Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Das Huhn – ein nützlicher Vogel

Das Huhn, insbesondere das Haushuhn aus der Bankivahuhnzucht, ist ein bedeutsames Nutztier, aber auch ein faszinierendes Lebewesen. Erfahre mehr über seine Vorfahren, verschiedene Rassen, Anatomie, Ernährung und Haltung. Interessiert? All das und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.0 / 139 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Bio-Team
Das Huhn – ein nützlicher Vogel
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse - 3. Klasse - 4. Klasse

Das Huhn – ein nützlicher Vogel Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Das Huhn – ein nützlicher Vogel kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne Merkmale des Haushuhns bzw. seiner Vorfahren.

    Tipps

    Das Haushuhn kann bis zu sechsmal schwerer werden als sein Vorfahre.

    Lösung

    Der Vorfahre unseres Haushuhns ist das Bankivahuhn. Es lebte bereits vor 5000 Jahren in Indonesien. Aus diesen Bankivahuhn entwickelten sich 150 Hühnerrassen. Einige Verhaltensweisen ähneln sich noch heute. Es gibt jedoch auch große Unterschiede zwischen den Hühnern. Bankivahühner legen nur etwa 12 Eier pro Jahr.

    Bei einer Zuchthenne können es bis zu 300 Eier pro Jahr sein. Auch ist das Haus- bzw. Zuchthuhn, das bis zu 7 kg wiegen kann, ca. 6 Mal schwerer als das Bankivahuhn. Außerdem war das Bankivahuhn noch flugfähig. Das Haushuhn kann höchstens ein paar Meter flattern.

  • Beschreibe die Anatomie des Haushuhns.

    Tipps

    Im Kropf wird die Nahrung schon aufgeweicht.

    Lösung

    Hühner verfügen über einen Kropf. Im Kropf werden schwerverdauliche Nahrungsbestandteile vorgeweicht. Da Hühner keine Zähne haben, nehmen sie kleine Steine zu sich, die bei der Verdauung im Muskelmagen helfen. Hühner besitzen außerdem eine Kloake, aus der das Huhn sowohl den Kot als auch die Eier abgibt. Zudem finden sich an dieser Stelle auch die Geschlechtsorgane.

  • Bestimme verschiedene Ordnungen der Vögel.

    Tipps

    Greifvögel tragen einen gebogenen Hakenschnabel.

    Lösung

    Die Vertreter der Vögel lassen sich in verschiedene Ordnungen einteilen. Dabei können wir hier Eulen, Greifvögel, Hühnervögel, Spechtvögel und Taubenvögel unterscheiden.

  • Bestimme die Systematik des Bankivahuhns.

    Tipps

    Die Fasanenartigen sind eine Familie.

    Lösung

    Das Bankivahuhn ist der direkte Vorfahre unseres heutigen Haushuhns. Es gehört zur Klasse der Vögel, zur Ordnung der Hühnervögel, zur Familie der Fasanenartigen und zur Gattung der Kammhühner. Sein Artname ist Bankivahuhn oder auf Latein Gallus gallus.

  • Erkläre die Entstehung eines Eies.

    Tipps

    Die Kalkschale wird erst zum Schluss zum Ei hinzugefügt.

    Lösung

    Das Ei entsteht bei seinem Weg durch den Eileiter. Zunächst liegt die Eizelle auf dem Dotter, der die Eizelle mit Nährstoffen versorgt. Etwas später kommt das Eiklar hinzu, das sich um den Dotter herum anlagert und Wasser und Mineralstoffe enthält. Erst am Ende des Eileiters in der Schalendrüse kommt die luftdurchlässige Kalkschale hinzu. Ist die Eizelle befruchtet und wird das Ei durch das Brüten des Huhns erwärmt, so entsteht aus dem Ei ein Küken.

  • Erkläre, warum Hühner nicht mehr fliegen können.

    Tipps

    Die Flügel der Hühner wurden im Laufe der Evolution immer weniger gebraucht.

    Lösung

    Unseren heutigen Hühner können nicht mehr fliegen, sondern nur noch flattern. Dies liegt zum einen an ihrem Gewicht. Sie sind mittlerweile zu schwer um abzuheben. Hinzu kommt, dass die Spannweite ihrer Flügel zu klein ist. So können alle Hühnervögel nicht oder nicht mehr fliegen. Im Laufe der Evolution entwickelten sich die Flügel zunehmend zurück, da die Hühnervögel ihre Nahrung im Boden finden und so nicht so sehr auf die Flügel angewiesen waren wie andere Vögel. Dafür sind Hühner aber besonders flink beim Laufen auf dem Boden.