30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Was ist ein Substantiv?

Kennst du den Begriff Substantiv? Er bezeichnet dasselbe wie Nomen, Gegenstandswort oder Hauptwort. Neben dem Verb ist das Substantiv das wichtigste Wort in einem Satz, denn damit kannst du vollständige Sätze bilden. Substantive bezeichnen Dinge, Lebewesen oder Begriffe. Sie werden immer großgeschrieben, das ist eine Besonderheit der deutschen Sprache. Nicht nur an der Großschreibung kannst du Substantive erkennen, sondern auch an ihren Begleitern. So stehen sie meist mit Artikeln, Artikelwörtern, Adjektiven, Zahlwörtern oder Pronomen.

Giraffe

Substantive lassen sich zudem in die Gruppe der Konkreta und die Gruppe der Abstrakta einteilen. Bei bestimmten Personen, Tieren oder Gegenständen spricht man von Konkreta (Paul, die Giraffe, der Tisch). Ist ein Substantiv nicht gegenständlich, also etwas, das du nicht anfassen kannst, wie z. B. der Hass, das Gefühl, die Leidenschaft, dann handelt es sich um ein Abstraktum.

Das Geschlecht (Genus) von Substantiven

Das Genus des Substantivs ist das grammatische Geschlecht. Nomen sind im Deutschen entweder männlich (maskulin, der), weiblich (feminin, die) und sächlich (neutrum, das). Durch den Artikel wird das grammatische Geschlecht festgelegt:

  • der Mann - Maskulinum
  • die Frau - Femininum
  • das Mädchen - Neutrum

Manchmal stimmt das grammatische Geschlecht nicht mit dem biologischen Geschlecht überein. Das Mädchen und ist ein Neutrum, obwohl das biologische Geschlecht feminin ist.

Familie

Die Anzahl (Numerus) von Substantiven

Substantive können im Singular oder Plural, also in der Einzahl oder der Mehrzahl vorkommen. Der bestimmte Artikel für die Pluralbildung ist immer die:

  • das Haus - die Häuser
  • die Antilope - die Antilopen
  • der Hausmeister - die Hausmeister

Du siehst an diesen Beispielen, dass die Bildung des Plurals gar nicht so einfach ist, da es viele unterschiedliche Formen gibt. Außerdem gibt es Wörter, die entweder nur im Singular (z.B. das Obst, die Milch, die Wolle) oder nur im Plural (z.B. die Eltern, die Ferien, die Kosten) stehen.

Der grammatische Fall (Kasus) eines Substantivs

Substantive ändern ihre Form, je nachdem, welchen der vier Fälle des Deutschen sie annehmen. Deshalb kann man Substantive deklinieren (beugen): der Freund, des Freundes, dem Freund, den Freund.

  • Nominativ: Der 1. Fall wird auch als Wer-Fall bezeichnet. Im Satz wird der Nominativ als Anrede oder als Subjekt gebraucht: Larissa geht zur Schule. Wer oder was geht zur Schule? Larissa.
  • Genitiv: Der 2. Fall ist der Wes-Fall. Oftmals wird der Genitiv als Beifügung (Attribut) verwendet: Ich bringe das Buch meines Onkels zurück. Wessen Buch bringe ich zurück? Das Buch meines Onkels.
  • Dativ: Der 3. Fall oder Wem-Fall übernimmt im Satz die Rolle des Dativobjekts: Kevin gibt Sandro den Fußball zurück. Wem gibt Kevin den Fußball zurück? Sandro.
  • Akkusativ: Der 4. Fall oder Wen-Fall übernimmt die Rolle des Akkusativobjekts: Kevin gibt Sandro den Fußball zurück. Wen oder was gibt Kevin Sandro zurück? Den Fußball.

Fußball

Was ist ein Artikel?

Jetzt bist du schon ziemlich fit, wenn es um Substantive geht! Starten wir nun ins Profiwissen! Der, die das, ein, eine sind Artikel, auch Geschlechtswörter genannt. Artikel begleiten Substantive und stimmen mit ihnen im Geschlecht und Anzahl überein. Du unterscheidest bestimmte Artikel (der, die das) und unbestimmte Artikel (ein, eine).

Die Deklination von Artikeln

Das Wort Deklination sieht erst einmal kompliziert aus. Es stammt aus dem Lateinischen („declinare“) und bedeutet „beugen“. Die Deklination beschreibt die Regeln, nach denen bestimmte Wortarten (wie Substantive) gemäß der grammatischen Kategorien Fall, Anzahl und Geschlecht ihre Form verändern. Schaue dir folgende Beispiele in der Einzahl an:

  • der Hund (Nominativ), des Hundes (Genitiv), dem Hund (Dativ), den Hund (Akkusativ)
  • die Sonne (Nominativ), der Sonne (Genitiv), der Sonne (Dativ), die Frau (Akkusativ)
  • das Monster (Nominativ), des Monsters (Genitiv), dem Monster (Dativ), das Monster (Akkusativ)

Siehst du, wie sich die Artikel verändern? Gerade die des-Form verrät dir, dass das nachfolgende Substantiv ein Genitiv sein muss.

Die Verwendung von Artikeln

Meist benötigen Substantive einen Artikel, manchmal aber auch nicht. Folgende Substantive werden ohne Artikel verwendet:

  • Berufsbezeichnungen: Yasmina ist Lehrerin.
  • Nationalitäten: Mohammed ist Syrer.
  • Kontinente: Xia kommt aus Asien.
  • Weltanschauungen: Jonas ist Katholik.

China

Es gibt noch eine Reihe weiterer Substantive ohne Artikel und natürlich wieder Ausnahmen:

  • Udo kommt aus Deutschland.
  • Cem kommt aus der Türkei.