30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Indirekte Objektpronomina

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.0 / 50 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Annette Manubens
Indirekte Objektpronomina
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Indirekte Objektpronomina

Inhalt

Indirekte Objektpronomina im Spanischen (Pronombres indirectos)

Hast du dich schon mal gefragt, was indirekte Objektpronomina im Spanischen sind? Möchtest du erfahren, wie man indirekte Objektpronomen benutzt? Dann bist du hier genau richtig! Um dieses Thema zu verstehen, sollten dir die Personalpronomen, der bejahte Imperativ auf Spanisch und die direkten Objektpronomen auf Spanisch (Pronombres directos) bekannt sein.

Direktes und indirektes Objekt – Unterscheidung

Im Spanischen gibt es direkte und indirekte Objekte. Du kennst bereits das direkte Objekt, das auf die Frage Wen oder was? antwortet. Vor dem direkten Objekt steht keine Präposition.

Beispiel:
Roberto ha robado mucho dinero al rey. (Roberto hat dem König viel Geld gestohlen.) Frage: Wen/was hat Roberto gestohlen? Antwort: viel Geld / mucho dinero

Vor dem indirekten Objekt dagegen steht die Präposition a. Es antwortet auf die Frage Wem?

Beispiel:
Roberto ha robado mucho dinero al rey. (Roberto hat dem König viel Geld gestohlen.) Frage:
Wem hat Roberto viel Geld gestohlen?
Antwort:
dem König / al rey

Wie erkenne ich indirekte Objektpronomen im Spanischen?

Hier findest du eine Übersicht über die Formen des indirekten Objektpronomens:

Singular 1. me mir
2. te dir
3. le ihm/ihr/Ihnen
Plural 1. nos uns
2. os euch
3. les ihnen/Ihnen

Fällt dir etwas auf? Ja, richtig – die Formen gleichen in der 1. und 2. Person den direkten Objektpronomen. Nur in der 3. Person gibt es mit le und les eigene Formen.

In der 3. Person wird – anders als im Deutschen – nicht zwischen der männlichen und weiblichen Form unterschieden: le bedeutet ihm und ihr (und Ihnen, wenn man jemanden höflich anredet). Le digo la verdad. (Ich sage ihm/ihr/Ihnen die Wahrheit.)

Wann benutzt man indirekte Objektpronomen?

Das indirekte Objekt kann durch ein indirektes Objektpronomen ersetzt werden, wenn das Objekt schon vorher genannt wurde und somit klar ist, wer gemeint ist. Auch das Pronomen antwortet (wie das indirekte Objekt) auf die Frage Wem?.

In unserem Beispiel erzählt Roberto seinen Freunden von seiner Tat und es ist allen bekannt, dass es um den König geht.

Roberto sagt: Le he robado mucho dinero. (Ich habe ihm viel Geld gestohlen.)

Bei le handelt es sich um das indirekte Objektpronomen, es ersetzt das indirekte Objekt al rey.

Weitere Beispiele für indirekte Objektpronomen im Spanischen

  • ¿Me compras una casa? (Kaufst du mir ein Haus?)
  • Te explico las reglas. (Ich erkläre dir die Regeln.)
  • Mi hija quiere una mascota. ¿Le compras un perro? (Meine Tochter möchte ein Haustier. Kaufst du ihr einen Hund?)
  • ¿Nos regalas un caballo? (Schenkst du uns ein Pferd?)
  • Os regalo todo eso. (Ich schenke euch all das.)
  • Les escribo una carta. (Ich schreibe ihnen einen Brief.)

¡Ojo! Oft steht zusätzlich ein indirektes Objektpronomen (le), obwohl auch das indirekte Objekt (al rey) im Satz genannt wird:

Le he robado oro al rey. (Ich habe dem König Gold gestohlen.)

indirekte objektpronomen spanisch

Die Stellung der indirekten Objektpronomen im Satz

Nun kennst du die Formen der indirekten Objektpronomen und hast festgestellt, dass du dir gar nicht so viel Neues merken musst. Doch wo stehen diese Pronomen im Satz?

Die indirekten Objektpronomen stehen normalerweise an der gleichen Stelle wie die direkten Objektpronomen, nämlich direkt vor dem konjugierten Verb:

Hoy le he robado oro al rey. (Heute habe ich dem König Gold gestohlen.)

¡Ojo!
Besonderheiten sind Sätze mit Infinitivkonstruktion und Sätze mit gerundio: Hier kannst du wählen, ob das indirekte Objektpronomen vor dem konjugierten Verb steht oder an den Infinitiv oder das gerundio angehängt wird.

Indirekte Objektpronomen beim Infinitiv

  • Te voy a explicar el uso del pronombre indirecto. (Ich werde dir den Gebrauch des indirekten Objektpronomens erklären.)
    oder
  • Voy a explicarte el uso del pronombre indirecto. (Ich werde dir den Gebrauch des indirekten Objektpronomens erklären.)

Indirekte Objektpronomen beim gerundio

  • Le estoy explicando el uso del pronombre indirecto.
    (Ich erkläre ihm gerade den Gebrauch des indirekten Objektpronomens.)
    oder
  • Estoy explicándole el uso del pronombre indirecto.
    (Ich erkläre ihm gerade den Gebrauch des indirekten Objektpronomens.)

¡Ojo! Hängt man das Pronomen an das gerundio, verändert sich die Anzahl der Silben. Damit die Betonung aber gleich bleibt, muss ein Akzent im Spanischen auf der betonten Silbe stehen.

Indirekte Objektpronomen beim bejahten Imperativ

Beim bejahten Imperativ (Befehlsform) musst du das indirekte Objektpronomen anhängen:

¡Dime qué quieres! (Sag mir, was du willst!)

Verben mit indirekten Objektpronomen: gustar, encantar, interesar, parecer

Es gibt im Spanischen einige Verben, die zusammen mit dem indirekten Objektpronomen stehen. Genauere Informationen zu diesem Thema findest du in folgendem Video: Verben mit indirekten Objektpronomen

Indirekte Objektpronomina im Spanischen – Zusammenfassung

Hier findest du nochmal die wichtigsten Informationen zu den indirekten Objektpronomina – einfach erklärt!

Bei den Formen me, te, le, nos, os, les handelt es sich um die indirekten Objektpronomen. Sie ersetzen bzw. ergänzen im Spanischen das indirekte Objekt und antworten auf die Frage ¿A quién? (Wem?).

Im Normalfall stehen sie direkt vor der konjugierten Verbform; bei gerundio und Infinitiv können sie angehängt werden, beim bejahten Imperativ müssen sie angehängt werden.

Übungen und Aufgaben zu den indirekten Objektpronomen im Spanischen findest du oben neben dem Video.

Transkript Indirekte Objektpronomina

¡Hola! ¿Qué tal? Me llamo Ani. Vamos a estudiar un poco de español. Lass uns Spanisch lernen. Heute erkläre ich dir, was die indirekten Objektpronomen im Spanischen sind und wie Du sie verwendest. Dazu werde ich Dir erklären, was erstens direkte und indirekte Objekte sind und danach, was der Gebrauch, die Merkmale und die Formen von indirekten Objektpronomen sind und wie ihre Stellung im Satz ist. Um dieses Video gut zu verstehen, solltest du bereits die Personalpronomen, den Imperativ und die direkten Objektpronomen kennen. Um zu verstehen, was indirekte Objektpronomen sind, ist es erst einmal wichtig, direkte und indirekte Objekte in Sätzen zu erkennen. Fangen wir mit einem Beispiel an. Roberto ha robado mucho dinero al Rey. Roberto hat dem König viel Geld gestohlen. Was hat Roberto gemacht? Roberto ha robado. Er hat gestohlen. Was hat er gestohlen? Mucho dinero. Viel Geld. Wem hat er es gestohlen? Al Rey. Dem König. In diesem Satz ist mucho dinero das direkte Objekt. Es entspricht dem deutschen Akkusativobjekt und al Rey ist das indirekte Objekt. Es entspricht dem deutschen Dativobjekt. Aber wie hängt das jetzt mit den Pronomen zusammen? Schauen wir uns auch hier ein paar Beispiele an. Das ist nochmal Roberto. Das sind seine Freunde. Roberto ist mit seinen Freunden unterwegs. Sie unterhalten sich über den König. Roberto sagt zu seinen Freunden: Hoy le he robado. Le ist ein indirektes Objektpronomen. Roberto sagt le an Stelle von al Rey, weil seine Freunde schon wissen, dass er über den König spricht. Schauen wir uns die indirekten Objektpronomen mal genauer an. Indirekte Objektpronomen im Spanischen, pronombres indirectos genannt, beantworten die Frage nach wem, ¿A quién? Hierzu ein paar Beispiele. Robertos Freunde möchten nun Geschenke von ihm bekommen. ¿Me compras una casa? Kaufst Du mir eine Wohnung? ¿Nos regalas un caballo? Schenkst Du uns ein Pferd? Mi hija quiere una mascota. ¿Le compras un perro? Meine Tochter möchte ein Haustier. Kaufst Du ihr einen Hund? Claro que si. Os regalo todo eso y mucho más. Ja, klar. Ich schenke Euch all das und noch viel mehr. Hast Du die indirekten Objektpronomen erkannt? Super. Weiter geht es mit den Formen der indirekten Objektpronomen. Schauen wir uns nun eine Tabelle mit allen indirekten Objektpronomen an. Die indirekten Objektpronomen lauten im Singular me, te, und le. Im Plural lauten sie nos, os und les. Anders als im Deutschen wird im Spanischen bei der dritten Person Singular nicht nach dem Geschlecht unterschieden und es heisst immer le. Mhm. Me, te, nos, os. Kommen Dir diese Pronomen bekannt vor? Richtig, sie sind den direkten Objektpronomen sehr ähnlich. Einziger Unterschied ist die dritte Person. Hier wird bei den direkten Objektpronomen im Geschlecht unterschieden. Bei den indirekten hingegen wird immer le im Singular und les im Plural benutzt. Kommen wir nun zur Stellung der indirekten Objektpronomen im Satz. An welcher Stelle im Satz stehen die indirekten Objektpronomen? Wenn Du bereits weißt, wo im Satz die direkten Objektpronomen stehen, umso besser. Die indirekten Objektpronomen stehen genau an der gleichen Stelle. Schauen wir uns das im Folgenden noch einmal genau an. Roberto hat einen Brief geschrieben. Querido hermano, lieber Bruder. Hoy le he robado oro al Rey. Heute habe ich dem König Gold gestohlen. Die indirekten Objektpronomen stehen normalerweise vor dem konjugierten Verb. Voy a enviarle un poco mañana a nuestra madre. Oder: Le voy a enviar un poco mañana a nuestra madre. Ich schicke unserer Mutter morgen ein bisschen davon. Bei Infinitiven kann man wählen, ob man das indirekte Objektpronomen an den Infinitiv angehängt oder es direkt vor das konjugierte Verb stellt. ¿Y tú? ¡Díme qué quieres! Und Du? Sag mir, was Du willst. Beim bejahten Imperativ hingegen muss das Pronomen an das Verb angehängt werden. ¡Genial! Eso es todo. Ich hoffe, dass du heute viel über die indirekten Objektpronomen gelernt hast und sie nun selbst problemlos verwenden kannst. ¡Hasta la próxima!

Indirekte Objektpronomina Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Indirekte Objektpronomina kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die richtigen Aussagen über die spanischen Objektpronomen an.

    Tipps

    Betrachte folgendes Beispiel:

    • Mi abuela le ha dado dulces a mi hermana. (Meine Oma hat meiner Schwester Süßigkeiten gegeben.)
    Was wäre in dem deutschen Satz das Akkusativobjekt (Wen oder was?) und was wäre das Dativobjekt (Wem?).

    Le kann „ihm / ihr / Ihnen“ und les „ihnen / Ihnen“ bedeuten.

    Lösung

    Im Spanischen gibt es direkte und indirekte Objektpronomen. Dabei kann man das indirekte Objektpronomen mit dem deutschen Dativobjekt gleichsetzen und das direkte mit dem Akkusativobjekt. Nach dem indirekten Objekt fragt man also mit „Wem?“ (¿A quién?) und nach dem direkten mit „Wen?“ (¿Qué? / ¿Quién?).

    Schauen wir uns dazu einmal einige Beispiele an:

    • Mi abuela le ha dado dulces a mi hermana. (Meine Oma hat meiner Schwester Süßigkeiten gegeben.) → In diesem Satz ist das direkte Objekt dulces (Wir fragen „Wen oder was hat meine Oma meiner Schwester gegeben?“) und das indirekte Objekt mi hermana (Wir fragen „Wem hat meine Oma Süßigkeiten gegeben?“).
    • Os he traído muchas tareas. (Ich habe euch viele Aufgaben mitgebracht.) → In diesem Satz ist das direkte Objekt muchas tareas (Wir fragen „Wen oder was habe ich euch mitgebracht?“) und das indirekte Objekt os (Wir fragen „Wem habe ich viele Übungen mitgebracht?“).
    • A Irene le gusta dibujar. (Irene gefällt es zu zeichnen.) → In diesem Satz haben wir nur das indirekte Objekt Irene (Wir fragen „Wem gefällt es zu zeichnen?“).
    Der letzte Beispielsatz beinhaltet aber noch die Besonderheit, dass das indirekte Objektpronomen bereits im Satz vorhanden ist. Pronomen - auch Fürwörter genannt - setzt man statt Substantiven ein, wenn man sie nicht noch einmal wiederholen möchte oder sollte; sie stehen also für andere Wörter. Die indirekten Objektpronomen lauten folgendermaßen:
    • me (mir)
    • te (dir)
    • le (ihm / ihr / Ihnen)
    • nos (uns)
    • os (euch)
    • les (ihnen / Ihnen)
    Wie du sehen kannst, wird im Gegensatz zu den direkten Objektpronomen in der dritten Person Singular und Plural nicht zwischen den Geschlechtern unterschieden. Es gibt einige Verben, bei denen das indirekte Objektpronomen immer genannt werden muss; so, wie oben bei unserem dritten Beispielsatz. Dazu gehören unter anderem
    • gustar (gefallen) : A mí me gusta cantar. (Mir gefällt es zu singen.)
    • encantar (begeistern): A Pablo le encanta pintar. (Pablo begeistert es zu malen.)
    • molestar (stören): A mis abuelos les molesta la música rock. (Meine Großeltern stört / nervt Rockmusik.)
    • doler (schmerzen / weh tun): $~\!\!\!$ ¿Te duele la cabeza? (Tut dir der Kopf weh?)
    • interesar (interessieren): $~\!\!\!$ Nos interesan mucho los videojuegos. (Wir interessieren uns sehr für Computerspiele.)
    Diese Beispielsätze zeigen dir deutlich, dass das Objektpronomen normalerweise direkt vor dem Verb eingesetzt wird. Bei Infinitivkonstruktionen und im Gerundium darfst und beim bejahten Imperativ musst du das Pronomen allerdings hinten an das Verb anhängen.

    • Voy a darle flores a Alicia. / Le voy a dar flores a Alicia. (Ich werde Alicia Blumen geben.)
    • Mi hermana me está molestando. / Mi hermana está molestándome. (Meine Schwester nervt / ärgert mich.)
    • ¡Dime lo que quieres! (Sag mir, was du willst.)
  • Bestimme die korrekten Übersetzungen.

    Tipps

    Achte genau auf die Pronomen und ihre Übersetzungen.

    Le kann „ihm / ihr / Ihnen“ bedeuten.

    Lösung

    Hier findest du die zusammengehörenden Paare.

    • Alberto me ha prestado un libro muy interesante. (Alberto hat mir ein sehr interessantes Buch geliehen.) → Me bedeutet „mir“.
    • Alberto te ha prestado un libro muy interesante. (Alberto hat dir ein sehr interessantes Buch geliehen.) → Te bedeutet „dir“.
    • Voy a mandarle un e-mail. (Ich werde ihm eine E-Mail schicken.) → Le bedeutet „ihm / ihr / Ihnen“.
    • Voy a mandarles un e-mail. (Ich werde ihnen eine E-Mail schicken.) → Les bedeutet „ihnen / Ihnen“.
    • La profesora nos dio muchos deberes. (Die Lehrerin hat uns viele Hausaufgaben aufgegeben.) → Nos bedeutet „uns“.
    • La profesora os dio muchos deberes. (Die Lehrerin hat euch viele Hausaufgaben aufgegeben.) → Os bedeutet „euch“.
  • Bilde sinnvolle Sätze.

    Tipps

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung und die Zeichensetzung. Sie geben dir erste Hinweise auf die Stellung der Wörter im Satz.

    Normalerweise bestehen spanische Sätze aus sujeto – verbo – complemento (Subjekt – Verb – Ergänzung).

    Denke daran, dass das Objektpronomen normalerweise direkt vor dem konjugierten Verb steht.

    Lösung

    Der Lösungsweg zeigt dir die korrekten Sätze.

    Satz 1

    • Manuel siempre le cuenta historias muy divertidas a Irene. (Manuel erzählt Irene immer sehr lustige Geschichten.)
    Satz 2
    • Mi padre me ha prestado un poco de dinero para ir de compras. (Mein Vater hat mir ein bisschen Geld geliehen, um einkaufen zu gehen.)
    Satz 3
    • Verónica le ha regalado flores a Pilar. (Verónica hat Pilar Blumen geschenkt.)
    Satz 4
    • El profesor nos ha dado muchos deberes. (Der Lehrer hat uns viele Hausaufgaben aufgegeben.)
    Satz 5
    • $~\!\!\!$ ¿Os he prestado mi libro de matemáticas? (Habe ich euch mein Mathematikbuch geliehen?)
    Satz 6
    • A mis padres les molesta si yo llego tarde a casa. (Meine Eltern stört es, wenn ich spät nach Hause komme.)

  • Entscheide, welche indirekten Objektpronomen fehlen.

    Tipps

    Retar a alguien bedeutet „mit jemandem schimpfen“.

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung. Sie gibt dir einen ersten Hinweis auf die einzusetzenden Wörter.

    Denke daran, dass beim indirekten Objekt in der 3. Person Singular und Plural zwischen den Geschlechtern nicht unterschieden wird.

    Lösung

    Der Lösungsweg zeigt dir die vollständigen Texte.

    Lückentext 1

    • Los niños tienen clase de inglés. Desgraciadamente, el tema les aburre mucho y empiezan a hablar. A la profesora le molesta el ruido.Les reta y les da más deberes. (Die Kinder haben Englischunterricht. Leider langweilt es sie sehr und sie beginnen zu reden. Die Lehrerin stört der Lärm. Sie schimpft mit ihnen und gibt ihnen mehr Hausaufgaben.)
    Lückentext 2
    • La profesora les explica que tienen que escribir una carta a un periódico sobre un artículo. (Die Lehrerin erklärt ihnen, dass sie einen Brief über einen Artikel an eine Zeitung schreiben müssen.)
    • Mateo: "¿Y si no nos gusta leer el periódico?" (Und wenn es uns nicht gefällt, Zeitung zu lesen?)
    • Profesora: "Me da igual. Tenéis que terminar la tarea." (Das ist mir egal. Ihr müsst die Aufgabe fertigstellen.)
    Lückentext 3
    • A Marisol le interesa mucho la protección del medio ambiente y lee muchas revistas sobre la naturaleza. Elige uno de esos artículos y le escribe una carta a la autora. Le cuenta por qué le encanta el tema y qué ideas tiene para proteger el medio ambiente.* (Marisol interessiert der Umweltschutz sehr und sie liest viele Magazine über die Natur. Sie wählt einen dieser Artikel aus und schreibt der Autorin einen Brief. Sie erzählt ihr, warum sie das Thema begeistert und welche Ideen sie hat, um die Umwelt zu schützen.)
    Lückentext 4
    • Por la tarde habla con su madre. (Am Nachmittag spricht sie mit ihrer Mutter.)
    • Madre: "¿Por qué no os gusta escribir textos para la escuela?" (Warum gefällt es euch nicht, Texte für die Schule zu schreiben?)
    • Marisol: "A mí sí me gusta, pero esos textos tienen muchas reglas y por eso nos cuesta más." (Mir gefällt das schon, aber diese Texte haben viele Regeln und deswegen fallen sie uns schwerer.)

  • Ergänze die fehlenden Wörter.

    Tipps

    Nach dem Akkusativ fragt man im Deutschen mit „wen oder was?“.

    Als konjugiert bezeichnet man ein Verb, wenn es an eine bestimmte Person und Zeitform angepasst worden ist.

    Ein Verb in der Grundform nennt man Infinitiv.

    Lösung

    Hier findest du die vollständigen Lückentexte.

    Lückentext 1
    Pronomen werden auch als Fürwörter bezeichnet, da sie für Substantive eingesetzt werden können. Im Spanischen unterscheidet man zwischen direkten und indirekten Objektpronomen.

    Lückentext 2
    Die direkten Objekte entsprechen den deutschen Akkusativobjekten, während die indirekten mit den deutschen Dativobjekten gleichzusetzen sind. Man fragt also mit „wem?“ (¿a quién?) nach ihnen.

    Lückentext 3
    Normalerweise steht das indirekte Objektpronomen direkt vor dem konjugierten Verb. Verwendet man allerdings eine Infinitivkonstruktion oder ein Gerundium, so kann man das Pronomen daran anhängen. An den bejahten Imperativ muss das Pronomen hinten angehängt werden.

    Lückentext 4
    Bei den direkten Objektpronomen in der 3. Person Singular und Plural unterscheidet man zwischen maskulin (lo + los) und feminin (la + las) – nicht aber bei den indirekten Objektpronomen (le + les). In allen anderen Personen sind die direkten und indirekten Pronomen dieselben.

  • Erschließe die fehlenden indirekten Objektpronomen.

    Tipps

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung.

    Denke daran, dass es nur ein indirektes Objektpronomen für die 3. Person gibt.

    Achte auch auf die Anzahl der Personen in dem Lückentext, auf die sich die Pronomen beziehen.

    Lösung

    Schauen wir uns die Lösung noch einmal gemeinsam an.

    Lückentext 1

    • A Marta le duele la cabeza. Le molesta mucho y no mejora. Por eso va a ir al médico y le va a explicar todo. Quizás él sabe una solución. (Marta tut der Kopf weh. Es stört sie sehr und wird nicht besser. Deshalb wird sie zum Arzt gehen und ihm alles erklären. Vielleicht weiß er eine Lösung.)
    Lückentext 2
    • A mí me parece que mis amigos y yo somos muy diferentes. A Carlos y Joan les gusta hacer música, a Verónica le encanta jugar al fútbol y a mí me interesan las cosas tranquilas, como leer libros o dibujar. Pero siempre que nos vemos nos divertimos muchísimo. (Ich finde, meine Freunde und ich sind sehr unterschiedlich. Carlos und Joan machen gerne Musik, Verónica liebt Fußball spielen und ich interessiere mich für ruhige Sachen, wie Bücher lesen oder zeichnen. Aber immer, wenn wir uns sehen, haben wir viel Spaß.)
    Lückentext 3
    • Hola, soy vuestra nueva profesora y quiero conoceros un poco. Por eso, vais a preparar ponencias sobre vuestros pasatiempos. ¿Qué hacéis en vuestro tiempo libre? ¿Qué os interesa? ¿Qué os molesta? Si os faltan materiales (a vosotros) o necesitáis ayuda, simplemente podéis decírmelo (a mí). (Hallo, ich bin eure neue Lehrerin und möchte euch ein bisschen kennen lernen. Deshalb werdet ihr Referate über eure Hobbies vorbereiten. Was macht ihr in eurer Freizeit? Was interessiert euch? Was stört euch? Wenn euch Materialien fehlen oder ihr Hilfe braucht, könnt ihr mir das einfach sagen.)
    Lückentext 4
    • Cielo, ¿ya has hecho tu maleta? ¿Has metido la nueva chaqueta que te he comprado (a ti)? Escúchame, no te quiero recordar otra vez. (Schatz, hast du schon deinen Koffer gepackt? Hast du die neue Jacke eingepackt, die ich dir gekauft habe? Hör mir zu, ich will dich nicht noch einmal erinnern müssen.)

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.291

Lernvideos

42.450

Übungen

37.508

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden