Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Feuer und Flamme – Stoffe verbrennen

Finde heraus, warum Feuer für den Alltag wichtig ist und welche Stoffe brennbar sind. Papier, Ethanol und Kohle gehören zu den brennbaren Materialien, während Sand und Rubin nicht brennbar sind. Interessiert? Das und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.0 / 30 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Feuer und Flamme – Stoffe verbrennen
lernst du in der Unterstufe 3. Klasse - 4. Klasse

Feuer und Flamme – Stoffe verbrennen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Feuer und Flamme – Stoffe verbrennen kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme alle Brennstoffe.

    Tipps

    Es gibt vier richtige Antworten.

    Lösung

    Eine Verbrennung ist eine chemische Reaktion mit Sauerstoff. Dabei entstehen Oxide, also Verbindungen der Ausgangsstoffe mit Sauerstoff. Deshalb nennt man das Ganze auch Oxidation.

    Stoffe, die brennbar sind und bei einer Verbrennung Energie freisetzen, werden Brennstoffe genannt. Beispiele dafür sind:

    • Wachs
    • Kohle
    • Holz
    • Öl
    Alle genannten Beispiele enthalten Kohlenstoff. Aber auch andere Stoffe können als Brennstoffe dienen, beispielsweise das Gas Wasserstoff.

  • Gib an, welche Bedingungen es braucht, damit ein Feuer entsteht.

    Tipps

    Eine Verbrennung kann nur dann stattfinden, wenn die Temperatur hoch genug ist.

    Lösung

    Ein Feuer entsteht nicht einfach so. Denn es braucht bestimmte Bedingungen, damit ein Feuer entzündet beziehungsweise eine Verbrennung aufrechterhalten werden kann, nämlich Brennstoff, Sauerstoff und Wärme:

    • Kerzenwachs, Holz oder Benzin sind Beispiele für Brennstoffe.
    • Wenn kein Sauerstoff vorhanden ist, dann kann keine chemische Reaktion mit dem Brennstoff stattfinden. Der Sauerstoff in der Luft reicht aus, solange die Luft den Brennstoff gut erreichen kann.
    • Durch die zugeführte Wärme wird die Zündtemperatur erreicht. Das ist die Temperatur, die überschritten werden muss, damit sich ein Brennstoff entzündet und ein Feuer entsteht.

  • Beschreibe, was passiert, wenn eine Kerze angezündet wird.

    Tipps

    Erst wenn das Wachs gasförmig ist, entzündet es sich.

    Lösung

    Zünden wir eine Kerze an, scheint die Flamme aus dem Nichts zu erscheinen. Aber das stimmt natürlich nicht. Denn wenn wir das brennende Streichholz an den Docht der Kerze halten, passiert Folgendes:

    • Die Wärme des Streichholzes bringt das Wachs der Kerze teilweise zum Schmelzen.
    • Der Docht saugt das flüssige Wachs auf und nach oben.
    • An der Spitze des Dochtes verdampft das Wachs.
    • Das nun gasförmige Wachs entzündet sich und eine Flamme wird sichtbar.

  • Beschreibe, wie ein Feuer gelöscht werden kann.

    Tipps

    Die Zündtemperatur ist die Temperatur, die überschritten werden muss, damit sich ein Brennstoff entzündet und ein Feuer entsteht.

    Lösung

    Brennstoff, Sauerstoff und Wärme sind die Voraussetzungen, um ein Feuer zu entzünden und eine Verbrennung aufrechtzuerhalten. Die logische Konsequenz ist also: Wenn eine der drei Bedingungen entzogen wird, dann kann ein Brand nicht stattfinden oder bricht ab.

    Wird die Sauerstoffzufuhr unterbrochen, erstickt das Feuer. So erlischt eine Kerze unter einem Glas, sobald der Sauerstoff darin durch die Verbrennungsreaktion verbraucht wurde.

    Der Klassiker unter den Brandbekämpfungsmitteln ist Wasser, denn es kühlt den Brennstoff ab: Es sorgt dafür, dass die Temperatur unter die Zündtemperatur sinkt und damit nicht mehr genug Wärme vorhanden ist, um die Verbrennung aufrechtzuerhalten.

    Ein Feuer kann auch gelöscht werden, indem ihm der Brennstoff entzogen wird: Wenn der brennbare Stoff aus der Nähe des Feuers entfernt wird, dann erlischt das Feuer bald.

  • Erkläre, was der schwarze Ruß ist, den man manchmal bei Kerzenflammen sehen kann.

    Tipps

    Wachs besteht unter anderem aus Kohlenstoff.

    Lösung

    Wenn etwas verbrennt, heißt das nicht nur, dass ein Stoff (wie hier das Wachs) gasförmig wird. Es findet eine chemische Reaktion statt. Das gasförmige Wachs reagiert mit dem Sauerstoff in der Luft.

    Konkret bedeuetet das: Die Kohlenstoff- und Wasserstoffatome (aus denen Wachs hauptsächlich besteht) verbinden sich mit Sauerstoffatomen zu Kohlenstoffdioxid und Wasser. Es entstehen also zwei neue Stoffe.

    Das, was manchmal als schwarzer Ruß bei einer Kerzenflamme zu sehen ist, sind Kohlenstoffrückstände, die nicht vollständig verbrannt sind.

  • Erläutere, was die Zündtemperatur ist.

    Tipps

    Die Zündtemperatur ist die Temperatur, die überschritten werden muss, damit sich ein Brennstoff entzündet.

    Lösung

    Ein Feuer entsteht nicht einfach so. Denn es braucht bestimmte Bedingungen, damit ein Feuer entzündet beziehungsweise eine Verbrennung aufrechterhalten werden kann: Brennstoff, Sauerstoff und Wärme. Durch zugeführte Wärme wird die Zündtemperatur erreicht.

    • Die Zündtemperatur muss überschritten werden, damit sich das Wach der Kerze entzündet.
    • Wenn die Kerze brennt, dann erzeugt sie selbst genug Wärme, um die Verbrennung aufrechtzuerhalten.
    • Ein Zündfunke ist zu Beginn hilfreich, aber bei ausreichender Wärme nicht unbedingt erforderlich.
    • Durch die Reibung des Streichholzes an der rauen Schachtel wird die Zündtemperatur überschritten.