sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Die allererste Zelle

Was wusste schon Charles Darwin?

  • Dass der Mensch vom Schimpansen abstammt.
  • Dass Zellen Aminosäuren enthalten.
  • Dass der genetische Code in der DNA gespeichert ist.
  • Dass es einen gemeinsamen Vorfahren gibt, von dem alle Arten der Erde abstammen.
Bewertung

Ø 4.8 / 4 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Realfilm

Die allererste Zelle

lernst du in der Oberstufe 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse

Beschreibung Die allererste Zelle

Alles Leben auf dieser Erde stammt von einem gemeinsamen Vorfahren ab. Doch wer war das eigentlich? Die Entstehung des Lebens auf der Erde reicht zurück bis zu einer Zeit vor drei Milliarden Jahren. Woher genau der Anstoß kam, ist noch nicht ganz klar, aber er führte dazu, dass sich biologisch wichtige Moleküle wie Aminosäuren bildeten. Sie bildeten mit Fetten als Membran kleine abgeschlossene Reaktionräume. Es waren die ersten Protozellen.

Transkript Die allererste Zelle

Diese Evolutionstheorie, bekannt als die universelle gemeinsame Abstammung, behauptet, dass Menschen nicht einfach aus affenähnlichen Vorfahren hervorgegangen sind – unser Erbe reicht viel weiter. Sie behauptet, dass sich alle Lebewesen, von Insekten bis zu Elefanten, vom Löwenzahn bis zum Menschen, aus einem einzigen Vorfahren entwickelt haben: der ersten Zelle. Die Erde wird auf ein Alter von 4,5 Milliarden Jahren geschätzt. Lange bevor das Leben begann, war die Erde ein ganz anderer Ort. Viele fragen sich, wie das Leben überhaupt in einer solch feindlichen Umgebung beginnen und überleben konnte. Die Atmosphäre enthielt sehr wenig Sauerstoff und bestand hauptsächlich aus Wasserstoff, Methan und Ammoniak, sehr ähnliche Bedingungen wie auf dem unbelebten Planeten Venus. Es wird jedoch angenommen, dass sich diese Gase mit den Gewässern der Ozeane verbanden und so ein chemisches Gebräu bildeten, das als Ursuppe bekannt ist. Diese Ursuppe wäre den glühenden UV-Strahlen der Sonne ausgesetzt gewesen, was eine Kette chemischer Reaktionen auslöste. Unter diesen Bedingungen sind einfache Verbindungen miteinander in Wechselwirkung getreten und haben komplexere Moleküle gebildet. Aus lebloser Materie haben sich so neue organische Verbindungen wie Aminosäuren und DNA gebildet– die Bausteine des Lebens. Schließlich, vor etwa 3,5 Milliarden Jahren, haben diese Verbindungen Klumpen oder blasenartigen Strukturen gebildet, die wuchsen, sich teilten und die Fähigkeit entwickelten, Energie zu erzeugen und umzuwandeln. Das Leben hatte begonnen.

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. Hallo Mike 18,
    danke für den Hinweis. Wir bestücken die Videos nach und nach mit interaktiven Übungen. Natürlich streben wir eine möglichst hohe Abdeckung an. Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Tatjana Elbing, vor mehr als einem Jahr
  2. Etwas kurzes Video und zu wenige Aufgaben

    Von Daniel K., vor mehr als einem Jahr
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.295

Lernvideos

42.434

Übungen

37.396

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an den Schulstoff.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden