße und sie durchziehen unseren gesamten Körper!
Vielleicht hast du dir schon das Video zum Aufbau des Herzens angeschaut und weißt, dass das Herz das Blut durch den Körper pumpt. Damit das Blut überall hinkommt und auch weit entfernt liegende Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, gibt es die Blutgefäße.

In diesem Lerntext widmen wir uns unter anderem den Fragen, was Blutgefäße sind, wie sie aufgebaut sind, wozu wir Blutgefäße brauchen und wie die drei Arten von Blutgefäßen heißen. Außerdem wirst du etwas über die Funktion der Blutgefäße erfahren.

Was sind Blutgefäße? – Definition

Das Herz pumpt Blut durch unseren Körper. Die Bahnen, durch die das Blut dabei geführt wird, sind die Blutgefäße. Zusammen mit dem Herz bilden die Blutgefäße das Blutkreislaufsystem.
Du kannst dir die Blutgefäße wie kleine, hohle Röhren vorstellen, durch die das Blut transportiert wird. Durch das Pumpen des Herzes wird Blut über Blutgefäße vom Herz weg in den Rest des Körpers befördert und gelangt ebenfalls über Blutgefäße zurück zum Herz. Gemeinsam mit dem Blut werden Nährstoffe, Hormone, Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid transportiert. Die Blutgefäße versorgen so den gesamten Körper mit Nährstoffen und Sauerstoff. Kohlenstoffdioxid transportieren sie ab.

Arten von Blutgefäßen

Es gibt insgesamt drei unterschiedliche Arten von Blutgefäßen. Die zwei bekanntesten Arten von Blutgefäßen heißen Venen und Arterien. Außerdem zählen auch die Kapillaren zu den Blutgefäßen.

Die Arterien

Die Aufgabe der Arterien ist es, das Blut vom Herz weg zu transportieren.
Die Körperarterien versorgen den Körper mit sauerstoffreichem Blut, das vom Herz zu den Zellen gebracht werden soll.
Die Lungenarterien transportieren sauerstoffarmes Blut vom Herz weg, das an der Lunge wieder mit Sauerstoff angereichert werden soll.
Schaut man sich Arterien im Querschnitt an, so kann man drei Schichten erkennen. Die innere Schicht wird als Intima bezeichnet und besteht aus einer dünnen Plattenepithelschicht. Die mittlere Schicht – auch Media genannt – besteht aus Muskeln, die den Durchmesser des Blutgefäßes an den Füllungszustand anpassen können. Die Muskeln sind also das, was die Blutgefäße zusammenzieht und weitet. Je nachdem wie eng die Blutgefäße sind, ändert sich der Druck, mit dem das Blut durch die Gefäße gepumpt wird. Das nennt man auch Blutdruck. Die äußere Schicht, die Adventitia, besteht aus Bindegewebe und elastischen Fasern, die die Blutgefäße umgeben.

Aufbau einer Arterie

Die Venen

Die Funktion der Venen ist es, das Blut zum Herz hin zu transportieren. Das bedeutet, dass sie das Blut, das mit Sauerstoff angereichert ist, von der Lunge zum Herz bringen und das kohlenstoffdioxidhaltige Blut aus dem Körper wieder zum Herz zurücktransportieren.

Der Aufbau der Venen ähnelt dem der Arterien mit dem Unterschied, dass die Muskelschicht etwas dünner ist, da der Blutdruck sehr viel geringer als in den Arterien ist. Ein weiterer Unterschied ist, dass die Venen sogenannte Taschenklappen besitzen, deren Funktion es ist, zu verhindern, dass das Blut zurückfließt. Die Klappen kannst du dir wie kleine Taschen in der Gefäßwand vorstellen. Sie lassen das Blut nur in eine Richtung durch. Wenn Blut in die falsche Richtung fließt, füllen sich die Taschen und verschließen den Tunnel.

Die Kapillaren

Die Kapillaren sind die kleinsten Gefäße des Körpers. Sie bestehen nur aus einer dünnen Intima und haben einen so geringen Durchmesser, dass ein Erythrozyt – also ein rotes Blutkörperchen – gerade so durchpasst. Größere Moleküle wie Sauerstoff oder Nährstoffe passen nicht durch die Kapillaren und müssen daher die engen Blutgefäße verlassen und ins Gewebe übergehen. Erst wenn das Blutgefäß wieder größer wird, können die Stoffe zurück ins Blut. Wichtig ist, dass die Wand der Kapillaren für die Stoffe durchlässig ist. An den Kapillaren findet daher auch der Gas- und Stoffaustausch zwischen Blutbahn und Gewebe statt.

Der Blutkreislauf des Körpers

Der Blutkreislauf des Menschen kann in zwei kleinere Kreisläufe unterteilt werden: den Körper- und den Lungenkreislauf. Wie diese funktionieren und an welcher Stelle Venen, Arterien und Kapillaren vorkommen, wird im Folgenden erklärt.

Der Körperkreislauf

Der Körperkreislauf sorgt dafür, dass das Blut in den Körper gelangt und Organe und Gewebe mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Er verläuft von der linken Herzhälfte in die Körperarterie (Aorta). Das ist die Hauptschlagader und zugleich die größte Arterie unseres Körpers. Über die kleineren Arterien wird das sauerstoff- und nährstoffreiche Blut bis hin zu den Organen geleitet und diese werden über die Kapillaren mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und geben Kohlenstoffdioxid ans Blut ab.
Das sauerstoffarme und mit Kohlenstoffdioxid angereicherte Blut wird über die Venen abtransportiert und in der Körpervene gesammelt. Von dort gelangt es in die rechte Herzhälfte.

Der Pfortaderkreislauf

Der Pfortaderkreislauf ist eine Art „Nebenkreislauf“ des Körperkreislaufs. In diesem Kreislauf wird das venöse Blut von Darm, Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse zuerst zur Leber transportiert, bevor es zurück zum Herz läuft. Über das Kapillarsystem werden dort die Nähr- und Giftstoffe herausgefiltert, die dann von der Leber weiterverarbeitet werden. Das Blut wird erst dann wieder in den großen Körperkreislauf zurückgeleitet und zum Herz transportiert.

Der Lungenkreislauf

Über die rechte Hälfte des Herzes fließt das Blut in den Lungenkreislauf. Die Lungenarterie pumpt das Blut in Richtung Lunge und dort wird Kohlenstoffdioxid gegen Sauerstoff ausgetauscht. Kohlenstoffdioxid atmen wir schließlich aus und das frisch mit Sauerstoff versorgte Blut wird über die Lungenvene zurück zum Herz geleitet, wo der Körperkreislauf erneut beginnt.

Lungenkreislauf und Körperkreislauf

Blutgefäße – Zusammenfassung

Fassen wir nun noch einmal die wichtigsten Punkte in einer Tabelle zusammen:

Blutgefäße Aufbau Funktion
Arterien Sie bestehen aus Intima (dünne Epithelschicht), Media (Muskeln) und Adventitia (Bindegewebe und elastische Fasern). Die Arterien transportieren das Blut vom Herz weg und versorgen den Körper mit sauerstoffreichem Blut. Im Lungenkreislauf transportieren sie sauerstoffarmes Blut, das wieder mit Sauerstoff angereichert werden soll.
Venen Sie sind aufgebaut wie Arterien, nur mit dünnerer Muskelschicht, zusätzlich besitzen sie Taschenklappen. Die Venen transportieren das Blut in Richtung des Herzes. Die Taschenklappen verhindern, dass das Blut zurückfließt.
Kapillaren Sie besitzen einen geringen Durchmesser und bestehen nur aus einer dünnen Intima. In den Kapillaren findet der Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe statt.

Nun hast du einen Überblick über alle drei Arten von Blutgefäßen, weißt, wie sie aufgebaut sind und welche Funktionen sie erfüllen. Auch zum Thema Blutgefäße – Bau und Funktion in der Biologie haben wir einige interaktive Übungen und Arbeitsblätter erstellt. Du kannst dein neu gewonnenes Wissen also direkt testen. Viel Spaß!

Transkript Blutgefäße – Bau und Funktion

Hallo. Ich bin Natascha und möchte mir heute mit euch die Blutgefäße im menschlichen Körper ansehen. Vielleicht habt ihr schon das Video zum Aufbau des Herzens geschaut. Dann wisst ihr, wie das Herz das Blut durch den Körper pumpt. Damit es überall hin kommt und auch die entlegensten Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden können, gibt es die Blutgefäße. Sie bringen Nährstoffe in den gesamten Organismus, versorgen ihn mit Wärme und transportieren Hormone in die Organe. Außerdem haben sie noch die Funktion einer Müllabfuhr, die Kohlendioxid und Schlackenstoffe abtransportiert. Man unterteilt die Blutgefäße in 3 Gruppen: die Arterien, die Venen und die Kapillaren. Die Arterien transportieren das Blut vom Herzen weg. Im großen Körperkreislauf führen sie sauerstoffreiches Blut, das zu den Zellen gebracht werden soll. Im kleinen Lungenkreislauf transportieren sie sauerstoffarmes Blut, das wieder angereichert werden soll. Im Querschnitt kann man 3 Schichten erkennen. Die innere Schicht, oder Intima, die aus einer dünnen platten Epithelschicht besteht. Die mittlere Schicht, oder Media, die aus Muskeln besteht, um den Durchmesser an den Füllungszustand anzupassen. Und die äußere Schicht, oder Adventitia, die aus Bindegewebe besteht. Die Venen transportieren das Blut zum Herzen hin. Das heißt, dass sie das mit Sauerstoff angereicherte Blut aus der Lunge zum Herzen hinbringen und das kohlenstoffdioxidhaltige Blut aus dem Körper wieder zum Herzen zurück transportieren. Ihr Aufbau besteht aus denselben drei Schichten wie die Arterien, allerdings ist die Muskelschicht hier dünner, denn der Blutdruck, der von der Gefäßwand ausgehalten werden muss, ist sehr viel geringer. Dafür haben die Venen sogenannte Taschenklappen, die verhindern, dass das Blut zurückfließen kann. Diese Klappen sind wie kleine Taschen in der Gefäßwand und lassen nur Blut in eine Richtung durch. Will das Blut zurückfließen, füllen sich die Taschen und verschließen die Öffnung. Die Kapillaren sind die kleinsten Gefäße des Körpers. Sie bestehen nur aus einer dünnen Intima und ihr Durchmesser ist so klein, dass ein rotes Blutkörperchen gerade so durchpasst. Deswegen müssen größere Moleküle vorher aus dem Blutgefäß in das Gewebe auswandern, um später wieder zurückzukommen. Hier findet der Stoffaustausch statt zwischen Blutbahn und Gewebe. Die Venen, Arterien und Kapillaren bilden zusammen den Blutkreislauf des Körpers. Man kann ihn in 2 kleinere Kreisläufe teilen: den Körperkreislauf, der den Körper mit Blut versorgt, und den Lungenkreislauf, der das Blut mit Sauerstoff versorgt. Der Körperkreislauf läuft vom Herzen in die Aorta, die größte Arterie des Körpers, die Kopf und Arme und den Rest des Körpers versorgt. Über die Kapillaren fließt das Blut dann in die Venen und sammelt sich schließlich in der oberen und unteren Hohlvene, bevor es zurück zum Herzen fließt. Über die rechte Hälfte des Herzens gelangt das Blut jetzt in den Lungenkreislauf. Es wird über die Lungenarterie in die Lungen gepumpt, wo es Kohlendioxid gegen Sauerstoff austauscht. Das frische Blut kommt jetzt über die Lungenvene wieder zurück zum Herzen, wo es von der linken Herzhälfte aus in die Aorta gepumpt wird. In den Körperkreislauf eingebettet ist noch der Pfortaderkreislauf. Das venöse Blut aller unpaaren Bauchorgane, also Darm, Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse, läuft nicht direkt wieder zum Herzen zurück, sondern wird erst zur Leber gebracht. Hier werden über ein Kapillarsystem die gesamten Nährstoffe und auch Giftstoffe ausgefiltert und von der Leber weiter verarbeitet. Dann läuft das kontrollierte Blut wieder in den großen Körperkreislauf zurück und über die untere Hohlvene zurück zum Herzen. Wir wissen jetzt also, was für Kreisläufe im Körper arbeiten und dass diese jeweils aus Arterien, Venen und Kapillaren bestehen. Wir haben uns angeschaut, wie diese aufgebaut sind, und haben die Schichten und die Venenklappen gesehen. Ich hoffe es hat euch gefallen und wir sehen uns beim nächsten Mal.    

19 Kommentare

19 Kommentare
  1. Sehr gut erklärt vielen vielen dank! Das haben Sie super gemacht :)

    Von Itslearning Nutzer 2535 36975, vor mehr als einem Jahr
  2. Gut erklärt und dargestellt

    Von Katja Belz, vor mehr als einem Jahr
  3. Etwas gelangweilt gesprochen und sehr leise aber Inhaltlich gut

    Von Superfab, vor fast 3 Jahren
  4. voll langweilig soooooo langsam aber dafür habe ich einen klitze kleinen teil des herzen ferstanden

    Von Julia Schechtmann, vor mehr als 4 Jahren
  5. Ich bin fast eingeschlafen.

    Ohne Witz!!!!

    Von Rashmi Schaefers, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare

Blutgefäße – Bau und Funktion Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Blutgefäße – Bau und Funktion kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe die allgemeinen Aufgaben der Blutgefäße.

    Tipps

    Der Köper benötigt lebenswichtige Stoffe und muss Abbauprodukte wieder loswerden.

    Lösung

    Die Aufgabe der Blutgefäße ist es, den Organismus mit Nährstoffen, Sauerstoff und Wärme zu versorgen. Diese gelangen durch die Blutgefäße zu den Organen, Geweben und Zellen unseres Körpers. Außerdem dienen die Blutgefäße dem Transport von Hormonen und Botenstoffen im Körper. Sie erfüllen also lebenswichtige Funktionen.

  • Ordne den verschiedenen Blutgefäßen die unterschiedlichen Funktionen zu.

    Tipps

    Die verschiedenen Blutgefäßtypen unterscheiden sich im Aufbau.

    Jede Gruppe erfüllt ganz spezielle Funktionen.

    Lösung

    Die Blutgefäße in unserem Körper unterteilen sich in Arterien, Venen und Kapillaren. Die Arterien transportieren das Blut vom Herzen weg, welches mit großem Druck durch sie hindurchströmt. Sie führen sauerstoffreiches Blut im großen Körperkreislauf zu den Organen, Geweben und Zellen. Die Venen transportieren das kohlenstoffdioxidreiche Blut zum Herzen zurück. Hier ist deutlich weniger Druck als in den Kapillaren, weshalb durch sogenannte Venenklappen das Zurückfließen des Blutes auf seinem Weg zum Herzen verhindert wird. Die Kapillaren sind die kleinsten Blutgefäße des Körpers. Hier findet der Stoffaustausch zwischen Blutbahn und Gewebe statt.

  • Schildere die Grundlagen des Blutkreislaufs.

    Tipps

    Wie gelangt das Blut zu den Zellen und womit müssen sie versorgt werden?

    Welches lebenswichtige Organ ist dafür notwendig?

    Das Herz muss mehr leisten, wenn wir Sport treiben.

    Lösung

    Unser Köper, d.h. alle unsere Organe, Gewebe und Zellen müssen ständig mit Blut versorgt werden. Das Blut liefert wichtige Nährstoffe, Wärme und Sauerstoff. Ohne diese Stoffe würden die Zellen und somit auch die Organe nicht funktionieren. Das Blut wird vom Herzen in die Arterien gepumpt und gelangt durch diese Blutgefäße zu den Zellen. Wird der Blutkreislauf unterbrochen, wenn z.B. das Herz aufhört zu schlagen, kann es sehr schnell zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen. Wenn wir Sport treiben, muss sich unser Herz-Kreislauf-System den Anforderungen anpassen. Da wir mehr Sauerstoff verbrauchen, muss das Herz schneller schlagen, um weiterhin eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff zu gewährleisten.

  • Erkläre die Notwendigkeit von Klappen in den Venen.

    Tipps

    Arterien führen das Blut vom Herzen weg, Venen zum Herzen hin.

    Das Herz pumpt bei jedem Schlag das Blut mit großem Druck in die Arterien.

    Lösung

    Das Herz pumpt mit jedem Schlag Blut mit großem Druck in die Arterien. In ihnen herrscht ein weit höherer Druck als in den Venen, weshalb sie auch eine dickere Muskelschicht besitzen. Außerdem strömt das Blut abwärts, also mit der Schwerkraft nach unten. Bei den Venen hingegen muss es nach oben, also entgegen der Schwerkraft transportiert werden, was sich besonders in den Beinen durch zahlreiche Venenklappen bemerkbar macht. Die Venenklappen sorgen dafür, dass das Blut auf seinem Weg zum Herzen nicht wieder zurückfließt, indem sie sich verschließen und somit den Rückstrom verhindern.

  • Nenne die Arten der Blutgefäße.

    Tipps

    Man unterscheidet drei Arten von Blutgefäßen.

    Lösung

    Man unterscheidet drei Gruppen von Blutgefäßen: Die Arterien, welche das Blut vom Herzen weg transportieren, die Venen, welche das Blut zum Herzen hin transportieren und die Kapillaren, welche die kleinsten Gefäße des Körpers sind. Alle drei Gruppen sind sehr wichtig und erfüllen spezielle Aufgaben in unserem Körper.

  • Bestimme die Blutkreisläufe der Organismen.

    Tipps

    Insekten sind wirbellose Tiere.

    Reptilien zählen zu den Wirbeltieren.

    Muscheln sind Weichtiere.

    Lösung

    Man unterscheidet zwischen geschlossenem und offenem Blutkreislauf. Beim Menschen und allen Wirbeltieren wie hier bei der Katze, der Maus und dem Vogel findet man einen geschlossenen Kreislauf. Auch bei Reptilien wie dem Krokodil kommt der geschlossene Blutkreislauf vor. Das Gleiche gilt für Amphibien (z.B. Frösche) und Vögel. Dabei wird das Blut vom Herzen durch die Arterien und Venen in eine festgelegte Richtung zurück zum Herzen gepumpt. Bei wirbellosen Tieren oder Weichtieren gibt es den offenen Kreislauf. Dabei wird das Blut nicht auf festgelegten Bahnen durch den Körper befördert. Das Herz bringt das Blut nur in Bewegung, so dass es sich durch kurze Gefäße im ganzen Körper verteilten kann, es hat keine festgelegte Bahn. Das findet man hier bei den Insekten wie Schmetterling und Käfer sowie bei den Weichtieren wie Muschel und Schnecke.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.232

Lernvideos

42.246

Übungen

37.345

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden