30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Direkte Objektpronomen: Stellung

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.2 / 40 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Lucía
Direkte Objektpronomen: Stellung
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Direkte Objektpronomen: Stellung

Inhalt

Direkte Objektpronomen im Spanischen

Kannst du dich erinnern, aus welchen Bauteilen sich ein spanischer Satz zusammensetzt?

Luis prepara una tortilla. (Luis bereitet eine Tortilla vor.)

Am Satzanfang steht Luis, das Subjekt, welcher hier die handelnde Person ist. Das konjugierte Verb prepara drückt die Tätigkeit aus und nach diesem folgt im Spanischen unmittelbar das direkte Objekt (el Objeto/Complemento directo). Dieses stellt die Sache (una tortilla) oder die Person dar, an welcher die Tätigkeit ausgeführt wird. Im Deutschen entspricht es in den meisten Fällen dem Akkusativobjekt, welches du mit „Wen?” oder „Was?” erfragen kannst.

Verwendung der direkten Objektpronomen im Spanischen

Nun fragst du dich womöglich: Was sind denn direkte Objektpronomen? Und wann benutze ich diese direkten Objektpronomen im Spanischen?

Ein direktes Objektpronomen (Pronombre del objeto/complemento directo) ersetzt ein Substantiv als direktes Objekt. Dies ist vor allem hilfreich, wenn du dich in einem neuen Satz auf ein bereits erwähntes direktes Objekt beziehen möchtest, ohne es jedoch erneut zu nennen. ¡Genial! So wiederholst du dich nicht ständig und hast eine elegante Verknüpfung kreiert. Hier siehst du Beispiele für die direkten Objektpronomen im Spanischen:

  • Luis prepara una tortilla. La come con su familia.
    (Luis bereitet eine Tortilla vor. Er isst sie mit seiner Familie).
  • Te veo mañana.
    (Ich sehe dich morgen.)
  • Los compro ahora.
    (Ich kaufe sie jetzt ein.)

Tabelle zu den direkten Objektpronomen im Spanischen und Deutschen

Hier siehst du eine Übersicht zu den direkten Objektpronomen im Spanischen und deren Übersetzung ins Deutsche:

Spanisch Deutsch
me mich
te dich
lo/la ihn/sie/es
nos uns
os euch
los/las sie

Erkennst du die Formen wieder? Neu sind nur die Formen der 3. Person. Die anderen sehen exakt so aus wie die spanischen Reflexivpronomen (Me ducho./Ich dusche mich.)
¡Qué fácil!

Wo stehen die direkten Objektpronomen im Satz?

In diesem Abschnitt findest du die Stellung der direkten Objektpronomen im Spanischen einfach erklärt und anhand von Beispielen veranschaulicht.
Vas a ver. No es muy complicado.

Direkte Objektpronomen Spanisch: Grundregel

Anders als im Deutschen stehen die direkten Objektpronomen im Spanischen in der Gegenwart in der Regel vor dem konjugierten Verb.

  • Irene compra un libro. Lo lee enseguida.
    (Irene kauft ein Buch. Sie liest es sofort.)

2787_stellung_direkte_objektpronomen_spanisch.svg

Direkte Objektpronomen Spanisch: Bei Modalverb mit Infinitiv

Steht in einem Satz ein Modalverb (poder, querer etc.) mit einem Infinitiv, gibt es zwei Möglichkeiten. Das direkte Pronomen kann getrennt vor dem konjugierten Modalverb stehen oder an den Infinitiv angehängt werden.

  • ¿Me puedes llevar a casa? / ¿Puedes llevarme a casa?
    (Kannst du mich nach Hause bringen?)

Direkte Objektpronomen Spanisch: Gerundio

Die gleiche Regel gilt auch für das Gerundio (estar + Gerundio-Form). Entweder stellt man das Objektpronomen vor das konjugierte estar oder man hängt es an die Gerundio-Form an.

  • Esteban, ¡haz tus deberes! – Los estoy haciendo. / Estoy haciéndolos
    (Esteban, mach deine Hausaufgaben! – Ich mache sie gerade.)

¡Ojo!
Wird das Objektpronomen an das Gerundio angehängt, muss ein Akzent gesetzt werden, um die Betonung beizubehalten.

Direkte Objektpronomen Spanisch: Imperativo

Bei der Befehlsform, dem Imperativo, wird das Pronomen immer an die Verbform angehängt. Eine Erklärung dazu findest du auch in unserem Video zum spanischen Imperativ mit Pronomen Achte auch hier, wie beim Gerundio, auf das Setzen eines Akzents.

  • ¡Cómpralo! (Kauf es!)
  • ¡Déjanos en paz! (Lass uns in Frieden!)

¡Ojo!
Wird der Imperativo verneint, steht das Objektpronomen dagegen vor dem Verb. → ¡No me olvides! (Vergiss mich nicht!)

Aufgaben zu den direkten Objektpronomen im Spanischen

¡Felicitaciones! Aprendiste mucho.
Damit du dein neues Wissen anwenden und festigen kannst, haben wir für dich Übungen mit Lösungen zu den direkten Objektpronomen im Spanischen erstellt. Super, oder? Klicke hierfür auf den blauen Button „Übungen starten“, der neben dem obigen Video zu sehen ist, und starte gleich, damit du nichts vergisst.
Vale la pena. (Es lohnt sich.)

Oder willst du noch mehr zu spanischen Objektpromina im Satz lernen? Dann schau dir das Video zu den indirekten Objektpronomina im Spanischen an.

Transkript Direkte Objektpronomen: Stellung

Hola, ¿qué tal? Soy Lucía. Nuevamente estamos aquí. In diesem Video erkläre ich dir die Stellung der direkten Objektpronomen im Satz, und zwar nur in den Formen der Gegenwart. Die Vergangenheit kommt später. Du solltest dir das Video zu den direkten Objektpronomen, Formen und Funktionen, angeschaut haben. Hier zuerst ein Beispiel: „No te veo.“, „Ich sehe dich nicht.“ - „¿Me llamas?“, „Rufst du mich an?“ Die Objektpronomen stehen im Spanischen normalerweise vor dem konjugierten Verb, also anders als im Deutschen. Bei Modalverben plus Infinitiv, zum Beispiel „¿Me puedes llamar?“, „Kannst du mich anrufen?“ oder: „¿Puedes llamarme?“ Das Objektpronomen kann entweder vor dem Modalverb stehen, also vor „puedes“, oder nach dem Infinitiv, und zwar angehängt. Noch ein Beispiel: „Voy a invitarte.“ oder „Te voy a invitar.“, „Ich werde dich einladen.“ Entweder an den Infinitiv angehängt oder vor dem Modalverb „voy“. Beim Imperativ, Beispiel: „¡Siéntate!“, „Setz dich!“ - „¡Búscame!“, „Such mich!“ - „¡Llámame!“, „Ruf mich an!“ -“¡Cómpralos!“, „Kauf sie!“ Das Pronomen wird immer an den Imperativ angehängt. Achtung: Du musst hier einen Akzent setzen, damit die Betonung erhalten bleibt. Beim Gerundio, Beispiel: „¿Dónde está mi libro? Lo estoy buscando“ oder „Estoy buscándolo.“, „Ich suche es gerade.“ Entweder steht das Pronomen vor dem konjugierten „estar“ oder es wird an das Gerundio angehängt. Wenn du das Pronomen an das Gerundio anhängst, musst du einen Akzent setzen, damit die Betonung erhalten bleibt. Noch ein Beispiel: „Estéban, ¡haz tus deberes!“, „Mach deine Hausaufgaben!“ Estéban sagt: „Los estoy haciendo.“ oder „Estoy haciéndolos.“, „Ich mache sie gerade.“ Achtung: Bei „haciéndolos“ musst du wieder einen Akzent setzen. Also, noch einmal: „Lo estoy buscando.“ oder „Estoy buscándolo.“, „Ich suche es gerade.“ Das „lo“ steht entweder vor der konjugierten Form von „estar“ oder wird an das Gerundio angehängt, dabei muss ein Akzent gesetzt werden. Du hast also gerade gelernt: Die Objektpronomen stehen je nach Verbform vor oder nach dem Verb. Merke: Ich frage wen oder was nach einem Objekt. Ein Objektpronomen ersetzt eine Person oder Sache, die Objekt im Satz ist. ¡Gracias por escucharme, adiós, hasta la próxima!

Direkte Objektpronomen: Stellung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Direkte Objektpronomen: Stellung kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die richtigen Aussagen über die direkten Objektpronomen im Spanischen an.

    Tipps

    Betrachte folgendes Beispiel:

    • Verónica llama por teléfono a su abuela. → Verónica la llama por teléfono. (Verónica ruft ihre Großmutter an. Verónica ruft sie an.)
    Wie würdest du nach der Großmutter fragen?

    Lösung

    Pronomen heißen auf Deutsch „Fürwörter“. Sie können also für andere Substantive stehen. Im Spanischen unterscheidet man dabei zwischen direkten und indirekten Objektpronomen. Die direkten Objektpronomen entsprechen den deutschen Akkusativobjektpronomen („Wen oder was?“) und sie stehen für Personen oder Dinge. Bei fast allen Personalformen der direkten Objektpronomen muss man nicht auf das Genus (Geschlecht) des dazugehörigen Substantivs achten. Nur bei der 3. Person Singular (él, ella, usted) und Plural (ellos, ellas, ustedes) wird zwischen maskulin und feminin unterschieden:

    • me, te, lo / la, nos, os, los / las $~\!\!\!$ (mich, dich, ihn / das / sie, uns, euch, sie)
    Zur Stellung der direkten Objektpronomen im Satz gibt es zum Glück gar nicht so viele Regeln.
    • Im Normalfall steht das Pronomen, anders als im Deutschen, direkt vor dem konjugierten Verb.
    • Beim gerundio und bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb stehen oder hinten an das gerundio bzw. den Infinitiv angehängt werden.
    • Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen stets hinten angehängt werden.
    • Cada viernes Andrea ve su serie favorita. → Cada viernes la ve. (Jeden Freitag schaut Andrea ihre Lieblingsserie. → Jeden Freitag schaut sie sie.) → Hier steht das Pronomen vor dem konjugierten Verb ve.
    • Carlos está haciendo los deberes. → Carlos los está haciendo. / Carlos está haciendolos. (Carlos macht gerade seine Hausaufgaben. → Carlos macht sie gerade.) → Hier kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb está stehen oder hinten an das gerundio (haciendo) angehängt werden.
    • Alicia quiere visitar a nosotros. → Alicia nos quiere visitar. / Alicia quiere visitarnos. (Alicia will uns besuchen.) → Hier kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb quiere stehen oder hinten an den Infinitiv (visitar) angehängt werden.
    • ¡Pon el libro en la mesa! → ¡Ponlo en la mesa! (Leg das Buch auf den Tisch! → Leg es auf den Tisch!) → Beim bejahten Infinitiv (pon) muss das Pronomen immer hinten angehängt werden.

  • Bestimme die richtige Reihenfolge der Satzglieder.

    Tipps

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung und auf die Zeichensetzung. Sie geben dir erste Hinweise auf die Satzstruktur.

    Wenn ein Objektpronomen verwendet wird, sollte das Subjekt, auf das es sich bezieht, vorher bereits erwähnt worden sein.

    Denke immer daran, dass das direkte Objektpronomen im Normalfall vor dem konjugierten Verb steht.

    Lösung

    Objektpronomen ersetzen Pronomen oder Sachen, um sie in einem Text oder Gespräch nicht wiederholt zu erwähnen. Dazu muss natürlich bekannt sein, um welche Person oder Sache es geht. Ist dies nicht eindeutig aus dem Kontext zu erkennen, sollte das Subjekt also schon einmal erwähnt worden sein, bevor man das Pronomen an seiner Stelle einsetzt.

    Für die Stellung des Objektpronomen im Satz gilt vor allem:

    • Im Normalfall steht das Pronomen, anders als im Deutschen, direkt vor dem konjugierten Verb.
    • Beim gerundio und bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb stehen oder hinten an das gerundio bzw. den Infinitiv angehängt werden.
    • Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen stets hinten angehängt werden.
    • Me encantan estos libros, por eso los voy a prestarte. (Ich mag diese Bücher sehr, deshalb werde ich sie dir leihen.) → Das Objektpronomen los bezieht sich hier auf das Wort libros, welches im ersten Satzteil erwähnt wurde. Los steht ganz normal vor dem konjugierten Verb voy.
    • Entonces, chicos, nos vemos por la tarde. (Na dann, Jungs, wir sehen uns heute Nachmittag.) → Dieser Satz scheint aus einem Gespräch zwischen mehreren Personen zu sein. Durch den Kontext muss vorher kein spezifisches Subjekt erwähnt werden, um zu verstehen, worauf sich das Objektpronomen nos bezieht. Nos steht auch hier ganz normal vor dem konjugierten Verb vemos.

  • Arbeite heraus, ob die Objektpronomen hier richtig verwendet wurden.

    Tipps

    Achte darauf, ob das Objektpronomen korrekt an den Numerus (Anzahl) und, falls nötig, an das Genus (Geschlecht) des Subjekts angepasst worden ist.

    Erinnere dich an die grammatischen Konstruktionen, bei denen das Pronomen davor oder danach stehen kann.

    Beim bejahten Imperativ muss das Pronomen immer hinten angehängt werden.

    Lösung

    Auch wenn die Objektpronomen recht klein erscheinen, gibt es dennoch feste Regeln, wo sie in einem Satz einzusetzen sind:

    • Im Normalfall steht das Pronomen, anders als im Deutschen, direkt vor dem konjugierten Verb.
    • Beim gerundio und bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb stehen oder hinten an das gerundio bzw. den Infinitiv angehängt werden.
    • Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen stets hinten angehängt werden.

    1)

    • Ana compra un coche y la conduce a casa de sus padres para mostrarselos. → Hier stehen die Pronomen zwar an den richtigen Stellen, aber sie wurden nicht korrekt angepasst. Richtig müsste es heißen: Ana compra un coche y lo conduce a casa de sus padres para mostrarselo. (Ana kauft ein Auto und fährt es zum Haus ihrer Eltern, um es ihnen zu zeigen.)

    2)

    • Profesora: "Carmen, Lola, ¡dejádlo!" (Carmen, Lola, lasst das!) → Dieser Satz ist korrekt.
    • Carmen: "¿Dejar qué? No hemos hecho nada." (Was lassen? Wir haben gar nichts gemacht.)
    • Profesora: "He visto os escribir notitas. Os concentrad, por favor." → Hier ist die Stellung der Pronomen nicht korrekt. Im Normalfall steht das Pronomen vor dem konjugierten Verb, beim bejahten Imperativ muss es hinten angehängt werden. Richtig hieße es also: $~\!\!\!$ Os he visto escribir notitas. Concentraos, por favor. (Ich habe euch gesehen, wie ihr Zettelchen geschrieben habt. Konzentriert euch bitte.)

    3)

    • Lucía: "Álvaro, ya te he llamado mil veces. ¿Por qué no me has respondido?" (Àlvaro, ich hab dich schon tausendmal angerufen. Warum hast du nicht geantwortet?) → Dieser Satz ist korrekt.
    • Álvaro: "No lo he visto, pero estás llamandome ahora y estamos hablando. ¿Qué tal?" (Ich habe das nicht gesehen, aber jetzt rufst du mich ja gerade an und wir unterhalten uns. Wie geht's?) → In diesem Gespräch ist alles korrekt, da das Pronomen sowohl vor als auch nach dem gerundio (llamando) stehen kann.

  • Entscheide, wo welche Objektpronomen fehlen.

    Tipps

    Einige Lücken bleiben frei.

    Denke daran, wo das Pronomen im Normalfall steht.

    Erinnere dich auch, wo es bei Infinitivkonstruktionen stehen kann.

    Lösung

    Normalerweise stehen direkte Objektpronomen direkt vor dem konjugierten Verb. Bei Infinitivkonstruktionen und dem gerundio kann das Pronomen sowohl vor dem konjugierten Verb stehen als auch hinten an den Infinitiv bzw. das gerundio angehängt werden. Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen hinten angehängt werden.

    • Es el cumpleaños de Marisol. Ha invitado a todos sus amigos y los saluda muy amablemente. También ha preparado una tarta y la reparte entre sus invitados. Sus amigos la han traído regalos y así la celebran. (Es ist Marisols Geburtstag. Sie hat alle ihre Freunde eingeladen und begrüßt sie freundlich. Sie hat auch eine Torte vorbereitet und verteilt sie unter ihren Gästen. Ihre Freunde haben ihr Geschenke mitgebracht und so feiern sie sie.) → Hier stehen alle Pronomen vor den konjugierten Verben.
    • Marisol: "¡Hola, Fini! Bienvenida a mi fiesta. Ya te he echado de menos." (Hallo, Fini! Willkommen zu meiner Party. Ich habe dich schon vermisst.) → Hier muss das Pronomen wieder vor dem konjugierten Verb stehen; es kann nicht an das Partizip angehängt werden.
    • Fini: "¡Hola, Marisol! Perdona el retraso, pero quería sorprenderte. Eso es para tí." (Hallo, Marisol! Entschuldige die Verspätung, aber ich wollte dich überraschen. Das ist für dich.) → Hier muss das Pronomen an das Verb im Infinitiv angehängt werden; es kann nicht vor dem Verb im Infinitiv stehen.
    • Marisol: "¿Lo has hecho para mí? ¡Es fantástico! ¡Eso me hace muy feliz!" (Das hast du für mich gemacht? Es ist fantastisch! Das macht mich sehr glücklich!) → Auch bei diesen Sätzen muss das Pronomen jeweils vor dem konjugierten Verb stehen und kann nicht dahinter gesetzt bzw. an das Partizip angehängt werden.
  • Gib die passenden Beispiele zu den Regeln an.

    Tipps

    Achte genau darauf, was in den Regeln beschrieben wird und was in den Beispielen fett gedruckt ist.

    Lösung

    Die direkten Objektpronomen können Substantive ersetzen, z. B. um sie nicht zu wiederholen. Dabei werden die Pronomen in der 3. Person Singular und Plural an das Genus des Substantivs angepasst. Normalerweise steht das Objektpronomen direkt vor dem konjugierten Verb. Bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen davor stehen oder hinten an den Infinitiv angehängt werden. Auch beim gerundio kann das Pronomen davor stehen oder hinten angehängt werden. Beim bejahten Imperativ muss das Objektpronomen allerdings immer hinten angehängt werden.

    • $~\!\!\!$ Los tienes que hacer. / Tienes que hacerlos. (Du musst sie machen.) → Bei dieser Infinitivkonstruktion steht das Pronomen im ersten Beispiel vor dem konjugierten Hilfsverb tienes und im zweiten wurde es an den Infinitiv hacer angehängt.
    • $~\!\!\!$ La estoy llamando. / Estoy llamandola. (Ich rufe sie gerade an.) → Hier steht das Pronomen im ersten Beispiel wieder vor dem konjugierten Verb está und im zweiten wurde es an das gerundio llamando angehängt.
    • ¡Explícalo más lento! (Erklären Sie / Erklär das langsamer!) → Beim bejahten Imperativ (hier: explica) muss das Objektpronomen immer hinten angehängt werden. Um die Betonung auf dem Verb zu halten, wird ein Akzent gesetzt.
  • Erschließe die fehlenden Objektpronomen anhand der Audios.

    Tipps

    Denke daran, dass die Pronomen der 3. Person Singular und Plural an das Genus des entsprechenden Substantivs angepasst werden müssen.

    Lösung

    Die direkten Objektpronomen müssen immer an den Numerus (Anzahl) des entsprechenden Subjekts angepasst werden, aber nur bei der 3. Person Singular und Plural unterscheidet man auch zwischen maskulin und feminin.

    1)

    • Pilar ha comprado un par de flores. Quiere regalárselas a Verónica. Las ha elegido porque son las flores favoritas de su amiga y espera sorprenderla así. (Pilar hat ein paar Blumen gekauft. Sie will sie Verónica schenken. Sie hat sie ausgesucht, weil es die Lieblingsblumen ihrer Freundin sind und so will sie sie überraschen.)

    2)

    • Luna: "Papá, mamá. ¿Estáis despiertos?" (Papa, Mama. Seid ihr wach?)
    • Mamá: "Ahora sí, hija." (Jetzt schon, Tochter.)
    • Luna: "¿Os he despertado?" (Habe ich euch geweckt?)
    • Mamá: "Por supuesto nos has despertado. ¿Qué quieres?" (Natürlich hast du uns geweckt. Was willst du?)
    • Luna: "Ay, lo siento. Nada. Es nada. ¡Olvídalo!" (Ohje, das tut mir leid. Nichts. Es ist nichts. Vergiss es!)

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.016

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.228

Lernvideos

42.183

Übungen

37.281

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden