30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Fabel – Aufbau und Merkmale 07:08 min

Textversion des Videos

Transkript Fabel – Aufbau und Merkmale

Hallo Ich bin's, Luise und ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Video! Wenn ihr schon immer wissen wolltet, was eine Fabel ausmacht, dann seid ihr genau richtig bei diesem Video. In diesem Video werdet ihr alle wichtigen Informationen zur Fabel erhalten. Ich werde euch die wichtigsten Merkmale nennen, und euch den Aufbau der Fabel erklären. Tiere haben in der Fabel eine wichtige Bedeutung. Welche, das werdet ihr in diesem Video erfahren. Außerdem werdet ihr einige Dichter der bekanntesten Fabeln kennenlernen. Da die Fabel eine epische Form ist, solltet ihr wissen, dass die Epik eine der 3 Literatur Gattungen ist. Außerdem solltet ihr euch ein wenig in der Epoche der Aufklärung auskennen, da in dieser Zeit viele Fabeln entstanden. Der Begriff Fabel kommt aus dem lateinischen. Das lateinische Wort Fabula heißt so viel wie Erzählung oder kleine Geschichte. Das wichtigste Merkmal der Fabel ist, dass die Akteure der Fabel oft Tiere, seltener Pflanzen oder Gegenstände sind, die menschlich Handeln oder menschliche Eigenschaften besitzen. Das heißt, die Tiere denken und sprechen wie Menschen. Die Personifikation oder Typisierung der Tiere ist das besondere an der Fabel. Was das bedeutet, werde ich euch später, genauer erklären. Fabeln haben das Ziel zu belehren und die Gesellschaft zu kritisieren. Durch den Einsatz von Tieren übt der Dichter keine direkte Kritik an den Menschen, sondern nur versteckt und schützt sich somit selbst. Gotthold Ephraim Lessing, der ein bekannter Fabeldichter ist, forderte: "Eine Fabel sollte immer einen moralischen Leitsatz haben, der an einem kurzen Fall einer Fabelgeschichte dargestellt werden sollte, um die Menschen zu belehren." Häufiges Fabelthema, vor allem im Zeitalter der Aufklärung, ist die Ständeordnung und die Kritik an ihr. Weitere Merkmale der Fabel sind, es werden keine Angaben zum Ort und zur Zeit des Geschehens gegeben. Es gibt eine Pointe am Schluss und die Fabeln, zeichnet sprachliche Kürze und Prägnanz aus. Am Anfang einer Fabel steht manchmal ein Promythion. Das ist ein vorangestellter Lehrsatz. Dann erfährt man die Ausgangssituation der Handlung und es folgt der 1. Handlungsteil. Meist ist es eine Rede eines Akteurs, auf den die Reaktion eines anderen Akteurs folgt. Der 2. Handlungsteil ist die Gegenrede. Darauf folgt sehr prägnant das Ergebnis der Handlung und eventuell, ein Nachgesteller Lehrsatz. Die einzelnen Teile sind nicht in jeder Fabel enthalten, da die Lehre bzw. die Moral manchmal gar nicht genannt wird, damit der Leser sie selbst herausfinden muss. Die bekanntesten Fabeln sind Tierfabeln. In diesen Fabeln handeln Tiere wie Menschen und haben menschliche Eigenschaften. Manche Tiere kommen in den Fabeln sehr oft vor und haben immer ähnliche oder gleiche Charaktereigenschaften. Der Löwe, der Wolf, die Eule und der Fuchs sind zum Beispiel Tiere, die sehr oft vorkommen. Um diese Eigenschaften zu unterstreichen, haben viele Tiere auch noch Namen. Ich nenne euch einige Beispiele: Der Storch wird oft Adebar genannt und er gilt als Stolz. Die Gans wird Adelheid genannt, und gilt als geschwätzig. Meister Petz ist der Bär, er ist oft gutmütig und stark, und auch oft unklug. Der Wolf wird Isegrim genannt, er hört meist auf seinen Bauch. Meister Lampe ist der Hase, er ist ängstlich und vorlaut. Der Löwe ist stolz und mächtig. Der Fuchs wird Reineke genannt, und er gilt als schlau und hinterlistig. Meistens stehen sich in der Fabel 2 einzelne Tiere gegenüber. Bei den meisten Fabeln reichen 2 Figuren aus, um die Motive deutlich zu machen. Aesop ist ein bekannter griechischer Fabeldichter. Er lebte um 600 v.Chr. und gilt als Gründer der Fabeldichtung. Er verfasste die Fabel, "Der Löwe und das Mäuschen". Christian Fürchtegott Gellert ist ein deutscher Dichter und Philosoph der Aufklärung. Er lebte von 1715 bis 1769. Eine Fabel von ihm ist, "Der Tanzbär". Gotthold Ephraim Lessing lebte von 1729 bis 1781, und ist auch ein wichtiger Dichter der Aufklärung. Eine Fabel von ihm ist, "Der Wolf und das Schaf". Lessing nutzte die Fabeln im Sinne der Aufklärung und änderte manche Inhalte der traditionellen Fabeln ein wenig, um sie belehrend einzusetzen. Zum Schluss möchte ich euch eine Fabel erzählen, die Aesop gedichtet hat: "Der Löwe und das Mäuschen". Ein Mäuschen lief über einen schlafenden Löwen. Der Löwe erwachte und ergriff es mit seinen gewaltigen Tatzen. Verzeihe mir, flehte das Mäuschen, meine Unvorsichtigkeit und schenke mir mein Leben. Ich will dir ewig dafür dankbar sein. Ich habe dich nicht stören wollen. Großmütig schenkte er ihr die Freiheit und sagte lächelnd zu sich, wie will wohl ein Mäuschen einem Löwen dankbar sein? Kurze Zeit darauf hörte das Mäuschen in seinem Loche das fürchterliche Gebrüll eines Löwen, lief neugierig dahin, von wo der Schall kam. Und fand ihren Wohltäter in einem Netze gefangen. Sogleich eilte sie hinzu, und zernagte einige Knoten des Netzes, sodass der Löwe mit seinen Tatzen das übrige zerreißen konnte. So vergalt das Mäuschen die ihm erwiesene Großmut. Selbst unbedeutende Menschen können bisweilen Wohltaten mit Wucher vergelten, darum behandle auch den Geringsten nicht übermütig. Das war das Wichtigste zur Fabel. Ich hoffe das Video hat euch gefallen, und wir sehen uns beim nächsten Mal. Eure Luise.

81 Kommentare
  1. Hallo Canirok,
    ein eitler Mensch legt viel Wert auf sein Äußeres. Das Adjektiv naiv bedeutet gutmütig, aber auch im negativen Sinne manchmal einfältig oder töricht.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 29 Tagen
  2. was bedeutet "eitel" und "naiv" ???

    Von Canirok, vor 30 Tagen
  3. danke

    Von Constantin R., vor etwa einem Monat
  4. Hallo Constantin,
    danke für deine Frage. Unter Moral versteht man alle Sitten, Normen und Werte zusammengefasst, die in einer Gesellschaft gelten und von ihren Menschen anerkannt werden. Moralisches Handeln ermöglicht ein friedliches Zusammenleben der Menschen untereinander. Man kann sie auch als eine innere Stimme bezeichnen, die einem sagt, was richtig/gerecht und was falsch/ungerecht ist.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor etwa 2 Monaten
  5. WAS IST ein Moral

    Von Constantin R., vor etwa 2 Monaten
  1. echt gut

    Von Haugdieter, vor 3 Monaten
  2. Cooles Viedeo

    Von Bernd Goetz 1, vor 3 Monaten
  3. das war ein schönes ausfürliches video das langsam und spannend erklärt wurde
    danke an das tutoren team

    Von L. A., vor 5 Monaten
  4. Danke für die nette Erklärung , finde gut das es langsam gesprochen wird .
    Liebe Grüße

    Von Lenaschoeler95, vor 6 Monaten
  5. Viele Fachbegriffe!Puh😟

    Von Evaandrich, vor 11 Monaten
  6. Hallo Kevin,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe den Link zum Arbeitsblatt soeben geöffnet und es funktioniert problemlos. Meistens kannst du solche Probleme beheben, indem du die Seite neu lädst, deine Browser-Version aktualisierst oder ggf. einen anderen Browser benutzt.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor etwa einem Jahr
  7. Hallo,
    beim Thema "Fabeln" funktioniert der Link "Arbeitsblätter zum Ausdrucken" nicht.
    Gruß Kevin

    Von Kevin B., vor etwa einem Jahr
  8. ich habe es anders gelährnt aber trotzdem gut

    Von Finja P., vor etwa einem Jahr
  9. Ich liebe fabeln🐵🐒🦍🐶🐕🐩🐺🦊🐱🐈🦁🐯🐅🐆🐴🐎🦄🦓🦌🐮🐂🐃🐄🐷🐖🐗🐽🐏🐑🐐🐪🐫🦒🐘🦏🐭🐁🐀🐹🐰🐇🐿️🦔🦇🐻🐨🐼🐾🦃🐔🐓🐣🐤🐥🐦🐧🕊️🦅🦆🦉🐸🐊🐢🦎🐍🐲🐉🦕🦖🐳🐋🐬🐟🐠🐡🦈🐙🐚🦀🦐🦑🐌🦋🐛🐜🐝🐞🦗🕷️🕸️🦂

    Von Fiona G., vor mehr als einem Jahr
  10. Gut erklärt und auch super das die Fabel erzählt wurde da ich sie noch nicht kannte :)

    Von Monschterle, vor mehr als einem Jahr
  11. ****

    Von Stier180, vor fast 2 Jahren
  12. das Video war toll aber es waren vile begriffe dar die ich
    gar nicht kante

    Von Stier180, vor fast 2 Jahren
  13. Sehr gut erklärt :D

    Von Torben B., vor fast 2 Jahren
  14. echt super

    Von Chehata, vor fast 2 Jahren
  15. Klasse Luise.Toll hab es verstanden,aber Lessing WAR ein Fabeldichter.Danke
    :) :)

    Superrrrrrrrrrrrrrrrrr

    FAAAAAANNNNNNTTTTTAAAASSSSSTTTTTIIIIISSSSSCCCCCHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Alenka H., vor fast 2 Jahren
  16. super,gut=sehr gut!!!!!!!!

    Von Elias G., vor fast 2 Jahren
  17. nice

    Von Sofia C., vor fast 2 Jahren
  18. richtig gut und mega hilfreich

    Von Didi1512, vor fast 2 Jahren
  19. super

    Von S Zueberi, vor etwa 2 Jahren
  20. gut

    Von Tcjulia, vor etwa 2 Jahren
  21. War sehr gut!!!!!!!!🙄

    Von Dietrich K., vor etwa 2 Jahren
  22. Ich fiende es ist gut

    Von Clanuss, vor etwa 2 Jahren
  23. #echt gut hst mir geholfen#

    ++++++++++++++

    Von Monsteins, vor etwa 2 Jahren
  24. Super!!!!!!

    Von Komiker09, vor etwa 2 Jahren
  25. sehr gut gemacht. Aber wir haben in der Schule nicht die Fremdwörter benutzt (Aufgabe 2), das hat mich durcheinander gebracht.
    Ansonsten sehr gut gemacht..

    Von Casiopeia64, vor etwa 2 Jahren
  26. Das ist sehr gut ! Mach weiter so Luise ! Meine Noten werden besser .

    Von Paul Gavrish, vor etwa 2 Jahren
  27. super!

    Von Davidpogorelov, vor mehr als 2 Jahren
  28. Lessing WAR ein Fabeldichter! Sonst alles gut ;)

    Von Sascha B., vor mehr als 2 Jahren
  29. War super

    Von Kim Kilian N., vor mehr als 2 Jahren
  30. Das hast du tolllll gemacht Luise :) ! Vielen Dank ! :)

    Von natalia k., vor fast 3 Jahren
  31. Bitte macht mehr solche fabeln!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Dieses Video ist sehr guuuuuuut :)

    Von natalia k., vor fast 3 Jahren
  32. Gotthold Ephraim Lessing WAR ein Fabeldichter heißt es aber war gut

    Von Mahin962, vor fast 3 Jahren
  33. Das Video hat mir sehr viel Geholfen,ich kann jetzt sehr viele gute Antworten im Unterricht geben! :)

    Von natalia k., vor fast 3 Jahren
  34. ´Das Video hat mi selbst sehr gut geholfen

    Von Steffi Huebner, vor fast 3 Jahren
  35. Mein sohn schreibt morgen eine Fabel und es hat sehr geholfen

    Von Tisujole, vor fast 3 Jahren
  36. Super klasse,
    meine Tochter nimmt das Thema "Fabel" gerade im Unterricht durch und ich wollte mich mal kurz schlau machen!!! Ist mir mit deinem Video hervorragend gelungen.... Danke

    Von Lehrerinschneider, vor etwa 3 Jahren
  37. Tolles video

    Von Cmbrueggemeier, vor mehr als 3 Jahren
  38. Gutes video danke

    Von Moritz und Tim B., vor mehr als 3 Jahren
  39. Danke hat mir sehr geholfen. Ich schreibe morgen eine Arbeit über Fabeln

    Von Ferdinand S., vor mehr als 3 Jahren
  40. Schönes Video

    Von Doersonaut, vor mehr als 3 Jahren
  41. cooles Video

    Von Klocke, vor mehr als 3 Jahren
  42. interesantes Video

    Von Johann Neubert, vor mehr als 3 Jahren
  43. gutes video

    Von Luis T., vor mehr als 3 Jahren
  44. cooles video
    :-)

    Von C Gebhard, vor fast 4 Jahren
  45. Sehr guter Aufbau des Videos. Die Begriffe, die am Anfang genennt werden und dann beim Erzählen den Handlungsabschnitten zugeordnet werden, werden dadurch sehr gut verständlich gemacht.

    Von Eva Baltensperger, vor fast 4 Jahren
  46. gutes video

    Von Penner Johann, vor fast 4 Jahren
  47. Das hat mir sehr geholfen den ich morgen eine Klassenarbeit über Fabeln schreibe :) Danke

    Von S Alexander 1079, vor fast 4 Jahren
  48. Gut erklärt! Du hast mir sehr geholfen.

    Von Littlebanaba, vor fast 4 Jahren
  49. Schön erklärt : ))
    Super schöne und angenehme Stimme <3

    Von Roncevic, vor etwa 4 Jahren
  50. Ich fand das video sehr hilfreich es hat mir auch gefallen mach noch mehr Videos ,man kann bei deiner Stimme gut lehren

    Von Timivin, vor etwa 4 Jahren
  51. :-)

    Von Karola Schluer, vor etwa 4 Jahren
  52. Respekt mehr davon! Hammer erklärt!!!

    Von Abdulkleriym, vor mehr als 4 Jahren
  53. Super gemacht

    Von Hholstenberg, vor mehr als 4 Jahren
  54. Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, dass euch das Video geholfen hat.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor fast 5 Jahren
  55. daaaaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnnnnnkkkkkkkkkkkkkeeeeeeeeeeeeeeeee das hat mir sehr geholfen

    Von Ruslan, vor fast 5 Jahren
  56. DANKE DANKE DANKE VIELEN DANK ICH SCHREIBE MORGEN EINE ARBEIT UND DANK DIR HAB ICH ES ENDLICH VERSTANDEN

    Von Susannewetzel, vor etwa 5 Jahren
  57. :D

    Von Susannewetzel, vor etwa 5 Jahren
  58. Krasse sache

    Von M Schubert, vor mehr als 5 Jahren
  59. Super!!! Ist sehr gut geworden, ich glaub ich habe es verstanden. ;)

    Von Claudiateschner, vor fast 6 Jahren
  60. Hallo Luise,ich finde du hast das Video gut und verständlich erklärt.Du hast langsam gesprochen und hast eine schöne Stimme.
    Die Schrift war auch schön. :-)

    Von Egematics, vor etwa 6 Jahren
  61. Du hast nich gesagt wie der Wolf genant wird

    Von Christine S., vor etwa 6 Jahren
  62. Gut erklärt hilfreich zum Lernen!

    Von Family Koch, vor mehr als 6 Jahren
  63. Wirklich gut gemacht!

    Von Uteschwaerzler, vor mehr als 6 Jahren
  64. man versteht alles wichtige

    Von Sina Smetan, vor mehr als 6 Jahren
  65. Super Video
    von Niklas 12

    Von Kerstin Bienhold, vor mehr als 6 Jahren
  66. Es macht Spaß mit dem Video zu lernen, da es nicht so lang ist und es nur das Wichtigste zeigt.

    Von Malin 11

    Von Pia Binnebesel, vor mehr als 6 Jahren
  67. Echt toll gemacht! Daumen hoch!

    Von Leon 8, vor fast 7 Jahren
  68. Klasse Video.Super gemacht.Deine Stimme kann man sehr gut verstehen,du sprichst auch sehr deutlich.

    Von Deleted User 57855, vor fast 7 Jahren
  69. Das Video ist einfach Klasse und man lehrnt alles über Fabeln in nur 7min. Und das Video ist eine tolle vorbereitung für eine Klassenarbeit über Fabeln. Danke!!!

    Von V1v1, vor etwa 7 Jahren
  70. Ich mag deine Schrift

    Von Dracula, vor etwa 7 Jahren
  71. Jop ganz gut !! Hat mir geholfen

    Von Dracula, vor etwa 7 Jahren
  72. sehr gut

    Von Butterfly, vor mehr als 7 Jahren
  73. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Bravo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Leon P, vor mehr als 7 Jahren
  74. das video war gut. ganzt du noch ein paar videos machen.

    Von Freddy77, vor mehr als 7 Jahren
  75. Vielen Dank für dieses Video, Du hast Dir viel Mühe gegeben.
    Mach weiter so, ich mag Deine Videos und Deine Stimme ist angenehm zum Zuhören.....das hilft beim Lernen!

    Von Sasa123, vor mehr als 7 Jahren
  76. ich fande dass vidio gut es hat mir sehr geholfen ;)

    Von Maren1911, vor fast 8 Jahren
Mehr Kommentare

Fabel – Aufbau und Merkmale Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Fabel – Aufbau und Merkmale kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme die Fabelnamen der Tiere.

    Tipps

    Erinnere dich an Fabeln, die du kennst. Wie heißen da die Tiere und welche Tiere kommen dort vor?

    Der Storch wird oft Adebar genannt.

    Lösung

    Die Fabel ist eine epische Erzählform, in der viele handelnde und sprechende Tiere vorkommen. Diese Tiere haben meistens charakteristische Eigenschaften und einen Fabelnamen. Fabeln wollen, dass der Leser auf einen Gesprächs- oder Handlungsverlauf aufmerksam gemacht wird. Daher gibt es am Ende der Fabel auch häufig einen Satz, der eine Lehre zusammenfasst.

    • Adebar ist der Fabelname für den Storch. Er wird als hochmütig und gelehrt bezeichnet und bringt zudem die Kinder.
    • Die Gans wird in der Fabel Adelheid genannt. Sie ist geschwätzig.
    • Ein Tier, das in Fabeln als freundlich, gutmütig und ein wenig naiv bezeichnet wird ist der Bär oder auch Meister Petz.
    • Isegrim ist der Name für den Wolf. In der Fabel hat er die Charakterzüge böse, rücksichtslos und gierig. Bekannt ist er zudem als Lügner.
    • Ein sehr ängstliches und vorsichtiges, aber auch sehr vorlautes Fabeltier ist der Hase, Meister Lampe.
    • Der Fuchs hat den Fabelnamen Reineke. Er ist schlau, listig und durchtrieben.
  • Zeige auf, wie eine Fabel aufgebaut ist.

    Tipps

    Wenn eine Fabel einen vorangestellten und einen nachgestellten Lehrsatz enthält, gilt, dass die Fabel mit dem vorangestellten Lehrsatz beginnt und mit dem nachgestellten Lehrsatz endet.

    Wenn die Fabel einen vorangestellten Lehrsatz enthält, folgt darauf die Ausgangssituation.

    Lösung

    Der Aufbau einer Fabel ist nicht immer gleich. Am Anfang der Fabel kann ein vorangestellter Lehrsatz stehen, den nennt man dann Promythion. Am Anfang kann auch eine Ausgangssituation stehen, auf die eine Handlung, Actio, folgt. Meistens folgt darauf eine Gegenhandlung bzw. Gegenreaktion, die man als Reactio bezeichnet. Das Ergebnis dieser Handlung nennt man dann Eventus. So wie auch der vorangestellte Lehrsatz nicht immer in einer Fabel steht, wird manchmal auch der nachgestellte Lehrsatz, Epimythion, weggelassen.

    Diese einzelnen Teile sind nicht immer in jeder Fabel vorhanden, denn manchmal möchte der Verfasser, dass sich der Leser ohne voran- oder nachgestellten Lehrsatz mit der Moral beschäftigt.

  • Definiere den Begriff Fabel.

    Tipps

    Das Wort Fabel kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Sage, Erzählung oder Geschichte.

    Die Personifikation bezeichnet die Vermenschlichung einer Sache.

    Die Pointe ist ein geistreicher, überraschender Schlusseffekt beispielsweise in einem Witz, einer Anekdote oder einer Erzählung.

    Lösung

    Kurze prägnante Geschichten, in denen Tiere wie Menschen handeln und bestimmte Eigenschaften besitzen, nennt man Fabeln. In Fabeln wird meist eine allgemeine Lehre oder eine Moral vermittelt. Häufig ergibt sich durch die Ausgangssituation ein Konflikt zwischen den Figuren. Dieser Konflikt wird am Ende zwischen den Figuren gelöst, wobei in der Regel ein Sieger und ein Verlierer hervorgehen und die Moral der Fabel sichtbar wird.

    Fabeln gibt es schon sehr lange. Sie wurden geschrieben, um Kritik an der Gesellschaft auszuüben, ohne jemanden direkt verbal anzugreifen. Vor allem die Kritik an der Ständeordnung wurde zur Zeit der Aufklärung stark fokussiert.

  • Vergleiche die Tiere der Fabel miteinander.

    Tipps

    Im letzten Satz der Fabel kommt das Wort behänd vor. Dies bedeutet flink, gewandt und geschickt. Überlege dir welche Adjektive zu dieser Beschreibung passen.

    Ein anderes Wort für naiv ist einfältig oder dümmlich.

    Lösung

    Die Fabel „Rabe und Fuchs“ von Aesop ist eine sehr kurze Fabel, die dem Leser aber viel Stoff zum Analysieren der Tiere bietet.

    Rabe - mögliche Interpretation:

    • Im ersten Satz „Ein Rabe hatte einen Käse gestohlen, flog damit auf einen Baum und wollte dort seine Beute in Ruhe verzehren“, erfährt der Leser, dass der Rabe diebisch ist, dass er sich sein Essen also unrechtmäßig erworben hat.
    • Auch das Wort geschwätzig passt zum Raben, denn dieser kann laut Fabel „beim Essen nicht schweigen“.
    • Der Rabe fühlt sich durch die Schmeicheleien des Fuchses wohl und möchte ihm seine weiteren Fähigkeiten beweisen. An dieser Stelle wird deutlich, dass es sich um einen eitlen Raben handelt, der sich zudem durch seine naive Art vom Fuchs linken lässt.
    • Leichtgläubig wie er ist, singt er dem Fuchs etwas vor und verliert dadurch seinen Käse.
    Fuchs - mögliche Interpretation:

    • Der Fuchs ist listig und wittert sofort die Chance, die sich ihm bietet, als er den Raben erblickt.
    • Er ist schlau und bringt den Raben auf raffinierte Art und Weise dazu den Käse fallen zu lassen, in dem er ihn zum Singen bringt.
    • Geschickt kann der Fuchs den Käse für sich beanspruchen und macht sich über den Raben lustig.
    Quelle: Aesop: Rabe und Fuchs. URL: http://www.udoklinger.de/Deutsch/Fabeln/Aesop.htm#Rabe_und_Fuchs. [Abgerufen am 05.08.14].

  • Ordne den Beschreibungstexten den richtigen Fabeldichter zu.

    Tipps

    Gellert und Lessing lebten im 18. Jahrhundert.

    Gryphius und Opitz sind Dichter des Barock.

    Lösung

    Die Fabel gehört zu den ältesten Formen der Literatur, die es sogar schon in der Antike gab. Ein berühmter Dichter der Antike war Aesop, ein griechischer Sklave. Er zählt zu den ältesten und bekanntesten Fabeldichtern. Da Aesop ein Sklave war und unter seinem Herrn litt, schrieb er Geschichten und verpackte sie so, dass er Kritik an seinem Herrn ausüben konnte, jedoch ohne ihn direkt beim Namen zu nennen. Aesop verwendete Tiere und sprach ihnen die typischen Eigenschaften seines Herren und seiner selbst zu.

    Die Dichter Christian Fürchtegott Gellert und Gotthold Ephraim Lessing lebten beide im 18. Jahrhundert und zählen zu den bedeutendsten Dichtern dieser Zeit. Sie prägten die Zeit der Aufklärung mit zahlreichen Fabeln. Fabeln, die Gellert schrieb, waren unter anderem „Die Biene und die Henne“ und „Der Tanzbär“. Bekannte Fabeln von Lessing sind unter anderem „Der Affe und der Fuchs“, „Der Esel mit dem Löwen“ und „Der Geizige“.

  • Anlaysiere die Fabel „Der Fuchs und der Esel“.

    Tipps

    Der Aufbau einer Fabel kann wie folgt aussehen: Promythion, Actio, Reactio, Eventus.

    Lösung

    Die Fabel „Der Fuchs und der Esel“ weist den typischen Aufbau einer Fabel auf:

    • Am Anfang steht kein Promythion, also kein vorangestellter Lehrsatz.
    • Der Lehrsatz befindet sich am Ende der Fabel, somit handelt es sich um ein Epimythion.
    • Wie in allen Fabeln wird auch hier weder Zeit noch Ort angegeben.
    • Tiere bekommen hier, wie in Fabeln üblich, charakteristische Eigenschaften. Der Fuchs ist listig, schlau und durchtrieben, denn er erkennt den Esel auf Anhieb und lässt sich nicht reinlegen. Der Esel ist der Unkluge der beiden, denn er bedenkt nicht, dass er sich mit seinen Lauten enttarnt. Die übermütig und unbedachten Töne des Esels werden ihm zum Verhängnis.
    Quelle: Aesop: Der Fuchs und der Esel. URL: http://www.udoklinger.de/Deutsch/Fabeln/Aesop.htm#Der_Fuchs_und_der_Esel. [Abgerufen am 05.08.14].