Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Honigbiene – innerer und äußerer Bau

Die Honigbiene: Kopf, Brust und Hinterleib. Im Lerntext wird der Körperbau erklärt. Mundwerkzeuge, Beine und Organe sind speziell an ihre Aufgaben angepasst. Interessiert? Erfahre mehr über den Aufbau der Honigbiene und ihre Anpassungen im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.1 / 106 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Honigbiene – innerer und äußerer Bau
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse

Honigbiene – innerer und äußerer Bau Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Honigbiene – innerer und äußerer Bau kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, welche Typen von Bienen es in einem Honigbienenstock gibt.

    Tipps

    Nur eine der Antworten ist falsch.

    Die verschiedenen Namen der Bienen werden nach ihrem Geschlecht und ihrer Funktion im Staat vergeben: Denkst du, Bienen können „religiös“ sein?

    Lösung

    Der Großteil der Bienen im Bienenstock besteht aus Arbeiterinnen bzw. Arbeitsbienen, die die meisten Aufgaben übernehmen. Außerdem gibt es die männlichen Drohnen und die Königin.
    Pastorinnen gibt es im Bienenstaat nicht.

  • Gib an, welche Teile des Bienenkörpers zu Kopf, Brust und Hinterleib gehören.

    Tipps

    Auf dem Bild kannst du sehen, wo die Beinpaare entspringen.

    Zwei der Textelemente werden der Brust zugeordnet.

    Zwei der Textelemente zählen zu dem Hinterleib.

    Lösung

    Der Körper der Biene lässt sich in drei Bereiche gliedern:

    • Am Kopf befinden sich die Fühler, die Facettenaugen und die Mundwerkzeuge.
    • An der Brust sind die drei Beinpaare und die zwei Flügelpaare.
    • Am bzw. im Hinterleib befinden sich die meisten inneren Organe und die Atemöffnungen.
  • Stelle den äußeren Aufbau der Honigbiene dar.

    Tipps

    Die Flügelpaare sowie die Beinpaare der Honigbiene befinden sich an ihrer Brust.

    Dieses Bild zeigt die Mundwerkzeuge einer Honigbiene.

    Lösung

    Der Körper der Biene lässt sich in drei Bereiche unterteilen:

    • Der erste Bereich ist der Kopf. An ihm befinden sich die Fühler, die Facettenaugen und die Mundwerkzeuge.
    • Der zweite Bereich ist die Brust, wo die drei Beinpaare und die zwei Flügelpaare sind.
    • Der dritte Bereich ist der Hinterleib. In diesem befinden sich die meisten inneren Organe und die Atemöffnungen. Hier ist auch der Stachel.
  • Stelle den inneren Aufbau der Honigbiene dar.

    Tipps

    Schaue dir die Abbildung genau an: Das Verdauungssystem beginnt bereits im Mundbereich.

    Das Strickleiternervensystem besteht aus zahlreichen sich in einer Reihe befindenden Nervenknoten, den sogenannten Ganglien, die schnurartig miteinander verbunden sind.

    Lösung

    Das sogenannte Tracheensystem ist ein verzweigtes Röhrensystem im Inneren der Biene. Über kleine Atemöffnungen an den Seiten der Hinterleibsringe dringt Luft in das Tracheensystem ein und gelangt über feine Verästelungen bis in die letzte Zelle des Bienenkörpers.

    Das Nervensystem liegt – wie bei anderen Insekten – als Strickleiternervensystem vor, ausgedehnt im gesamten Körper. In der Abbildung kannst du im Querschnitt kleine Verdickungen erkennen. Das sind die Nervenknoten, auch Ganglien genannt.

    Das Verdauungssystem erstreckt sich von der Mundöffnung bis zur Afteröffnung durch den gesamten Körper.

    Das schlauchförmige Herz des offenen Kreislaufsystems zieht sich durch den Hinterleib der Honigbiene.

  • Gib an, bei welchem Bein es sich um das Sammelbein der Arbeitsbiene handelt.

    Tipps

    Auf einem der Bilder siehst du ein Spinnenbein.

    Auf einem der Bilder siehst du das Bein eines Huhns bzw. beide Beine.

    Lösung

    Bei den Arbeitsbienen hat sich das letzte Beinpaar zum sogenannten Sammelbein weiterentwickelt. Dieses zeigt Anpassungen an das Sammeln von Pollen. Während des Fluges wird der gesammelte Pollen mit der Fersenbürste nach hinten gebürstet. Die Schiene des Sammelbeins ist erweitert und weist eine Vertiefung auf, in der sich der Pollen sammelt. Diese Struktur wird Körbchen genannt.
    Auf dem Bild kannst du das Bein einer Arbeitsbiene sehen, die schon viel gelben Pollen gesammelt hat.

  • Überprüfe dein Wissen über Honigbienen.

    Tipps

    Hier siehst du den schematischen Aufbau des Beines der Honigbiene.

    Drei der Aussagen sind korrekt.

    Lösung

    Folgende Aussagen sind richtig:

    • Die Honigbiene hat ein offenes Blutkreislaufsystem.
    • Jedes Bein einer Honigbiene ist in fünf Abschnitte gegliedert: Hüfte, Schenkelring, Schenkel, Schiene und Fußglied.
    • Honigbienen atmen mit einem Röhrensystem, das als Tracheensystem bezeichnet wird.

    Die anderen Aussagen sind falsch:

    • An dem Sammelbein der Arbeiterinnen befindet sich die sogenannte Tüte.
    Dort gibt es zwar eine besondere Struktur zum Sammeln von Pollen, allerdings wird diese Körbchen und nicht Tüte genannt.
    • Das Blut der Honigbiene ist gelb wie Honig.
    Das Blut der Honigbiene ist weitestgehend farblos.
    • Das Nervensystem der Honigbiene wird auch Räuberleiternervensystem genannt.
    Das Nervensystem der Bienen wird als Strickleiternervensystem bezeichnet.