30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Herz- und glatte Muskulatur

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.0 / 27 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Realfilm
Herz- und glatte Muskulatur
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse - 3. Klasse - 4. Klasse - Oberstufe 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse

Grundlagen zum Thema Herz- und glatte Muskulatur

Inhalt

Herz- und glatte Muskulatur – Biologie

Wir Menschen sind ständig in Bewegung. Für all unsere Bewegungen benötigen wir Muskeln – zum Laufen, zum Stehen, zum Werfen, zum Kauen und sogar zum Zwinkern. Etwa 600 Muskeln befinden sich im menschlichen Körper. Sie machen etwa 30 bis 40 Prozent des Körpergewichts aus. Doch wusstest du, dass in unserem Körper sogar Muskeln aktiv sind, während wir nicht darüber nachdenken und nur im Bett liegen und schlafen? Permanent wird in unserem Inneren gearbeitet. Unser Herz beispielsweise besteht zum großen Teil aus Herzmuskulatur und ist Tag und Nacht aktiv. Doch wie kommt es dazu, dass das Herz schlägt? Und was ist die Aufgabe der Herzmuskulatur? Mit all diesen Fragen beschäftigen wir uns im folgenden Lerntext.

Muskulatur – Definition

Der Begriff Muskulatur bezeichnet die Gesamtheit aller Muskeln eines Lebewesens oder einzelner Körperregionen. Ein Muskel ist ein Organ, das durch Kontraktion und Erschlaffen Knochen und innere Organe bewegen kann. Dies ist notwendig, um sich fortzubewegen und um viele innere Körperfunktionen ausführen zu können. Die Funktionen der Muskulatur sind:

  • Bewegung einzelner Körperteile oder des Gesamtorganismus
  • Übernahme von Teilen der Körperlast
  • Erhaltung des Gleichgewichts
  • Unterstützung der Tätigkeit innerer Organe

Muskulatur besteht aus einzelnen Muskelzellen. Anhand des Aufbaus lässt sich die Muskulatur in glatte Muskulatur und quergestreifte Muskulatur unterteilen.

Zur glatten Muskulatur zählt die Eingeweidemuskulatur, während die quergestreifte Muskulatur aus Skelettmuskulatur und Herzmuskulatur zusammengesetzt ist.

Die Herzmuskulatur hat jedoch sowohl Eigenschaften der glatten als auch der quergestreiften Muskulatur, weshalb sie teilweise als eigenständiger Muskeltyp behandelt wird. Die folgende Abbildung stellt den Aufbau dieser Muskeltypen dar.

Wo kommt Herzmuskulatur vor? Muskelzellen

In den folgenden Abschnitten wollen wir uns die glatte Muskulatur und die Herzmuskulatur etwas genauer ansehen.

Was ist das Besondere an der Herzmuskulatur?

Das Herz ist ein Hohlmuskel. Die Herzmuskulatur findet man ausschließlich im Herzen und sie weist einige Besonderheiten auf.

Herzmuskulatur – Aufbau

Das Herzmuskelgewebe wird auch als Myokard bezeichnet und liegt zwischen der Herzinnenhaut (Endokard) und der Außenhaut des Herzes (Epikard). Die Herzmuskelschicht gehört wie die Skelettmuskulatur zur quergestreiften Muskulatur. Dennoch weist sie auch Eigenschaften der glatten Muskulatur auf.

Herzmuskulatur Skelettmuskulatur
Gemeinsamkeiten
  • Regelmäßiger Aufbau aus quergestreiften Muskelfasern
  • Regelmäßiger Aufbau aus quergestreiften Muskelfasern
  • Unterschiede
  • Ein bis zwei Zellkerne pro Zelle
  • Zellkern in der Mitte der Zelle
  • Mehrere Zellkerne pro Zelle
  • Zellkerne am Rand der Zelle
  • Eine Besonderheit der Herzmuskelzellen sind die speziellen Haftkomplexe, sogenannte Glanzstreifen, an den Enden der Zellen. Diese Glanzstreifen dienen als Zellverbindungen zwischen den benachbarten Herzmuskelzellen.

    Herzmuskulatur – Funktionsweise

    Durch rhythmisches Zusammenziehen und Erschlaffen des Herzmuskels wird das Blut aus dem Körper und der Lunge in das Herz geleitet und in den Körper und die Lunge zurückgepumpt. Der Herzmuskel ist immer aktiv und kontrahiert bei Erwachsenen im Ruhezustand etwa 60- bis 80-mal pro Minute. Das ist etwa 100 000-mal am Tag – das ganze Leben lang. Man spricht dabei auch von der Herztätigkeit.

    Die Bewegung des Herzmuskels erfolgt unbewusst, das heißt, wir können unseren Herzschlag nicht willentlich steuern. Dies ist ein entscheidender Unterschied zur Skelettmuskulatur, denn diese können wir bewusst steuern, indem wir uns beispielsweise bewusst dazu entscheiden, den Arm zu heben, die Hand zur Faust zu ballen oder vorwärts zu laufen.

    Glatte Muskulatur

    Auch die glatte Muskulatur arbeitet unabhängig und wird nicht willentlich beeinflusst. Sie ist Teil der Hohlorgane wie Magen und Eingeweide und damit essenziell für viele Prozesse, die im Körper ablaufen. Beispielsweise beim Transport der Nahrung im Körper oder bei der Aufrechterhaltung des Gefäßwiderstands.

    Die Kontraktion der glatten Muskulatur läuft langsam, aber sehr ausdauernd ab, im Gegensatz zur quergestreiften Muskulatur, die schnell, aber weniger ausdauernd arbeitet und schnell ermüdet.

    Herz- und glatte Muskulatur – Zusammenfassung

    Du weißt nun, welche Unterschiede zwischen Herzmuskulatur, Skelettmuskulatur und glatter Muskulatur bestehen und wie die Herzmuskulatur gesteuert wird. Zusammenfassend sind in der folgenden Tabelle einige Merkmale der Herzmuskulatur, der Skelettmuskulatur und der glatten Muskulatur aufgelistet.

    Herzmuskulatur Skelettmuskulatur Glatte Muskulatur
    Vorkommen
  • Im Herz
  • Am Skelett fixierte Muskeln
  • Zunge, Schlund- und Kehlkopfmuskulatur, Speiseröhrenwand
  • Wände von Blutgefäßen (außer in Kapillaren)
  • Wände des Verdauungskanals, des Atmungstrakts und der Harn- und Geschlechtsorgane
  • Binnenmuskeln des Auges und in den Haarbalgmuskeln
  • Funktion Herzschlag bewusste Körperbewegungen unbewusste Bewegungen der Eingeweide
    Steuerung und Arbeitsweise unwillkürlich, schnell, nicht ermüdbar willkürlich, schnell, schnell ermüdbar unwillkürlich, langsam, nicht ermüdbar
    Struktur quergestreift quergestreift glatt

    Das Video zum Text zeigt dir anschaulich, wie wichtig die Muskulatur ist. Wenn du dein Wissen rund um das Thema testen und festigen willst, dann schau dir gern die Übungsaufgaben und Arbeitsblätter an. Viel Spaß!

    Transkript Herz- und glatte Muskulatur

    In deinem gesamten Körper arbeiten Muskeln rund um die Uhr, um dir bei allen möglichen Dingen zu helfen: Beim Atmen, beim Bewegen, beim Sehen. Die Herzmuskulatur findet man nur im Herzen. Kein anderer Muskel arbeitet so schwer wie der Herzmuskel, er kontrahiert etwa 100.000-Mal am Tag. Das macht er unermüdlich und ohne, dass du darüber nachdenken musst. Auch deine Glatte Muskulatur arbeitet automatisch. Man findet sie in den Hohlorganen wie dem Magen und den Eingeweiden und sie ist grundlegend für Vorgänge in deinem gesamten Körper, vom Nahrungstransport bis hin zur Fokussierung deiner Augen. Sowohl die Herz- als auch die Glatte Muskulatur ist unwillkürlich, das heißt, sie lässt sich von uns nicht bewusst kontrollieren. Bei der Skelettmuskulatur ist das anders, denn diese Muskeln kannst du bewusst bewegen. Sie sind willkürlich, das heißt kontrollierbar. Fast alle Bewegungen deines Körpers werden von Kontraktionen deiner Skelettmuskulatur ausgelöst. Während du also deinen Herzschlag nicht anhalten kannst, kannst du sehr wohl bestimmen, ob und mit wie viel Kraft du etwas wirfst.

    4 Kommentare
    4 Kommentare
    1. Was für ligen

      Von Julian, vor etwa einem Jahr
    2. Hi

      Von Levin B., vor fast 2 Jahren
    3. habe 12 versuche gebraucht lol

      Von Coolboy, vor fast 3 Jahren
    4. 😁👍🏿

      Von Frauimmendoerfer, vor etwa 3 Jahren

    Herz- und glatte Muskulatur Übung

    Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Herz- und glatte Muskulatur kannst du es wiederholen und üben.
    • Beschreibe die Aufgaben von Muskeln.

      Tipps

      Achtung! Du kannst nicht alle Wörter in die Lücken setzen.

      Der Körper eines Menschen besitzt viele Muskeln.

      Auch die Augen, mit denen wir sehen, besitzen Muskeln.

      Lösung

      Im menschlichen Körper sind viele Muskeln zu finden.
      In deinem Körper sind also den gesamten Tag Muskeln aktiv und helfen dir bei vielen wichtigen Prozessen und Aktivitäten.

      Beispiele hierfür sind:

      • das Atmen
      • das Sehen
      • das Bewegen.
      Du siehst, wir kommen keinen Tag ohne Muskeln aus.

    • Zeige wichtige Informationen über unsere Muskeln auf.

      Tipps

      Allein im Gesicht hat der Mensch 26 verschiedene Muskeln.

      Drei der Informationen sind richtig.

      Lösung

      Muskeln spielen in unserem Körper eine sehr wichtige Rolle.

      Es gibt ca. 600 verschiedene Muskeln in unserem Körper. Insgesamt machen diese etwa 30 % bis 40 % unseres Körpergewichts aus.

      Man unterscheidet drei Arten von Muskelgewebe: die Herzmuskulatur, die Skelettmuskulatur und die glatte Muskulatur.

    • Ordne den drei Muskelarten passende Bilder zu.

      Tipps

      Ein Bild zeigt eine gezeichnete Nahaufnahme der glatten Muskulatur. Sie kommt in allen Hohlorganen außer dem Herzen vor.

      Die Skelettmuskulatur befindet sich z. B. in den Armen und Beinen.

      Lösung

      Es gibt drei Arten von Muskelgewebe:

      • die Herzmuskulatur
      • die glatte Muskulatur
      • die Skelettmuskulatur.
      Die gezeichnete Nahaufnahme zeigt die glatte Muskulatur. Glatte Muskulatur kommt in allen Hohlorganen außer dem Herzen vor.

      Zwei der Bilder zeigen keine Muskulatur oder Organe, welche die Muskulatur beinhalten. Sie zeigen das Skelett und das Nervensystem des Menschen.

    • Charakterisiere die drei Muskelarten.

      Tipps

      Die glatte Muskulatur arbeitet automatisch, also unwillkürlich.

      Die Skelettmuskulatur brauchen wir z. B. auch für Bewegungen wie das Laufen und Springen.

      Kannst du deinen Kaumuskel bewusst steuern?

      Lösung

      Der Herzmuskel:

      • Er arbeitet rund um die Uhr und gehört zur unwillkürlichen Muskulatur.
      • Um die 100.000 Mal am Tag kontrahiert er und es werden durch ihn über 2,5 Millionen Liter Blut pro Jahr durch den menschlichen Körper gepumpt.
      Die glatte Muskulatur:
      • Sie arbeitet automatisch, also unwillkürlich.
      • Sie kommt in allen Hohlorganen (z. B. Magen und Darm) außer dem Herzen vor.
      • Sie wird für viele wichtige Vorgänge, z. B. dem Nahrungstransport, im Körper benötigt.
      Die Skelettmuskulatur:
      • Sie kann bewusst bewegt werden, man kann sie also willkürlich steuern.
      • Es werden fast alle Bewegungen des menschlichen Körpers durch Kontraktionen von Muskeln der Skelettmuskulatur ausgelöst.
      • Der stärkste Muskel des menschlichen Körpers, der Kaumuskel, gehört ebenfalls zu ihr.

    • Nenne den wichtigsten Muskel im menschlichen Körper.

      Tipps

      Auf dem Bild siehst du das Organ, in dem sich dieser Muskel befindet.

      Das Wort endet auf -muskel. Davor kommt nur noch das Wort des entsprechenden Organs.

      Lösung

      Die Herzmuskulatur findet man nur im Herzen. Sie ist die wichtigste Muskulatur im Körper. Kein anderer Muskel arbeitet so schwer wie der Herzmuskel. Er kontrahiert ca. 100.000 Mal am Tag, ohne dass wir darüber nachdenken müssen. Der Herzmuskel arbeitet also unwillkürlich.

    • Ordne die verschiedenen Muskelgruppen der willkürlichen und unwillkürlichen Muskulatur zu.

      Tipps

      Die Skelettmuskulatur lässt sich willkürlich steuern.

      Skelettmuskeln kommen in unserem ganzen Körper vor. So z. B. auch in der Brust und in den Armen.

      Unseren Herzschlag können wir nicht steuern.

      Die Verdauungsorgane besitzen glatte Muskulatur.

      Lösung

      Es wird zwischen der willkürlichen und unwillkürlichen Muskulatur unterschieden. Die willkürliche Muskulatur können wir aktiv steuern. Die unwillkürliche Muskulatur kann dagegen nicht von uns bewusst gesteuert werden.

      Willkürliche Muskulatur:
      Die Skelettmuskulatur ist willkürlich.
      Zu der Skelettmuskulatur gehören unter anderem auch die Oberarmmuskulatur, die Nackenmuskulatur, die Brustmuskulatur, die Wadenmuskulatur und die Oberschenkelmuskulatur.
      In der Abbildung siehst du die Armmuskulatur. Wir können sie aktiv steuern und z. B. einen Ball heben.
      Die äußere Augenmuskulatur arbeitet willkürlich. So können wir z. B. in verschiedene Richtungen sehen.

      Unwillkürliche Muskulatur:
      Die Herzmuskulatur gehört zur unwillkürlichen Muskulatur.
      Unsere Verdauungsorgane (z. B. Magen und Darm) besitzen unwillkürliche Muskeln.
      Der Blasenmuskel arbeitet unwillkürlich. Nur der Schließmuskel der Blase kann willkürlich angesteuert werden.
      Die Muskeln der Blutgefäße arbeiten ebenfalls unwillkürlich.
      Die innere Augenmuskulatur arbeitet unwillkürlich. Hierzu gehört auch die Irismuskulatur.

    30 Tage kostenlos testen
    Mit Spaß Noten verbessern
    und vollen Zugriff erhalten auf

    4.200

    sofaheld-Level

    6.572

    vorgefertigte
    Vokabeln

    8.912

    Lernvideos

    38.915

    Übungen

    35.020

    Arbeitsblätter

    24h

    Hilfe von Lehrer*
    innen

    laufender Yeti

    Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
    Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

    30 Tage kostenlos testen

    Testphase jederzeit online beenden