40%

Cyber Monday-Angebot – nur bis zum 4.12.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Haushuhn

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.8 / 26 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Entdeckungsreise
Haushuhn
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse - 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Haushuhn

„Was war zuerst da: die Henne oder das Ei?" - Nun, nicht alle Fragen zu Hühnern sind so schwer zu beantworten wie diese. In diesem Video lernst du die Lebensweise des Haushuhns, eines unserer Nutztiere, kennen. Du erfährst, wie die Rangordnung in einer Hühnerschar geregelt ist. Außerdem wirst du lernen, wie ein Ei entsteht und welche Bedingungen erfüllt werden müssen, damit es sich zum Küken entwickelt oder als Frühstücksei auf deinem Teller landet.

18 Kommentare

18 Kommentare
  1. Tolle Musik am Anfang !!!!

    Von Selma, vor 10 Monaten
  2. tolles video

    Von Tiago, vor etwa einem Jahr
  3. Man kann noch an der Quallitat des Videos üben sonst gut

    Von Arienp 1, vor mehr als einem Jahr
  4. cooles viedio
    spitzenklasse
    einfach toll
    ich mag das viedio otalgerne.
    :) :) :) :) :) :)

    Von Sienna M., vor mehr als 4 Jahren
  5. ich musste es mir nichtmal anschauen sondern konnte es ohne Fehler einfach so lösen :)

    Von Tannenhof 6, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare

Haushuhn Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Haushuhn kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne die dargestellten Hühner.

    Tipps

    Zwei Begriffe bleiben übrig.

    Der Kamm des Hahnes ist größer als der Kamm der Henne.

    Lösung

    Das männliche Huhn wird als Hahn und das weibliche Huhn als Henne bezeichnet. Die Jungtiere heißen Küken.
    Eine Gruppe von Hühner heißt Schar. Meistens besteht eine Schar aus 10–15 Hennen und ein paar Hähnen.

  • Beschreibe, was man unter dem Begriff Hackordnung versteht.

    Tipps

    Hühner sind soziale Tiere, die in Gruppen leben.

    Lösung

    Hühner besitzen eine Hackordnung, welche die Rangordnung der Hühner beschreibt.
    In dieser Hackordnung dürfen die ranghöchsten Tiere die obersten Schlafplätze nutzen, da diese besonders sicher vor Feinden sind. Auch am Futter dürfen sich die ranghöheren Tiere zuerst bedienen.

  • Fasse dein Wissen über Hühner zusammen.

    Tipps

    Eine Legehenne ist ein weibliches Haushuhn, das besonders viele Eier legt.

    Lösung

    Der Vorfahre des Haushuhns ist das Bankivahuhn. Es legt etwa 20 Eier pro Jahr.
    Das Haushuhn ist ein Nutztier. Der Mensch hält Hühner so, dass sie möglichst viele Eier produzieren. Dafür nimmt man den Hennen nach dem Eierlegen sofort ihre Eier weg. Dadurch beginnt bei ihnen direkt wieder die Eierproduktion. So schafft eine Legehenne bis zu 300 Eier im Jahr.
    Die Henne brütet das Ei 21 Tage lang aus. Hühner scharren nach Nahrung. Sie suchen mit ihrem Schnabel und ihren Krallen nach Körnern, Insekten und Würmern.

  • Beschrifte das dargestellte Huhn.

    Tipps

    Im Kropf wird die Nahrung aufgeweicht.

    Lösung

    Am Kopf befinden sich der Kamm und der Schnabel des Huhns.
    Der Kropf ist eine beutelförmige Erweiterung der Speiseröhre. Hier wird die Nahrung zwischengelagert und aufgeweicht. Danach gelangt sie in den Magen, zuerst in den Drüsenmagen und dann in den Muskelmagen. Im Muskelmagen wird die Nahrung zerkleinert.
    Da es sich bei dem abgebildeten Huhn um ein Weibchen handelt, sind Eierstock und Eileiter dargestellt. Hier ensteht das Hühnerei.
    Hühner besitzen außerdem eine Kloake, aus der die Henne sowohl den Kot, den Urin als auch die Eier abgibt, denn die Kloake ist der gemeinsame Ausgang von Darm, Harnleiter und den Geschlechtsorganen.

  • Stelle die Entwicklung eines Huhns dar.

    Tipps

    Das Küken entwickelt sich im Ei.

    Beim erwachsenen Huhn kannst du den Kamm gut erkennen.

    Lösung

    Hühner sind Vögel. Die weiblichen Tiere, die Hennen, legen regelmäßig Eier. Wenn ein Hahn eine Henne begattet hat und die Eizelle befruchtet wurde, entwickelt sich in einem Ei bis zum Ende der Brutzeit ein Küken. In einem knappen Monat ist es groß genug, um aus dem Ei zu schlüpfen. Danach wächst das kleine Küken zu einem Huhn heran. Die Hennen können dann neue Eier legen, aus denen weitere Küken schlüpfen.

  • Erkläre die Entstehung eines Eies.

    Tipps

    Der Eileiter verbindet den Eierstock mit der Kloake des Huhns.

    Lösung

    Die Eizelle reift zunächst im Eierstock und wächst hier zu einer Dotterkugel heran.
    Die reife Eizelle gelangt dann in den Eileiter. Hier wird die Eizelle befruchtet, wenn die Henne zuvor begattet wurde.
    Die Eizelle wird danach in den mittleren Abschnitt des Eileiters geleitet und von einer Hülle aus Eiklar umschlossen.
    Im Endteil des Eileiters entsteht die harte Kalkschale.
    Nach etwa 25 Stunden ist das Ei fertig und gelangt durch die Kloake aus dem Hühnerkörper.
    Die Henne setzt sich nun sofort auf das Ei und brütet es. Damit sich nämlich im Ei ein Embryo entwickeln kann, muss das Ei stets 25 °C warm sein.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.287

Lernvideos

42.420

Übungen

37.484

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden