Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Direkte Objektpronomen: Stellung 04:22 min

Direkte Objektpronomen: Stellung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Direkte Objektpronomen: Stellung kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib die richtigen Aussagen über die direkten Objektpronomen im Spanischen an.

    Tipps

    Betrachte folgendes Beispiel:

    • Verónica llama por teléfono a su abuela. → Verónica la llama por teléfono. (Verónica ruft ihre Großmutter an. Verónica ruft sie an.)
    Wie würdest du nach der Großmutter fragen?

    Lösung

    Pronomen heißen auf Deutsch „Fürwörter“. Sie können also für andere Substantive stehen. Im Spanischen unterscheidet man dabei zwischen direkten und indirekten Objektpronomen. Die direkten Objektpronomen entsprechen den deutschen Akkusativobjektpronomen („Wen oder was?“) und sie stehen für Personen oder Dinge. Bei fast allen Personalformen der direkten Objektpronomen muss man nicht auf das Genus (Geschlecht) des dazugehörigen Substantivs achten. Nur bei der 3. Person Singular (él, ella, usted) und Plural (ellos, ellas, ustedes) wird zwischen maskulin und feminin unterschieden:

    • me, te, lo / la, nos, os, los / las $~\!\!\!$ (mich, dich, ihn / das / sie, uns, euch, sie)
    Zur Stellung der direkten Objektpronomen im Satz gibt es zum Glück gar nicht so viele Regeln.
    • Im Normalfall steht das Pronomen, anders als im Deutschen, direkt vor dem konjugierten Verb.
    • Beim gerundio und bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb stehen oder hinten an das gerundio bzw. den Infinitiv angehängt werden.
    • Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen stets hinten angehängt werden.
    • Cada viernes Andrea ve su serie favorita. → Cada viernes la ve. (Jeden Freitag schaut Andrea ihre Lieblingsserie. → Jeden Freitag schaut sie sie.) → Hier steht das Pronomen vor dem konjugierten Verb ve.
    • Carlos está haciendo los deberes. → Carlos los está haciendo. / Carlos está haciendolos. (Carlos macht gerade seine Hausaufgaben. → Carlos macht sie gerade.) → Hier kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb está stehen oder hinten an das gerundio (haciendo) angehängt werden.
    • Alicia quiere visitar a nosotros. → Alicia nos quiere visitar. / Alicia quiere visitarnos. (Alicia will uns besuchen.) → Hier kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb quiere stehen oder hinten an den Infinitiv (visitar) angehängt werden.
    • ¡Pon el libro en la mesa! → ¡Ponlo en la mesa! (Leg das Buch auf den Tisch! → Leg es auf den Tisch!) → Beim bejahten Infinitiv (pon) muss das Pronomen immer hinten angehängt werden.

  • Bestimme die richtige Reihenfolge der Satzglieder.

    Tipps

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung und auf die Zeichensetzung. Sie geben dir erste Hinweise auf die Satzstruktur.

    Wenn ein Objektpronomen verwendet wird, sollte das Subjekt, auf das es sich bezieht, vorher bereits erwähnt worden sein.

    Denke immer daran, dass das direkte Objektpronomen im Normalfall vor dem konjugierten Verb steht.

    Lösung

    Objektpronomen ersetzen Pronomen oder Sachen, um sie in einem Text oder Gespräch nicht wiederholt zu erwähnen. Dazu muss natürlich bekannt sein, um welche Person oder Sache es geht. Ist dies nicht eindeutig aus dem Kontext zu erkennen, sollte das Subjekt also schon einmal erwähnt worden sein, bevor man das Pronomen an seiner Stelle einsetzt.

    Für die Stellung des Objektpronomen im Satz gilt vor allem:

    • Im Normalfall steht das Pronomen, anders als im Deutschen, direkt vor dem konjugierten Verb.
    • Beim gerundio und bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb stehen oder hinten an das gerundio bzw. den Infinitiv angehängt werden.
    • Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen stets hinten angehängt werden.
    • Me encantan estos libros, por eso los voy a prestarte. (Ich mag diese Bücher sehr, deshalb werde ich sie dir leihen.) → Das Objektpronomen los bezieht sich hier auf das Wort libros, welches im ersten Satzteil erwähnt wurde. Los steht ganz normal vor dem konjugierten Verb voy.
    • Entonces, chicos, nos vemos por la tarde. (Na dann, Jungs, wir sehen uns heute Nachmittag.) → Dieser Satz scheint aus einem Gespräch zwischen mehreren Personen zu sein. Durch den Kontext muss vorher kein spezifisches Subjekt erwähnt werden, um zu verstehen, worauf sich das Objektpronomen nos bezieht. Nos steht auch hier ganz normal vor dem konjugierten Verb vemos.

  • Arbeite heraus, ob die Objektpronomen hier richtig verwendet wurden.

    Tipps

    Achte darauf, ob das Objektpronomen korrekt an den Numerus (Anzahl) und, falls nötig, an das Genus (Geschlecht) des Subjekts angepasst worden ist.

    Erinnere dich an die grammatischen Konstruktionen, bei denen das Pronomen davor oder danach stehen kann.

    Beim bejahten Imperativ muss das Pronomen immer hinten angehängt werden.

    Lösung

    Auch wenn die Objektpronomen recht klein erscheinen, gibt es dennoch feste Regeln, wo sie in einem Satz einzusetzen sind:

    • Im Normalfall steht das Pronomen, anders als im Deutschen, direkt vor dem konjugierten Verb.
    • Beim gerundio und bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen vor dem konjugierten Verb stehen oder hinten an das gerundio bzw. den Infinitiv angehängt werden.
    • Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen stets hinten angehängt werden.

    1)

    • Ana compra un coche y la conduce a casa de sus padres para mostrarselos. → Hier stehen die Pronomen zwar an den richtigen Stellen, aber sie wurden nicht korrekt angepasst. Richtig müsste es heißen: Ana compra un coche y lo conduce a casa de sus padres para mostrarselo. (Ana kauft ein Auto und fährt es zum Haus ihrer Eltern, um es ihnen zu zeigen.)

    2)

    • Profesora: "Carmen, Lola, ¡dejádlo!" (Carmen, Lola, lasst das!) → Dieser Satz ist korrekt.
    • Carmen: "¿Dejar qué? No hemos hecho nada." (Was lassen? Wir haben gar nichts gemacht.)
    • Profesora: "He visto os escribir notitas. Os concentrad, por favor." → Hier ist die Stellung der Pronomen nicht korrekt. Im Normalfall steht das Pronomen vor dem konjugierten Verb, beim bejahten Imperativ muss es hinten angehängt werden. Richtig hieße es also: $~\!\!\!$ Os he visto escribir notitas. Concentraos, por favor. (Ich habe euch gesehen, wie ihr Zettelchen geschrieben habt. Konzentriert euch bitte.)

    3)

    • Lucía: "Álvaro, ya te he llamado mil veces. ¿Por qué no me has respondido?" (Àlvaro, ich hab dich schon tausendmal angerufen. Warum hast du nicht geantwortet?) → Dieser Satz ist korrekt.
    • Álvaro: "No lo he visto, pero estás llamandome ahora y estamos hablando. ¿Qué tal?" (Ich habe das nicht gesehen, aber jetzt rufst du mich ja gerade an und wir unterhalten uns. Wie geht's?) → In diesem Gespräch ist alles korrekt, da das Pronomen sowohl vor als auch nach dem gerundio (llamando) stehen kann.

  • Entscheide, wo welche Objektpronomen fehlen.

    Tipps

    Einige Lücken bleiben frei.

    Denke daran, wo das Pronomen im Normalfall steht.

    Erinnere dich auch, wo es bei Infinitivkonstruktionen stehen kann.

    Lösung

    Normalerweise stehen direkte Objektpronomen direkt vor dem konjugierten Verb. Bei Infinitivkonstruktionen und dem gerundio kann das Pronomen sowohl vor dem konjugierten Verb stehen als auch hinten an den Infinitiv bzw. das gerundio angehängt werden. Wird der bejahte Imperativ verwendet, muss das Pronomen hinten angehängt werden.

    • Es el cumpleaños de Marisol. Ha invitado a todos sus amigos y los saluda muy amablemente. También ha preparado una tarta y la reparte entre sus invitados. Sus amigos la han traído regalos y así la celebran. (Es ist Marisols Geburtstag. Sie hat alle ihre Freunde eingeladen und begrüßt sie freundlich. Sie hat auch eine Torte vorbereitet und verteilt sie unter ihren Gästen. Ihre Freunde haben ihr Geschenke mitgebracht und so feiern sie sie.) → Hier stehen alle Pronomen vor den konjugierten Verben.
    • Marisol: "¡Hola, Fini! Bienvenida a mi fiesta. Ya te he echado de menos." (Hallo, Fini! Willkommen zu meiner Party. Ich habe dich schon vermisst.) → Hier muss das Pronomen wieder vor dem konjugierten Verb stehen; es kann nicht an das Partizip angehängt werden.
    • Fini: "¡Hola, Marisol! Perdona el retraso, pero quería sorprenderte. Eso es para tí." (Hallo, Marisol! Entschuldige die Verspätung, aber ich wollte dich überraschen. Das ist für dich.) → Hier muss das Pronomen an das Verb im Infinitiv angehängt werden; es kann nicht vor dem Verb im Infinitiv stehen.
    • Marisol: "¿Lo has hecho para mí? ¡Es fantástico! ¡Eso me hace muy feliz!" (Das hast du für mich gemacht? Es ist fantastisch! Das macht mich sehr glücklich!) → Auch bei diesen Sätzen muss das Pronomen jeweils vor dem konjugierten Verb stehen und kann nicht dahinter gesetzt bzw. an das Partizip angehängt werden.
  • Gib die passenden Beispiele zu den Regeln an.

    Tipps

    Achte genau darauf, was in den Regeln beschrieben wird und was in den Beispielen fett gedruckt ist.

    Lösung

    Die direkten Objektpronomen können Substantive ersetzen, z. B. um sie nicht zu wiederholen. Dabei werden die Pronomen in der 3. Person Singular und Plural an das Genus des Substantivs angepasst. Normalerweise steht das Objektpronomen direkt vor dem konjugierten Verb. Bei Infinitivkonstruktionen (Hilfsverb + Verb im Infinitiv) kann das Pronomen davor stehen oder hinten an den Infinitiv angehängt werden. Auch beim gerundio kann das Pronomen davor stehen oder hinten angehängt werden. Beim bejahten Imperativ muss das Objektpronomen allerdings immer hinten angehängt werden.

    • $~\!\!\!$ Los tienes que hacer. / Tienes que hacerlos. (Du musst sie machen.) → Bei dieser Infinitivkonstruktion steht das Pronomen im ersten Beispiel vor dem konjugierten Hilfsverb tienes und im zweiten wurde es an den Infinitiv hacer angehängt.
    • $~\!\!\!$ La estoy llamando. / Estoy llamandola. (Ich rufe sie gerade an.) → Hier steht das Pronomen im ersten Beispiel wieder vor dem konjugierten Verb está und im zweiten wurde es an das gerundio llamando angehängt.
    • ¡Explícalo más lento! (Erklären Sie / Erklär das langsamer!) → Beim bejahten Imperativ (hier: explica) muss das Objektpronomen immer hinten angehängt werden. Um die Betonung auf dem Verb zu halten, wird ein Akzent gesetzt.
  • Erschließe die fehlenden Objektpronomen anhand der Audios.

    Tipps

    Denke daran, dass die Pronomen der 3. Person Singular und Plural an das Genus des entsprechenden Substantivs angepasst werden müssen.

    Lösung

    Die direkten Objektpronomen müssen immer an den Numerus (Anzahl) des entsprechenden Subjekts angepasst werden, aber nur bei der 3. Person Singular und Plural unterscheidet man auch zwischen maskulin und feminin.

    1)

    • Pilar ha comprado un par de flores. Quiere regalárselas a Verónica. Las ha elegido porque son las flores favoritas de su amiga y espera sorprenderla así. (Pilar hat ein paar Blumen gekauft. Sie will sie Verónica schenken. Sie hat sie ausgesucht, weil es die Lieblingsblumen ihrer Freundin sind und so will sie sie überraschen.)

    2)

    • Luna: "Papá, mamá. ¿Estáis despiertos?" (Papa, Mama. Seid ihr wach?)
    • Mamá: "Ahora sí, hija." (Jetzt schon, Tochter.)
    • Luna: "¿Os he despertado?" (Habe ich euch geweckt?)
    • Mamá: "Por supuesto nos has despertado. ¿Qué quieres?" (Natürlich hast du uns geweckt. Was willst du?)
    • Luna: "Ay, lo siento. Nada. Es nada. ¡Olvídalo!" (Ohje, das tut mir leid. Nichts. Es ist nichts. Vergiss es!)