Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Einheimische Süßwasserfische

Süßwasserfische leben in Seen, Flüssen und Bächen und tragen zur Artenvielfalt und zum Gleichgewicht der Natur bei. Ihr ähnlicher Skelettaufbau unterscheidet sie, ebenso wie ihre Lebensweise und Färbung. Finde hier Details über Hecht, Aal, Forelle, Karpfen und Rotfeder. Interessiert? Dies und vieles mehr findest du im folgenden Text.

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.3 / 33 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
sofatutor Team
Einheimische Süßwasserfische
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse - 3. Klasse - 4. Klasse

Einheimische Süßwasserfische Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Lerntext Einheimische Süßwasserfische kannst du es wiederholen und üben.
  • Wo können Süßwasserfische vorkommen?

    Tipps

    Das Wasser im Meer ist Salzwasser.

    Lösung

    Süßwasserfische sind Fische, die im Süßwasser leben. Zu Süßwassergewässern zählen all jene Gewässer, die kein Salzwasser führen. Zu diesen Gewässern zählen Seen, Flüsse oder Bäche.

  • Nenne unterschiedliche Arten von Süßwasserfischen.

    Tipps

    Fische, die im Meer leben, sind Salzwasserfische.

    Lösung

    Es gibt zahlreiche Arten von Süßwasserfischen. Dazu zählen zum Beispiel der Hecht und die Forelle. Der Hammerhai und der Clownfisch leben im Meer, also im Salzwasser. Sie zählen nicht zu den Süßwasserfischen.

  • Beschreibe den Aufbau eines Fischkörpers.

    Tipps

    Auf diesem Bild siehst du eine Forelle. Erkennst du eines der im Text beschriebenen Merkmale wieder?

    Lösung

    Der Körper der Fische ist mit überlappenden Schuppen bedeckt, die sie vor Verletzungen schützen.

    Die Rippen und Gräten eines Fisches sorgen für Stabilität und stützen den Körper.

    Der Körper der Aale ist schlangenähnlich, und sie besitzen keine Bauchflossen.

    Forellen sind an ihren dunklen Punkten erkennbar und zählen zu den bekannten Speisefischen.

    Der Skelettaufbau aller Fische ist im Grunde sehr ähnlich: Sie besitzen eine Wirbelsäule, einen knöchernen Schädel und keinen Hals.

  • Beschreibe die unterschiedlichen Süßwasserfische.

    Tipps

    Der Hecht hat sehr spitze Zähne.

    Lösung

    Der Aal besitzt keine Bauchflossen.
    Der Hecht ist ein Raubfisch und schlägt blitzschnell zu.
    Der Karpfen fährt mit seinem nach unten geöffneten Maul über den Boden und nimmt so seine Nahrung auf.
    Die Rotfeder hat einen seitlich abgeflachten Körper und bewegt sich in Schwärmen fort.

  • Welcher Fisch ist auf dem Bild zu sehen?

    Tipps

    Der Hecht ist ein Raubfisch und besitzt ein weites Maul.

    Lösung

    Es handelt sich um einen Aal. Er besitzt keine Bauchflossen und hat dadurch eine schlangenähnliche Erscheinung.

  • Benenne die unterschiedlichen Süßwasserfische.

    Tipps

    Die Forelle erkennst du an ihrem gepunkteten Muster.

    Lösung

    Beim Betrachten des Hechts fällt seine schlanke und stromlinienförmige Gestalt auf, die es ihm ermöglicht, sich mit bemerkenswerter Geschwindigkeit durch das Wasser zu bewegen.

    Der Aal hingegen zeichnet sich durch eine unverwechselbare Körperform aus, die besonders durch das Fehlen der Bauchflossen auffällt.

    Bei der Forelle kannst du ein charakteristisches gepunktetes Muster erkennen, das sie einzigartig macht.

    Der Karpfen hat einen etwas gedrungenen Körperbau und zeichnet sich zudem durch seine Barteln am Maul aus. Diese sind hier jedoch nicht zu erkennen.