30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Manometer – Was ist das?

Exkurs

Was ein Manometer ist und wie es aufgebaut ist

Verschiedene Arten von Manometern

Der Oberbegriff Manometer umfasst Messgeräte, die den Schweredruck und Luftdruck in Flüssigkeiten bzw. Gasen messen. Je nach Anwendungs-, Druck- und Genauigkeitsbereich werden unterschiedliche Manometer verwendet. Es gibt elektrische, mechanische oder auch programmierte Geräte.

Je nach Bauart geschieht die Druckmessung dabei unmittelbar, das heißt, in absoluten Zahlen, relativ z.B. zum Normaldruck oder als Druckdifferenz. Dazu gehören Flüssigkeitsmanometer, bei denen der Druck durch die Verschiebung der Flüssigkeitssäule angezeigt wird, oder auch Kolbenmanometer, die bei Dampfkochtöpfen Anwendung finden.

Neben diesen gibt es aber auch mittelbare Manometer, die den Druck aufgrund von anderen Größen ableiten bzw. berechnen, zum Beispiel das häufig verwendete Rohrfeder-Manometer. Es misst den Druck aufgrund einer Längenänderung:

Dabei strömt Flüssiges oder Gasförmiges in eine kreisförmige Rohrfeder. Dadurch wird sie in eine Streckung gebracht. Diese wird über eine Zugstange und ein Zahnrad auf einen Zeiger übertragen. Auf der Vorderseite des Manometers kann dann der Druck über eine Skala abgelesen werden.

Eine besondere Art Manometer ist das Barometer. Damit wird der absolute Luftdruck gegenüber dem Vakuum gemessen. Der Druck wird hier z.B. über die Kraft auf eine Membran abgeleitet.

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Manometer – Was ist das? (1 Video)

Alle Arbeitsblätter zum Thema

Arbeitsblätter zum Thema

Manometer – Was ist das? (1 Arbeitsblatt)