30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Landeskunde

Hier erfährst du, was man unter dem Begriff Landeskunde versteht. Du kannst dich außerdem über Begriffe, wie Kultur und Politik im Zusammenhang mit der englischsprachigen Welt informieren.

Alle Lernjahre
  1. 1. Lernjahr
  2. 2. Lernjahr
  3. 3. Lernjahr
  4. 4. Lernjahr
  5. 5. Lernjahr
  6. 6. Lernjahr

Alle Lektionen in Landeskunde

Themenübersicht in Landeskunde

Landeskunde - was genau ist das?

Wenn du dich mit einer anderen Sprache beschäftigst, ist es nicht nur wichtig, die Sprache zu lernen und sich damit verständigen zu können, sondern es ist genauso wichtig, sich mit den Gegebenheiten in dem entsprechenden Land zu beschäftigen. Dazu gehört nicht nur die Geografie des Landes, sondern auch die Kultur, Geschichte und Politik. Was darüber hinaus wichtig ist, wirst du in diesem Text erfahren.

Was versteht man unter Kultur?

Wie wir Menschen miteinander leben, das nennt man Kultur. Dazu zählen Antworten auf Fragen, wie: Welche Sitten und Bräuche gibt es in dem Land? Wie verhalten sich die Menschen in bestimmten Situationen? Wie begrüßt und wie verabschiedet man sich? Hier sind die wichtigsten landeskundlichen Themen zu Großbritannien und Irland sowie den Vereinigten Staaten in Nordamerika übersichtlich zusammengestellt. Zum Beispiel erfährst du etwas über bestimmte Traditionen, wie Weihnachten in Großbritannien und in den USA oder über Halloween.

Geschichte und Geografie

In diesem Abschnitt beschäftigst du dich mit der Geschichte und der Geographie der USA, Großbritanniens und Irlands, denn wie du weißt, bestehen sowohl die britischen Inseln, als auch die USA aus einzelnen Ländern. Für Großbritannien sind das:

In den Vereinigten Staaten gibt es insgesamt 50 Staaten. Sie haben alle eine Hauptstadt und können eigene Regeln und Gesetze verabschieden.

USA_umriss.jpg

Die Geschichte brauchen wir als Grundlage, um zu verstehen, wie es zu dem heutigen Zusammenleben kommt. Nordirland war früher ein Teil von Irland, gehört jetzt aber nicht mehr zu Irland. Grund dafür ist neben der Unabhängigkeitsfrage vom Vereinigten Königreich ein religiöser Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken.
Für die Geschichte sind auch wichtige Persönlichkeiten in Großbritannien und den USA spannend, denn sie helfen uns an konkreten Beispielen zu verstehen, wie es zum Beispiel zur Verfassung der USA kam.

Was ist das Commonwealth of Nations?

Das Commonwealth of Nations ist ein Zusammenschluss aller ehemaligen Kolonien auf der Welt, die früher einmal zu Großbritannien gehörten. Sie sind bis heute - wenn auch nicht mehr politisch - immer noch miteinander verbunden. Das merkt man vor allem in der Kultur der Länder. Auch wenn sie heute sehr verschieden sind, teilen sie doch eine ganz ähnliche englische Kultur, die aus der Geschichte gewachsen ist.

Was genau versteht man unter Politik?

Neben den geschichtlichen und geographischen Grundlagen ist das politische System der englischsprachigen Länder wichtig. Dabei geht es darum, wie in diesem Land die Regierung gebildet wird und welche Parteien dafür zur Wahl stehen. Das nennt man innere Politik. Genauso ist auch die Außenpolitik wichtig, die sich mit den Beziehungen zu anderen Staaten beschäftigt. In der Politik wird entschieden, in welcher Staatsform ein Land organisiert ist. Es wird aber auch darüber entschieden, wie das Bildungssystem, und damit auch das Schulsystem, aussieht. In Großbritannien sprechen wir von einer konstitutionellen Monarchie. In den USA handelt es sich um eine föderale Republik, da alle Staaten ihre eigenen politischen Entscheidungen diskutieren und treffen können.