40%

Cyber Monday-Angebot – nur bis zum 4.12.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Indirekte Rede mit Zeitverschiebung im subjuntivo

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.0 / 4 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Lucía
Indirekte Rede mit Zeitverschiebung im subjuntivo
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Indirekte Rede mit Zeitverschiebung im subjuntivo

Inhalt

8563_subjuntivo_indirekterede.svg

Subjuntivo in der indirekten Rede: Anpassung des Modus

Die indirekte Rede kennst du schon aus dem Deutschen. Was genau ist das eigentlich? Wird wiedergeben, was jemand anderes gesagt hat, so spricht man von indirekter Rede – im Gegensatz zur direkten Rede, für die du Anführungszeichen benötigst.

Im Spanischen gibt es dabei eine Besonderheit, die dir vielleicht bereits aus dem Englischen bekannt ist: Steht der einleitende Satz in der Vergangenheit, werden die Zeitformen aus der direkten Rede eine Zeitstufe weiter zurückgestellt. Im Spanischen findet dieses Zurückversetzen auch in einem anderen Bereich statt: Wenn das Verb im Ausgangssatz im Imperativo ist, so wird daraus in der indirekten Rede das Imperfecto de subjuntivo.

Der Imperfecto de subjuntivo in der direkten Rede bleibt als solcher auch in der indirekten Rede bestehen. Das Pretérito perfecto de subjuntivo musst du ins Pluscuamperfecto de subjuntivo setzen.

Viel zu abstrakt? Keine Sorge, die folgenden Beispiele verdeutlichen diese Besonderheiten.

Subjuntivo in der indirekten Rede: Beispiele

Pilar dijo: "Haz lo que quieras."
(Pilar sagte: „Mach, was du willst.“)

  • dijoIndefinido von decir
  • hazImperativo von hacer
  • quierasPresente de subjuntivo von querer

Pilar me dijo que hiciera lo que quisiera.
(Pilar sagte mir, ich solle machen, was ich wolle.)

  • hiciera/quisieraImperfecto de subjuntivo von hacer/querer

Irene dijo a Dafne: "Odio que no me lo hayas dicho antes."
(Irene sagte zu Dafne: „Ich hasse es, dass du mir das nicht vorher gesagt hast.“)

  • dijoIndefinido von decir
  • hayas dichoPerfecto de subjuntivo von decir

Irene dijo a Dafne que odiaba que no se lo hubiera dicho antes.
(Irene sagte zu Dafne, dass sie es hasse, dass sie ihr das nicht vorher gesagt hatte.)

  • hubiera dichoPluscuamperfecto de subjuntivo von decir

Transkript Indirekte Rede mit Zeitverschiebung im subjuntivo

¡Hola! ¿Cómo estás? Soy Lucía. In diesem Video erkläre ich dir, wie sich die Formen des Subjuntivo in der indirekten Rede der Vergangenheit verändern. Du solltest die Regeln für die Zeitverschiebung im Indikativ gut beherrschen – siehe Video indirekte Rede mit Zeitverschiebung im Indikativ – sowie die Vergangenheitsformen des Subjuntivo kennen – siehe Video mit diesem Titel. Nach diesem Video kannst du Sätze in der indirekten Rede der Vergangenheit mit Subjuntivo bilden. Eins. Die indirekte Rede im Subjuntivo besteht zunächst aus einer Umformung des Imperativs in eine indirekte Aufforderung. Nehmen wir einen Imperativ. Julia le dice a Pablo: „Llámame.“ Julia sagt zu Pablo: „Ruf mich an.“ Umformung in eine indirekte Aufforderung, hier zuerst in der Gegenwart. Diese Sätze kennst du schon vom Subjuntivo Presente. Julia quiere que Pablo la llame. Presente de subjuntivo. Julia will, dass Pablo sie anruft. Derselbe Satz in der Vergangenheit: Julia quería, Julia quiso, Julia había querido, que Pablo la llamara. Julia wollte oder hatte gewollt, dass Pablo sie anruft. Der Hauptsatz steht jetzt entweder im pretérito imperfecto oder pretérito indefinido oder pretérito pluscuamperfecto. Im Nebensatz muss jetzt imperfecto de subjuntivo stehen: llamara. Also die Zeit des Subjuntivo ändert sich in der Vergangenheit, aber nur, wenn der Hauptsatz im pretérito imperfecto, pretérito indefinido oder pretérito pluscuamperfecto steht, siehe auch Video Zeitverschiebung im Indikativ. Im Spanischen muss auf jeden Fall in der Vergangenheit im Nebensatz imperfecto de subjuntivo stehen. Wie du merkst, ändert sich im Deutschen im Nebensatz nichts. Aber im Spanischen muss auf jeden Fall in der Vergangenheit im Nebensatz imperfecto de subjuntivo stehen. Zwei. Umwandlungen von Satzkonstruktionen mit Subjuntivo im Nebensatz. Dies entspricht dem Zeitschema der indirekten Rede im Indikativ. A. In der Gegenwart: No creo que llegue. Ich glaube nicht, dass er kommt. Nebensatz: presente de subjuntivo. In der Vergangenheit: Ella no creía, ella no creyó, ella no había creído que llegara. Sie glaubte nicht, sie hatte nicht geglaubt, dass er kommt. Hauptsatz in der Vergangenheit, Nebensatz im imperfecto de subjuntivo. Wie du siehst, ändert sich im Deutschen im Nebensatz wieder nichts. Im Spanischen muss aber unbedingt die Zeitverschiebung eingehalten werden. B. Gegenwart. No creo que haya llegado. Pretérito perfecto de subjuntivo. Ich glaube nicht, dass er schon gekommen ist. In der Vergangenheit: Ella no creía, ella no creyó, ella no había creído que hubiera llegado. Pluscuamperfecto de subjuntivo. Sie glaubte nicht, sie hatte nicht geglaubt, dass er schon gekommen war. Hier ändert sich auch im Deutschen die Zeit im Nebensatz. Im Spanischen muss auf jeden Fall pluscuamperfecto de subjuntivo verwendet werden. C. Gegenwart. No creo que hubiera llegado. Ich glaube nicht, dass er gekommen wäre. Vergangenheit. Ella no creía, ella no creyó, ella no había creído que hubiera llegado. Sie glaubte nicht, dass er gekommen wäre. Oder: Sie hatte nicht geglaubt, dass er gekommen wäre. Pluscuamperfecto de subjuntivo bleibt. Drei. Otros ejemplos. A. La niña le dice al turista: „Enséñame tu país en el mapa.” Das Mädchen sagt dem Touristen: „Zeig mir dein Land auf der Karte.“ Después, Juan les cuenta a sus amigos: „La niña me pidió que le enseñara mi país en el mapa.“ Später erzählt Juan seinen Freunden: „Das Mädchen bat mich, ihr mein Land auf der Karte zu zeigen.“ Im Hauptsatz steht ein Verb des Bittens im Indefinido, im Nebensatz imperfecto de subjuntivo. B. La niña dice siempre: „Escríbeme una tarjeta.“ Das Mädchen sagt immer: “Schreib mir eine Karte.” Juan cuenta: “La niña decía que le escribiera una tarjeta.” Juan erzählt: „Das Mädchen sagte immer, dass ich ihr eine Karte schreiben soll.“ Im Hauptsatz steht ein Verb der Aufforderung im pretérito imperfecto, im Nebensatz imperfecto de subjuntivo. Genauso: Würde der Hauptsatz im pluscuamperfecto stehen, müsste der Nebensatz im imperfecto de subjuntivo stehen. Du hast also gerade gelernt: Hauptsatz Gegenwart, Nebensatz im presente de subjuntivo, wird in der Vergangenheit umgeformt. Hauptsatz in der Vergangenheit, Nebensatz im imperfecto de subjuntivo. Hauptsatz Gegenwart, Nebensatz pretérito perfecto de subjuntivo, wird umgeformt in Hauptsatz in der Vergangenheit, Nebensatz pluscuamperfecto de subjuntivo. Hauptsatz in der Gegenwart, Nebensatz im pluscuamperfecto de subjuntivo, wird umgeformt in Hauptsatz in der Vergangenheit und Nebensatz bleibt pluscuamperfecto de subjuntivo. Andere Varianten kommen im Grunde nicht vor. Also zum Beispiel imperfecto de subjuntivo in der Gegenwart. ¿Lo has entendido todo? ¡Muy bien! Entonces hasta la próxima, Lucía.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.281

Lernvideos

42.389

Übungen

37.454

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden