30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Skelett des Menschen

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

sofatutor kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 284 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Bio-Team
Skelett des Menschen
lernst du in der Unterstufe 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Skelett des Menschen

Inhalt

Skelett – Biologie

Für das Skelett gibt es viele Bezeichnungen: Knochengerüst, Gerippe oder Gebeine. In der Biologie gibt es viele verschiedene Arten von Skeletten. Hier betrachten wir das Skelett des Menschen, das zu den Endoskeletten zählt. Endoskelette sind „Innenskelette“. Hierbei befinden sich die stützenden Knochen im Körperinneren.

Skelett – Aufbau

Wusstest du, dass das Skelett des Menschen aus über 200 Knochen besteht und sich erst im Kindes- und Jugendalter verfestigt? Den Aufbau des Skeletts kann man in drei Hauptabschnitte gliedern:

  • Kopfskelett
  • Rumpfskelett
  • Gliedmaßenskelett

Das Kopfskelett besteht aus Hirnschädel und Gesichtsschädel mit Unterkiefer. Im Laufe der ersten Lebensjahre wachsen die Schädelknochen zusammen und verknöchern. Der Unterkiefer hingegen ist nicht fest mit dem Schädel verwachsen und frei beweglich. Diese Funktion ist nötig, um zu atmen, zu essen und zu kauen.

Das Rumpfskelett setzt sich aus Wirbelsäule, Brustkorb mit Schultergürtel und Beckengürtel zusammen. Die Wirbelsäule selbst gliedert sich in Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule. Der Brustkorb besteht aus Rippen und dem Brustbein. Die Rippen sind über Brustwirbel an der Wirbelsäule befestigt. Sie sind nicht vollständig verknöchert, sondern weisen knorpelige Abschnitte auf. Dadurch sind sie flexibel und ermöglichen die Atmung. Der Schultergürtel besteht aus Schlüsselbeinen im vorderen Bereich und den Schulterblättern im Rücken. Der Beckengürtel setzt sich aus Darmbein, Schambein, Sitzbein und Kreuzbein mit Steißbein zusammen.

Das Gliedmaßenskelett umfasst die Arme und Beine. An den Schultergürtel schließen die Arme an und an den Beckengürtel die Beine. Der Aufbau von Armen und Beinen weist Analogien (Gemeinsamkeiten) auf, auch wenn sie verschiedene Funktionen ausüben. Der Arm besteht aus einem Oberarmknochen und aus den zwei Unterarmknochen, Elle und Speiche. Das Bein besteht ebenfalls aus einem Oberschenkelknochen und den beiden Unterschenkelknochen, Schienbein und Wadenbein.
Hände und Füße weisen ebenfalls einen sehr ähnlichen Knochenbau auf. Auffällig sind die vielen kleinen Knochen, die eine große Beweglichkeit der Hände und Füße ermöglichen. In der folgenden Abbildung ist das Skelett des Menschen beschriftet. So erhältst du einen zusammenfassenden Überblick.

Skelett des Menschen Beschriftung

Betrachtet man das Skelettmodell, ist der größte menschliche Knochen leicht zu erkennen – der Oberschenkelknochen. Die genaue Größe schwankt stark mit der Gesamtgröße des Menschen. Die Vermutung liegt nahe, dass der kleinste menschliche Knochen in Händen oder Füßen zu finden ist. Doch es gibt noch kleinere Knochen: Im Ohr sitzt der kleinste Knochen – der Steigbügel. Er misst gerade einmal 3 Millimeter und ist ein Teil des Gehörs.

Gelenke

Das Skelett des Menschen besteht nicht nur aus Knochen, sondern auch aus Gelenken. Sie sind die beweglichen Glieder zwischen den Knochen. Gemeinsam mit unseren Muskeln, die über Sehnen mit den Knochen verbunden sind, ermöglichen uns die Gelenke Bewegungen.
Es gibt verschiedene Arten von Gelenken:

  • Kugelgelenke: Sie sind zum Beispiel die Verbindungen von Oberarm mit Schultergürtel und Oberschenkel mit Beckengürtel und ermöglichen eine fast vollständige Rundumbewegung. Deinen Arm kannst du nach vorn, nach hinten, zur Seite und nach oben bewegen.

  • Scharniergelenke: Sie sind zum Beispiel im Knie und Ellenbogen zu finden und können nur eine Winkelbewegung ausführen, ähnlich dem Öffnen und Schließen einer Tür. Deine Wade kannst du also nicht seitlich anwinkeln, sondern nur nach vorne und hinten.

  • Sattelgelenke: Die Gelenke des Daumens sind Sattelgelenke. Sie ermöglichen, im Gegensatz zum Scharniergelenk, eine Bewegung in zwei Richtungen.

Skelett – Funktion

Kurz zusammengefasst hat das Skelett zwei Hauptaufgaben: Es dient als Schutz und Stütze.
Die Schädelknochen dienen dem Schutz des Gehirns. Ebenso wie der Schädel schützt auch die Wirbelsäule einen wichtigen Teil des Nervensystems – das Rückenmark. Der Brustkorb, insbesondere die Rippen, dient dem Schutz der inneren Organe.

Wie wird ein Skelett noch genannt? Richtig, es wird auch als Knochengerüst bezeichnet. Ähnlich wie ein Baugerüst hat auch das Skelett eine Stützfunktion. Eine besondere Rolle spielt dabei die Festigkeit der Knochen. Im Übrigen wird der aufrechte Gang des Menschen durch die besondere Doppel-S-Form der Wirbelsäule ermöglicht. Das Stützgerüst des Menschen wird aber nicht nur allein von Knochen gebildet, sondern auch von Muskeln.

Die Funktionen eines Knochens gehen über die rein mechanischen Aufgaben hinaus: Im Knochen selbst befindet sich das Knochenmark. Dieses ist hauptsächlich für die Bildung der roten und weißen Blutkörperchen verantwortlich. Die roten Blutkörperchen, auch Erythrozyten, sind für den Sauerstofftransport in unserem Blut verantwortlich. Die weißen Blutkörperchen, auch Leukozyten, sind Teil des Immunsystems und bekämpfen Krankheitserreger.

Kurze Zusammenfassung zum Video Skelett des Menschen

Wozu braucht man eigentlich Knochen? Wie heißen die menschlichen Knochen? Was ist der kleinste und was der größte Knochen im menschlichen Körper? In diesem Video erfährst du mehr über das menschliche Skelett. Zum Thema Skelett des Menschen gibt es zusätzlich ein Arbeitsblatt und Übungsaufgaben.

Transkript Skelett des Menschen

Hallo! In deinem Körper befinden sich über 200 Knochen. Wozu braucht man eigentlich Knochen? Gibt es verschiedene Arten von Knochen? Was ist der kleinste und was der größte Knochen im menschlichen Körper? In diesem Video erfährst du mehr über das menschliche Skelett!

Knochengerüst

Wenn du hörst, dass der Mensch rund 200 verschiedene Knochen besitzt, dann klingt das erst mal ziemlich viel und verwirrend. Aber es ist gar nicht so schwer.

Fangen wir beim Schädel an. Der Schädel besteht aus mehreren, fest verwachsenen Knochen und schützt unser Gehirn. Dein Unterkiefer hingegen ist nicht fest mit ihm verwachsen und ist frei beweglich. Das brauchst du auch, um zu atmen, zu essen oder zu kauen.

Am Schädel ansetzend ist die Wirbelsäule, die bis hinunter zum Steißbein, verläuft. Wie auch der Schädel schützt es einen wichtigen Teil deines Nervensystems, das Rückenmark.

An den Brustwirbeln befestigt, sind die Rippen. Sie schützen deine inneren Organe. Sie sind ein einigen stellen Knorpelig und dadurch beweglich für die Atmung.

Am Schultergürtel, bestehend aus Schlüsselbein und Schulterblatt, liegen die Arme an und an der Hüfte die Beine. Auch wenn deine Arme und Beine verschiedene Funktionen für dich übernehmen und sie an ganz anderen stellen deines Körpers ansetzen, sind sie doch recht ähnlich!

Der Arm besteht aus einem Oberarmknochen und aus den zwei Unterarmknochen, Elle und Speiche. So auch beim Bein. Das Bein besteht aus dem Oberschenkelknochen, der größte Knochen deines Körpers, und die beiden Unterschenkelknochen, Schienbein und Wadenbein.

Und auch wenn du dir die Hände und Füße anschaust, wirst du erkennen, dass sie sehr ähnlich aufgebaut sind. Durch die vielen kleinen Knochen bekommst du viel Beweglichkeit in deine Hände und Füße. Doch es gibt noch kleinere Knochen. Im Ohr zum Beispiel sitzt der kleinste Knochen, der Steigbügel. Er und andere Knochen sind ein Teil deines Gehörs.

Funktionen eines Knochens

Damit sind natürlich nicht alle 200 Knochen genannt, aber die wichtigsten hast du nun kennen gelernt. Doch wofür haben wir eigentlich diese Festen Knochen?

Ihre Schutzfunktion hast du bereits kennengelernt. So schützen Schädel und Wirbelsäule dein Nervensystem und der Brustkorb mit den Rippen deine inneren Organe. Doch das ist nicht alles!

In den Knochen selbst werden rote Blutkörperchen gebildet. Wenn man einmal einen Querschnitt vom Knochen sieht, dann erkennt man, das in der Mitte liegende Knochenmark. Und auch dort werden die Blutzellen gebildet. Wir brauchen sie, um den Sauerstoff in unserem Blut zu transportieren.

Durch ihre Festigkeit, bieten sie unserem Körper eine entscheidende Stützfunktion! Ohne sie würden wir nicht aufrecht stehen können. Besonders wichtig ist dabei die Form der Wirbelsäule. Um uns jedoch zu bewegen und nicht nur aufrecht stehen zu können, benötigen wir mehr als nur feste Knochen.

Gelenke

Gelenke. Sie sind die beweglichen Verbindungen zwischen den Knochen. Gemeinsam mit unseren Muskeln, die über Sehnen fest mit den Knochen verbunden sind, ist es uns ermöglicht, uns zu bewegen. Dabei gibt es verschiedenste Gelenke für verschiedenste Bewegungen.

Kugelgelenke, wie bei den Verbindungen von Oberarm mit Schultergürtel und Oberschenkel mit Hüfte, ermöglichen uns fast eine Rundumbewegung. Schaniergelenke, wie am Knie oder Ellenbogen hingegen bieten nur eine Winkelbewegung. Dein Bein kannst du am Knie also nicht seitlich anwinkeln. Stattelgelenke, wie beim Daumen hingegen, ermöglichen schon ein winkeln in zwei Richtungen.

Zusammenfassung

Das Knochengerüst des menschlichen Körpers besteht aus über 200 Knochen. Dabei können Knochen sehr verschieden, aber auch sehr ähnlich sein, wie bei den Armen und Beinen. Knochen bieten uns Schuz, Stabilität und durch verschiedenste Gelenke zusammen mit unseren Muskeln auch die Beweglichkeit. Sogar rote Blutkörperchen werden im Knochenmark gebildet. Tschüss und bis zum nächsten Mal!

60 Kommentare

60 Kommentare
  1. Ist etwas zu viel aber easy bin 5.klässler 🥑

    Von Malina, vor 15 Tagen
  2. esay obwohl ich 5Klässler bin😷🤪🤑

    Von Nico, vor 15 Tagen
  3. Sehr gut erklärt!

    Von Samuel, vor 22 Tagen
  4. Danke hat mir geholfen war einfach

    Von Luca, vor 29 Tagen
  5. Super easy !!!!!!! ( obwohl es für 7. klasse ist )😮👍

    Von SlimevaLentinA ⭐️, vor 2 Monaten
Mehr Kommentare

Skelett des Menschen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Skelett des Menschen kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne Strukturen des menschlichen Skeletts.

    Tipps

    Der Mensch besitzt ein schalenförmiges Becken.

    Alle Knochen der Hand bilden die Gesamtheit der Handknochen.

    Lösung

    Im Schädel liegt das Gehirn des Menschen. Durch diese Knochen ist das Gehirn gut geschützt. Die Wirbelsäule verbindet Schädel und Becken des Menschen. Die Wirbelsäule des Menschen hat eine doppelte S-Form und das Becken ist schalenförmig. Die Arme liegen mit dem Oberarmknochen am Schultergürtel an. In ähnlicher Position liegen auch deine beiden Oberschenkelknochen an deinem Becken an. Kugelgelenke ermöglichen eine flexible Bewegung deiner Arme und Beine in alle Dimensionen.

  • Bestimme Funktionen des menschlichen Skeletts.

    Tipps

    Der kleinste Knochen deines Körpers ist ein Teil deines Ohrs.

    Das Knochenmark befindet sich im Inneren der Knochen.

    Muskeln, Knochen und Sehnen ermöglichen die Bewegung des Menschen.

    Lösung

    Der größte deiner Knochen ist dein Oberschenkelknochen. Den kleinsten deiner Knochen findest du in deinem Ohr. Es ist der Steigbügel. Bei einem ausgewachsenen Menschen ist er nicht größer als 5 Millimeter. Die Knochen übernehmen nicht selten eine entscheidende Schutzfunktion. So schützt der Schädel dein Gehirn, die Wirbel dein Rückenmark und deine Rippen deine inneren Organe. Im Knochen findet man das Knochenmark. Es produziert die roten Blutkörperchen, die den Sauerstoff in deinem Blut transportieren. Um dich bewegen zu können, hast du Muskeln. Sie sind über Sehnen fest mit deinen Knochen verbunden.

  • Gib an, welche Strukturen gleichwertig funktionieren.

    Tipps

    Knie und Ellenbogen sind Gelenke.

    Das Schienbein liegt unter dem Knie.

    Arme und Beine sind durch Kugelgelenke sehr beweglich.

    Lösung

    Der Bauplan von Armen und Beinen ähnelt sich sehr. Die Arme sind mit einem Kugelgelenk am Schultergürtel flexibel befestigt. Was für die Arme der Schultergürtel ist, ist für die Beine das Becken. Nicht nur in der Befestigung ähneln sich Arme und Beine. Der Oberarm ist mit dem Oberschenkel vergleichbar. Elle und Speiche, die sozusagen den Unterarm bilden, können mit dem Schienbein und dem Wadenbein verglichen werden. Auch die Hände ähneln den Füßen im Aufbau sehr. Die Finger der Hand haben einen vergleichbaren Aufbau wie die Zehen der Füße. Und nicht nur die Knochen ähneln sich, auch die Gelenke. Das Kniegelenk unterscheidet sich nur sehr gering vom Ellbogengelenk. Bei beiden Gelenken handelt es sich übrigens um Schaniergelenke.

  • Charakterisiere Skelettteile verschiedener Lebewesen.

    Tipps

    Das Becken des Frosches ist stark in die Länge gezogen.

    Ein Huf ist vergleichbar mit dem Nagel des Menschen.

    Das Steißbein liegt am hinteren Ende des Beckens.

    Lösung

    Gezeigt sind dir hier die Knochen von Rind, Katze, Frosch und Mensch. Die Schädel sind leicht zuzuordnen. Man erkennt sie unter anderem besonders deutlich an den Augenhöhlen. Die Füße der Lebewesen unterscheiden sich je nach Gangart. Huftiere besitzen, wie ihr Name schon verrät, Hufe. Menschen haben Nägel und Katzen besitzen Krallen. Die Becken von Rind und Katze sind sich sehr ähnlich. Auch das Becken des Menschen unterscheidet sich nur sehr gering von ihnen. Nur das Becken des Frosches ist auffällig lang gezogen.

  • Ergänze den Lückentext zum menschlichen Skelett.

    Tipps

    Säuglinge besitzen nach der Geburt noch eine sogenannte Fontanelle.

    Die Gehörknöchelchen bestehen aus Hammer, Amboss und Steigbügel.

    Arme und Beine haben einen Oberbegriff.

    Lösung

    Nicht alle Knochen sind nach der Geburt voll entwickelt. Die einzelnen Schädelplatten eines jeden Menschen verwachsen erst nach vielen Monaten. Das kann sogar bis zu zwei Jahre dauern. Die Wirbelsäule schützt das Rückenmark und ist beweglich. Diese Beweglichkeit erhält sie erst durch die Bandscheiben, die zwischen den einzelnen Wirbeln liegen. An die Wirbelsäule schließen unsere Schulter und unsere Hüfte an, die unsere Arme und Beine tragen. Arme und Beine kann man auch als Extremitäten bezeichnen. Im Ohr findet man den kleinsten Knochen des Menschen. Es ist der Steigbügel. Und so wie man ihn nennt, sieht er auch aus. Gemeinsam mit dem Hammer und dem Amboss bezeichnet man ihn als Gehörknöchelchen. Im Knochen, genauer gesagt im Knochenmark, werden die roten Blutkörperchen produziert.

  • Bestimme verschiedene Gelenktypen.

    Tipps

    Arme und Beine sind über dieselben Gelenke mit dem Körper verbunden.

    Kannst du dein Bein über das Gelenk am Knie in alle Richtungen bewegen?

    Lösung

    Bei der Beweglichkeit von Gelenken bezeichnet man die Bewegungsrichtungen als Dimensionen, ähnlich wie in einem Koordinatensystem. Im menschlichen Körper findet man Gelenke, die in unterschiedlich viele Dimensionen beweglich sind.

    Schaniergelenke, wie du sie von den Fingern oder vom Knie kennst, bewegen sich in nur einer Dimension.

    Gelenke die sich in zwei Dimensionen bewegen können, findest du beispielsweise bei deinem Daumen. Solche Gelenke bezeichnet man als Sattelgelenke.

    Aber auch Gelenke, die in alle Dimensionen beweglich sind, gibt es im menschlichen Körper. Unsere Arme und Beine sind so mit Schulter und Becken verbunden. Solche Gelenke bezeichnet man als Kugelgelenke.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.272

sofaheld-Level

3.965

vorgefertigte
Vokabeln

10.218

Lernvideos

42.363

Übungen

37.398

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden