30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Louis-Ferdinand Céline

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 3.7 / 3 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Zeitreise
Louis-Ferdinand Céline
lernst du im 5. Lernjahr - 6. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Louis-Ferdinand Céline

Céline studierte in Rénnes Medizin und praktizierte anschließend als Arzt für die ärmsten. In dieser Zeit entstehen erste schriftstellerische Arbeiten. Während der 30er Jahre wird der überzeugte Antisemit glühender Anhänger des Nationalsozialismus und so zum meistgehassten Schriftsteller Frankreichs.

Transkript Louis-Ferdinand Céline

Im Mai 1894 wird in Kuba Louis Ferdinand Titus, genannt Céline, geboren. Die Familie, in der er geboren wird, ist sehr arm. Seine Mutter ist eine Pizza-Bäckerin in einem winzigen Straßenladen. Der spätere Schriftsteller Céline wächst unterernährt und nervös an der Schattenseite der Stadt des Lichtes auf. In der Umgebung von altgewordenen Huren, Gelegenheitsarbeitern, kleinen Abenteurern, Gaunern und hoffnungslosen Existenzen. Céline versucht, dieses Milieu zu überwinden. Er inskribiert an der Medizinischen Fakultät von Paris und seine Doktorarbeit ist Semmelweis gewidmet. Céline wird der Arzt der Armen, der Entrechteten und Entehrten in den Vororten von Paris. Seine Erfahrungen als Missionar im weißen Mantel, die er im vulgären Dialekt der untersten Schichten beschreibt, sind der Beginn seiner Erzählkunst. Das erste Werk heißt: „Reise ans Ende der Nacht“ Dieser Roman, 1932 erschienen, ist mehr als ein Erfolg. Er ist der Ausbruch eines vulgären Wilden, aber zur gleichen Zeit von fürchterlicher Wahrhaftigkeit. Europa durchlebt gerade seine finsterste Zeit. Hitler bringt den Nationalsozialismus an die Macht. Es wächst das Klima der Gewalttätigkeit. Dann brechen die Kriege in Spanien und in Äthiopien aus. Österreich wird von deutschen Truppen besetzt. Überall werden die Juden mehr und mehr verfolgt. Für Céline kommt auch das Ende des russischen Mythos, denn er erzählt nach der Rückkehr von einer Reise nach Russland von dem, was er den russischen Nazismus nennt. Der große Konflikt in Europa nähert sich, und der Antisemit Céline gibt eins nach dem anderen seine schrecklichen und unverzeihlichen Bücher heraus. Es sind Bücher, in denen die Juden für alle Übel der Epoche haftbar gemacht werden. Die Judenverschwörung in Frankreich ist ein antisemitischer Albtraum, bravourös geschrieben und zugleich von unglaublicher Schwachsinnigkeit. Céline begibt sich darin auf eine Linie mit den Nationalsozialisten. Er wird Kollaborateur und preist den Krieg, der bereits Europa in Flammen gesetzt hat. Er flieht mit seiner Frau aus Paris über Deutschland nach Dänemark. Céline wird aber dort sofort verhaftet. Es wird ihm der Prozess gemacht und er kommt als Kriegsverbrecher ins Gefängnis. Schon im Jahre 1943 haben die politischen Partisanen in Frankreich beschlossen, ihn zu töten, haben ihn aber dann wegen seiner literarischen Verdienste entfliehen lassen. Unendlich verbittert kehrt Céline einige Jahre nach Beendigung des Krieges nach Frankreich zurück, arm und von allen gehasst. Er versteckt sich in einer Hütte auf dem Lande und beginnt fieberhaft ein Buch nach dem anderen zu schreiben. Es sind autobiografische Bücher über seine Erfahrungen während des Krieges, seine Demütigungen über das Delirium eines verfolgten Hetzers. Ein Roman heißt Norden. Darin beschreibt Céline die Erlebnisse seiner Flucht durch Deutschland. Es ist eine grässliche, aber authentische Geschichte. Céline selbst vom Hitlerfaschismus befallen, wird so ein bedeutender Chronist dieser Erscheinung. Seine letzten Bücher sind eine apokalyptische Trilogie der narzisstischen Epoche, von innen gesehen von einem Zeugen, der in der Apokalypse selbst privilegiert gewesen ist. Mit Célines Tod im Juli 1961 verschwindet gleichsam schweigend der meistgehasste Schriftsteller Frankreichs.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.829

vorgefertigte
Vokabeln

10.214

Lernvideos

42.279

Übungen

37.352

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden