30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

General Tips

Genau wie das Lesen fremdsprachiger Texte kann dich auch das eigenständige Schreiben von Texten vor einige Hürden stellen. Doch keine Sorge, es gibt verschiedene Strategien, die dir dabei helfen. Und je mehr Übung du hast, umso leichter wird das Writing!

  • Grundsätzlich solltest du dich immer genau mit der Aufgabenstellung vertraut machen. Welche Textart wird verlangt und was gilt es zu beachten?
  • Lies dir den Text, über den du ggf. schreiben sollst, genau durch und markiere alles Wichtige.
  • Mache dir Notizen, sammele Ideen in einer Mind Map oder verfasse einen Schreibplan. Egal, für welche Rohversion du dich entscheidest - sie hilft dir dabei, deinen späteren Text zu strukturieren.
  • Mache dich mit den englischen linking words vertraut, um flüssige Übergänge zu schaffen.
  • Überprüfe deinen fertigen Text mit kritischen Augen. Gibt es einen roten Faden? Wiederholst du dich an einer Stelle und kannst ggf. kürzen?

Schüler_vor_Tafel

Writing a Summary

Bei einer Summary geht es darum, einen Ausgangstext so kurz wie möglich zusammenzufassen und trotzdem alle wesentlichen Aspekte unterzubringen. Dabei nutzt du die Zeitform Simple Present. Wichtig ist, dass dem Leser der Inhalt des Originaltextes verständlich gemacht wird, ohne dass er diesen gelesen haben muss.

Zusammenfassung schreiben

Vorbereitung auf das Schreiben

Zunächst liest du den Text gründlich. Handelt es sich um einen fictional oder non-fictional text (fiktiver Text oder Sachtext)?

Hast du einen fictional text, zum Beispiel ein Märchen oder einen Fantasy-Roman vor dir, notierst du dir nun Hauptcharaktere und den Ort des Geschehens und teilst den Text in Abschnitte auf, die für die Geschichte wichtig sind. Und zu guter Letzt notierst du dir den Turning Point, also den spannendsten oder wichtigsten Moment für die Geschichte.

Handelt es sich bei deinem Text allerdings um einen non-fictional text, wie zum Beispiel ein Essay, einen Zeitungsartikel oder auch ein Sachbuch, so markierst du dir zuerst die Hauptaussage des Textes. Man nennt diese im Englischen auch Thesis. Anschließend identifizierst du im Text die Argumente, die diese Aussage stützen.

Jetzt wird geschrieben!

Du beginnst deine Summary damit, dass du folgende Dinge benennst:

  • Titel
  • Textsorte
  • Autor
  • Datum der Veröffentlichung (wenn bekannt)
  • Kernthema

Anschließend fasst du die Abschnitte sinnvoll zusammen, indem du deine eigenen Worte benutzt. Beachte, dass du keine persönliche Meinung oder Zitate aus dem Originaltext in deiner Summary unterbringst.

Describing a Picture

Wie die meisten Texte besteht auch die Bildbeschreibung aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Schluss.

In der Einleitung beantwortest du wieder die W-Fragen:

  • Was für ein Bild siehst du? Hierfür kannst du zwischen Gemälde (painting), Zeichnung (drawing), und Foto (photograph, photo) unterscheiden.
  • Wer hat das Bild gemalt?
  • Wie lautet der Name des Bildes?

In den Hauptteil deiner Bildbeschreibung gehören zwei Teile: Eine Beschreibung dessen, was sich wo im Bild befindet und eine Interpretation dessen, was du zuvor beschrieben hast. Achte darauf, bestimmte Präpositionen zu verwenden:

  • in the foreground, background
  • in the middle, centre
  • at the top, bottom
  • on the right hand side, left hand side
  • behind, between

Zum Schluss erläuterst du kurz deine eigene Meinung. Wie wirkt das Bild auf dich und warum?

Der Schreib

Writing an Essay

Ein Essay ist ein kurzer, argumentativer Text, in dem sich der Autor mit einem Problem aus Wissenschaft, Gesellschaft oder Kultur auseinandersetzt und dem Leser somit neue Denkanstöße geben möchte. Wichtig ist deshalb, dass du dich über das Thema, das du beleuchten wirst, gut informierst und dir Gedanken über die Struktur deines Textes machst. Und so baust du dein Essay auf:

  1. Introduction. Hier schreibst du eine prägnante und für den Leser ansprechende Einleitung, in der du das Thema sowie die eigens formulierte These vorstellst. Damit legst du den Grundstein für den roten Faden, der sich durch ein gutes Essay zieht.

  2. Body. Der Hauptteil deines Essays sollte immer aus mehreren Absätzen bestehen, die dein Thema untergliedern. Jeder Absatz beschäftigt sich mit einem Aspekt des Themas und wird durch einen topic sentence (Einführungssatz) eingeleitet. Somit ergründest du schrittweise die Argumente, die deine These bekräftigen.

  3. Conclusion. Im anschließenden Fazit deines Textes beziehst du dich auf deine Einleitung. Wenn du in der Einleitung zum Beispiel eine Frage gestellt hast, wirst du sie in der conclusion beantworten. Introduction und conclusion sollten immer den Rahmen deines Textes darstellen, d.h ihn einzugrenzen und einen Fokus festlegen.

Essay schreiben

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Essay Types:

  • Expository Essay: Ziel ist es, ein Thema anhand von Fakten zu erklären. Auf deine persönliche Meinung gehst du erst im letzten Teil deines Textes ein.
  • Argumentative Essay: Diese Textart eignet sich für die Diskussion eines kontroversen Themas, welches du aus verschiedenen Perspektiven beleuchtest. Dazu führst du verschiedene Argumente an und unterstützt diese durch relevante Beispiele. Je nachdem, welche Argumente du wie anführst, wirkt dein Text überzeugungskräftig oder neutral.
  • Comment: Dieser Art des Essays wirst du im Unterricht des Öfteren begegnen. Im folgenden Abschnitt erklären wir dir, worauf beim Schreiben zu achten ist.

Writing a Comment

Beim Schreiben eines Comments geht es darum, deine Meinung zu einem kontroversen Thema mit Hilfe von Fakten ausführlich darzulegen. Am besten sammelst du dann Pro- (und Kontra-)Argumente und überlegst dir ihre Gewichtung. Wie du die Argumente mit passenden Bespielen anordnest, ist dabei dir überlassen.

Erörterung schreiben

Writing a Mediation

Während einer Mediation nimmst du die Rolle des Vermittlers zwischen zwei Personen ein, die sich gegenseitig nicht verstehen. Im Schriftlichen ist eine Mediation immer an einen Text gebunden. Es geht hierbei um sinngemäßes Übersetzen. Eine Mediation sollte den Originaltext auf das Wesentliche reduzieren.

Voraussetzung dafür ist zu erkennen, welche Informationen aus dem Text wichtig sind. Dafür solltest du dir ansehen, wer der Adressat und wer der Verfasser des Textes ist, damit du weißt, ob du Höflichkeitsformen verwenden musst und welcher Stil angemessen ist. Markiere die wichtigen Stellen im Text und überlege dir, wie man die Aussage dieser Sätze sinngemäß übersetzen könnte. Aber Achtung! Oft gibt es mehr als eine Übersetzung für Wörter. Wenn du dir bei einer Übersetzung nicht sicher bist, benutze Wörter, die du kennst und beschreibe sie genauer. Das kann dann so aussehen:

  • "Er benutzt eine Kiesschauffel zum Graben." - He digs with a shovel made for small stones.

Mediation schreiben

Writing a Book Review

Eine Buchbesprechung, also ein Book Review, setzt sich aus mehreren Teilen zusammen. Zuerst verfasst du eine Summary, gefolgt von einem Comment.

  1. Wie bei einer summary auch, fängst du mit einer typischen introduction zu deinem Buch an. Hier gehören der Titel, der Autor und das Erscheinungsjahr und Erscheinungsort sowie das Genre rein. Anschließend beschreibst du kurz das Thema des Buches.

  2. Bei der plot summary beschreibst du ggf. das setting, also die Rahmenhandlung, die main characters und den plot, also die Handlung des Buches. Achte hierbei unbedingt darauf, im Present Tense zu schreiben!

  3. Du schließt dein Book Review mit einer persönlichen Stellungnahme (personal opinion) ab. Hier beschreibst und begründest du deine Meinung zum Buch und gibst eine Leseempfehlung, wenn dir das Buch gefallen hat.

The_Great_Gatsby